Horrortrip durch THC Konsum?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Des ist eigentlich normal das des passiert ich Feier diesen Zustand mir ist des bestimmt schon 5-7 mal passiert dass ich danach so verklatscht war aber keine Angst das legt sich nach ein paar Tagen ich hatte auch immer furchtbare Angst aber dadurch hat es nur länger gedauert falls du nicht drauf klar kommst geh zum und  Arzt erzähl es ihm. Er wird dir benzodiazepam Also Valium etc verschreiben welches Angst lösend wirkt. Kopf hoch des geht wieder weg ich bin das gewohnt  und spreche aus Erfahrung. Versuch viel raus zu gehen und dich abzulenken dann ist dieser Zustand in 1-2 Wochen 100% weg.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Als ich nach längerer Abstinenz das letzte Mal konsumiert habe, habe ich eine ähnliche Erfahrung gemacht. Mir wurde schlecht, meine Gedanken waren nicht mehr greifbar, alles drehte sich und kam mir unfassbar fremd vor. Ich wollte nur noch, dass es aufhört. Ich dachte es wären schon mehrere Stunden vergangen (wenn man mich gefragt hätte, hätte ich wahrscheinlich gesagt der Konsum liegt mindestens 3 Stunden zurück).

Als ich aber auf die Uhr geschaut habe, waren erst 5 Minuten vergangen. In dem Moment wurde es für mich auch zum "Horrortrip", mein Herz fing so stark an zu rasen, dass ich angst hatte gleich einen Infarkt zu bekommen und ich meinen Herzschlag als Schmerz wahr nahm. Das ganze normalisierte sich erst nach ca. 2 Stunden (die mir wie hunderte vorkamen). Seit dem habe ich das Zeug nie wieder angerührt.

THC verändert halt stark das Zeitempfinden. Die Wirkung hält i.d.R. höchstens 8 Stunden an. Nach 24 Stunden solltest du eigentlich keine Wirkung mehr spüren. Ein Freund von mir behauptete allerdings auch mal über eine Woche stoned gewesen zu sein. Hoffe es hat bei dir keine Psychose ausgelöst. Muss natürlich jeder für sich selbst wissen, aber ich empfehle die auf jeden Fall in Zukunft die Finger davon zu lassen.

Lieben Gruß

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also am besten man konsumiert erst gar nicht, wenn man mit einer Droge auch bereits schlechte Erfahrungen gemacht hat. Ich kenne ähnliche Zustände von Cannabis und während manche gerade das mögen, ist es für andere eher belastend. Auch habe ich die Erfahrung gemacht, dass Cannabis in einer Gruppe konsumiert deutlich weniger zu Badtrips etc. neigt, als wenn man alleine ist. Wenn du irgendwann noch einmal konsumieren willst solltest du sowas vielleicht berücksichtigen und das es ein Fehler ist nachzulegen, wenn man bereits während dem ersten Trip ein unangenehmes Gefühl verspürt, muss ich dir ja nicht sagen zumal du es bereits gemerkt hast.

Ich würde mir erstmal keine Sorgen machen und ich glaube du steigerst dich da auch in was rein, aber wenn das Gefühl trotzdem länger anhält solltest du natürlich besser zu einem Psychologen gehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was wird denn so in der Regel vom Cannabiskonsum erwartet frag ich mich gerade... :D
Man weiß ja wie das wirken kann, bei einigen löst THC sofort starke Psychosen aus, viele werden einfach nur ruhiger und entspannter.
Jeder muss selber wissen, wie auch z.B. beim Alkohol, wieviel er davon verträgt und auch welche Stärke er verträgt. Bei Cannabis gibt es genau so Unterschiede wie beim Alkohol (Vergleich Bier und Wodka).

Die Erfahrung die du da beschreibst hatte ich auch schonmal, da war aber das Gras auch mit Haarspray manipuliert und wer weiß was da sonst noch drin war....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Horrortripp ist was ganz anderes und ist viel schlimmer

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Gefährlich" ist allein, dass Du nicht ausreichend Bescheid weißt.

Du hast Dich überdosiert. Folge: Nebenwirkungen (unerwünschte).

Google "Rauschzeichen", mach Dich schlauer.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?