Horror/Grusel -geschichten

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

das urinierende einhorn

es war einmal ein großes baumstammhaus wo ich drin wohnte, das war mitten in ein baum..quatsch ein waldlichtung gebaut... ich war zu dieses zeit ein großes einhorn mit rosa lackierten hufen..natürlich hieß ich auch damals schon carlos...ich hab mir also gerade einen brennesseltee gemacht weil ich musste pipi ich bin raus gegangen.. als ich gerade meinbein wollte heben an das merkwürdig aussehende und mir äußerst supsekte baum zu urinieren ps das baum hat mich böse angeguckt habe ich bemerkt das mich das baum böse ageguckt hat..ich so erschrocken bin das ich mch ans eigene bein uriniert habe. ich rein galoppiert um mein bein zu befreien von pipi als ich bemerkt habe das das baum mir hinterher gesteppt war..ich hatte furchtbares angst vorm steppen..weil ich bin in meine zeit als einhornpony gezeichnet worden durch die stepperei meiner mitponys die mich damit haben gehänselt weil ich nie konnte steppen.. das baum steppte mir also nach also wüsste es von meine angst und sang dabei lied von dj ötzi.. auch dj ötzi verstand es mir angst zu machen..immerhin kann er singen für mich unverständliches worte vor denen ich mich ganzes leben habe gefürchtet.... ich dachte 'verdammt!!!' ich musste mein baumstammhaus verlassen ich sah es als einzigstes möglichkeit um einen sicheren ort zu finden an dem ich in zukunft nachdem ich brennesseltee getrunken habe in ruhe urinieren könnte..ohne mir urinieren ans bein.. ich habe konnte und wollte nich weg ohne mein bein zu waschen..es war so eklich das ich habe überlegt was wichtiger ist ..mir sauber zu machen oder zu rennen in angst und riskieren erneut an bein zu urinieren..weil ich hatte immernoch angst und ich wusste das das böse steppenede und lieder von dj ötzi singendes baun mich verfolgen würde...ich entschloss mich zu trinken meinen brennesseltee und den rest der geschichte ich habe vergessen bzw kann ich jz nicht mehr lesen weil ich habe gerade eben brennesseltee über den rest geschüttett nun sind alle buchstaben verlaufen und ich nix kann weiter erählen

sorrry junge !

(ein gedicht von alejandro baguettini)

das gedicht lässt sich leider nicht gut vom spanischen ins deutsche übersetzen. aber ich kann dir und deinen blutrünstigen freunden garantieren, das diese geschichte in meiner heimat spanien jedes kind und auch jeden erwachsenen heute noch in angst und schrecken versetzt. also viel spass auf eurer helloween fete und sammelt mir schön viele süßigkeiten ;) euer carlos <3

Hi, Geschichten von Edgar Allan Poe, H. P. Lovecraft sind ganz munter! Dazu: ich habe keinen Mund und muß schreien bzw. auch: die Puppe Mahggie Moneyeyes. Beide Geschichten von Harlan Ellison. Gruß Osmond http://www.epilog.de/Dokumente/Preise/sf/hugo/hugo_1968.htm Zitat: Short Story Harlan Ellison: »I Have No Mouth and I Must Scream« (März 1967 in IF; dt. »Ich habe keinen Mund und muß schreien« in Spiegel [Hrsg.]: Science Fiction Stories 35, UTB 3037; »Ich muß schreien und habe keinen Mund« in Ellison: Die Puppe Maggie Moneyeyes, MvS und in Gunn [Hrsg.]: Von Ellison bis Haldeman, HSFB 96) Harlan Ellison war Ende der sechziger Jahre auf dem ersten Höhepunkt seines Schaffens angelangt. Er galt als das enfant terrible der Science Fiction, wollte mit seiner permanenten Protesthaltung schockieren und aufrütteln. Als Herausgeber gelang ihm dies mit der noch heute herausragenden Anthologie Dangerous Visions. Aber auch als Autor konnte er immer wieder überzeugen.

»I Have No Mouth, And I Must Scream« ist ganz sicher eine der besten Geschichten des Autors. Erzählt wird von einer Gruppe von fünf Leuten, den letzten Überlebenden der Menschheit. Als der dritte Weltkrieg immer weitreichender und komplexer wurde, benötigte man immer größere und leistungsfähigere Computer. Jede Weltmacht hatte einen von dieser Sorte, bis sich die Maschinen schließlich zu einem riesigen, weltumspannenden System zusammenschlossen: AM, dem »Alliierten Mastercomputer«. Doch AM spielte Gott, tötete alle Menschen – bis auf fünf, die er zu seiner eigenen Belustigung nahezu unsterblich machte, sie manipulierte und quälte. Die Geschichte erzählt in brillantem Stil vom Leidensweg der Überlebenden, die nach über 100 Jahren physisch und psychisch deformiert sind.

Ellison wendet sich von traditionellen Erzählmustern der Science Fiction ab und nutzt seinen wortgewaltigen Stil, um eine irrationale Welt unter dem Einfluss eines Supercomputers zu erschaffen.

In den 1990er Jahren erschien übrigens ein gleichnamiges Computerspiel nach dieser Erzählung.

Was möchtest Du wissen?