horror pool tötet mädchen (13)..oder horror pool saugt mädchen zum tod^^..das stand auf der bild..

9 Antworten

Also.Du musst wissen.Damit das Wasser im Pool sauber bleibt wird immer etwas rausgepumpt und gefiltert.Das geschieht durch Absaugrohre.Hier in Deutschland haben wir ganz viele kleine Rohre die keine große Saugkraft haben.Im Ausland hat man aber meistens(Aus GEldgründen und weil es einfacher ist)nur ein großes das dann eben eine entsprechende Saugkraft hat.Da war kein Gitter vor so,dass das Kind in die Röhre gesaugt wurde und dabei ertrunken ist.Die Managerin könnte jetzt wegen farlässiger Tötung verklagt werden.Noch dazu hatte das Hotel angeblich keine Genehmigung für den Pool.Dafür sollte es auch nochmal eine Strafe geben.

Also das mit den vielen kleinen Rohren stimmt so eigentlich nicht. Die meisten Pools bei uns funktionieren wie schon die alten Jugendstielbäder nach dem sogenannten Überlaufprinzip. Das Wasser wird ziemlich weit unten ins Becken eingepumpt und das ältere Wasser läuft über den Außenrand des Beckens in eine Rinne und von da aus in ein Schlammwasserbecken und wird erst von dort aus angesaugt. In kleinen Becken wir u.U. auch direkt aus der Überlaufrinne gepumpt, was dann schon eine gewisse Gefahr darstellt.

Absauganlagen sind bei uns eigentlich nicht sooo häufig. Es gibt sie aber durchaus in manchen Freibädern besonders. Wenn Becken sehr groß sind oder tief z.B. Taucherbecken, dann scheinen auch hier bei uns Ansaugrohre nicht so unüblich zu sein. Hier ist es aber normal so, dass die Rohre abgedeckt sind und dass die Kraft der Pumpe auf min. drei Öffnungen verteilt ist, so dass kein großer Sog entsteht, wenn ein Loch abgedeckt wird.

Nichts desto trotz, hat es auch bei uns schon tödliche unfälle deswegen gegeben.

In Gummersbach wurde ein Mädchen im Whirlpool mit den Haaren in eine winzige Messwasserpumpenöffnung gesogen. Diese zieht kaum Wasser, ist nur Fingergroß und dient eigentlich dazu, die Wasserwerte zu ermitteln. Da sich aber die Haare des Kindes darin verfingen, ist sie ertrunken.

In Dortmund wurde ein Kind eingesogen in einem Freibad. Dort handelte es sich um eine reine Umwälzpumpe, die dazu dienen sollte, evtl. im Winter im Becken befindliches Wasser in Bewegung zu halten, um es vor dem Einfrieren zu schützen. Diese Pumpe hätte im Badebetrieb nicht in Betrieb sein dürfen. Das überwiegend schlecht geschulte Aushilfspersonal für die Freibadsaison war aber mit der alten Technik nicht vertraut.

Die meisten Ansaugöffnungen im Ausland dienen meines Wissens nach nicht mal dem Reinigen des Wassers. Problem ist, dass viele Betreiber gerne tolle Attraktionen am Wasser haben, wie Wasserkanonen, Rutschen, Wasserpilz etc. Um diese zu betreiben muss aber eine große Reserve an gefiltertem Wasser zur Verfügung stehen. Dafür ist eine leistungsstarke Filteranlage und ein großes Vorratsbecken erforderlich. Da das im Ausalnd dann oft nicht mit eingeplant war, saugt man das Wasser einfach in großen Mengen direkt aus dem Becken ab, um es dann ohne vorherige Filterung schnell wieder über die Rutschen, Wasserspeier etc. wieder zurück ins Becken zu spülen. Diese Praktik stellt eine besondere Gefahr dar, da man durch die erzeugten Wellen von Wasserkanonen, Wasserpilzen oder Rutschen die unter Wasser liegende Ansaugöffnung u.U. viel zu spät sieht.

Also immer jedes Becken gut ansehen, denn auch hier bei uns kann es Gefahren geben.

0

dass kommt doch auch in tv, -<der grausame anfang an dem ganzen war ja dass dass hotel keine erlaubnis bekommen hatte und trotzdem sie denn pool freigestellt hatten. Grausam ist sie dann reingeratten mit dem hintern in dass absaugloch, ihr soll später dass a... rausgehangen haben und sie hatte ein hemathom am körper. Ein deutscher arzt soll sie wiederbelebt haben, ohne erfolg. Da war sie schon hirntot später soll er sich besoffen haben dass er vom rettungschwimmer aus dem wasser rausgeholt werden musste. In tv wurde eine managerin des hotels vom rtl reporter nach dem berfragt und ich fand dass nur zum kot.zen, sie redete sich raus mit wir sind alle sehr traurig, war ein schlimmer unfall. Alles scheiß ausrede!

Ja, es stimmt leider. Der Pool hatte nur ein (starkes) Absaugrohr ohne Abdeckung, das Mädchen wurde mit dem Gesäß angesaugt und konnte wegen des Sogs nicht rechtzeitig befreit werden. Es wurde zwar noch einmal wiederbelebt, ist dann aber schon auf dem Weg zum Krankenhaus verstorben.

Was möchtest Du wissen?