Horror-Krankenhaus, was tun?

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo, isoliert werden muss der Patient nur, wenn die Leukozyten im Keller sind. Und selbst dann muss er nicht zwangsläufig isoliert werden. Wie sind den die Blutwerte? Muss er zwangsläufig in der Klinik die Chemo bekommen? Es gibt viele ambulante Zentren, bei denen die Patienten nach der Behandlung wieder nach Hause gehen können. Finde es unmöglich, wenn sich die Ärzte und Schwestern keine Zeit für Fragen nehmen. Das geht nicht! Ich selbst arbeite in einer onkologisch/hämatologischen Schwerpunktpraxis. Wir betreuen am Tag ca. 30 Chemotherapien, sowie zusätzlich Transfusionen und Kurzinfusionen. Stressig ist es bei uns IMMER, aber Zeit für Fragen ist immer da!

Hallo und Danke für deine Antwort!

Soweit ich weiß, haben Leukämiepatienten IMMER die Chemo stationär, weil da ja die vollständige Remission aller Leukozyten angestrebt wird. Das ist scheinbar um einiges heftiger als die Chemo von anderen Krebsarten.

Seit Donnerstag läuft die zweite Chemo, die ist nun durch und die Blutwerte sind unbekannt - man kriegt ja keine Auskunft! Seit 2 Tagen soll man aber Mundschutz tragen beim Besuchen. Was aber für die Durchgangspatienten die immer mal stundenweise im Zimmer liegen wohl NICHT gilt und die Besuchermassen sind da bestimmt auch kontraproduktiv.

0
@FrauWinter

Mit den vielen Besuchern muss ich dir recht geben. Denn wenn ihr Mundschutz tragen müsst, dann scheinen die Blutwerte nicht sehr gut sein. Das mit der stationären Chemo ist nicht richtig. Wir betreuen täglich sehr viele Leukämie-Patienten verschiedenster Formen. Es gibt ja 4 verschiedene "Leukämie-Arten". Bei uns ist alles vertreten. LG

0
@Cindy27

Es ist eine AML M1, allerdings steht bei der Diagnose (ich hoffe ich kriege den wortlaut zusammen, habe es nicht vorliegen:) "ungewöhnlicher Immunphänotyp, aber am ehesten mit einer AML vereinbar"

DAZU konnte auch noch keiner Auskunft geben.

Also gibt es auch eine Möglichkeit diese Chemos ambulant zu kriegen? Für eine M1? Ich denke mal, zuhause ist es natürlich immer angenehmer und solange da keiner krank ist dürfte das im Vergleich zu der Klinik sogar sicherer sein.....

0
@FrauWinter

Die Immunphänotypisierung wird auch FACS genannt. Das ist eine spezielle Untersuchung der Antikörper bzw. um welche Art der Leukämie es sich speziell handelt. Weiß gerade auch nicht so recht, wie ich das erklären soll. Das M1 steht dafür dass viele unreife Myeloplasten vorhanden sind. Ich würde sagen, erkundige dich, wo in deiner Nähe eine Tagesklinik vorhanden ist und lass sie Unterlagen von der Klinik anfordern. Mehr kann ich nun leider auch nicht dazu sagen. Hoffe nur, dass es gut ausgeht. Wünsche euch alles Gute!!!!

0

Wenn das stimmt und die Verhältnisse dort wirklich so schlimm sind, dann würde ich umgehend bei der zuständigen Krankenkasse des Patienten anrufen und das dort melden. Das, was Du da beschreibst, kann und darf ja wohl nicht wahr sein...

Das stimmt und die Liste ist tatsächlich sogar noch länger!

0

Krankenhaus wechseln und MDK Bescheid geben über diese Zustände.

Darf ein Arzt einen Patienten eine Krankschreibung ausstellen, ohne diesen genau zu untersuchen?

Also wenn der Patient seine Beschwerden schildert und der Arzt die Arbeitsunfähigkeitsbscheinigung ausstellt, ohne den Patienten zu untersuchen. Darf er das?

...zur Frage

Lassen amerikanische Ärzte Patienten sterben, wenn sie nicht versichert sind?

In Filmen und Serien sieht man ja häufiger, dass Patienten, die nicht versichert sind, nicht behandelt werden. Ist das wirklich so, also wenn ein nicht versicherter Patient in Amerika ins Krankenhaus geht, lassen die Ärzte diesen Patienten dann einfach sterben?

...zur Frage

Zwangseinlieferung durch den Hausarzt

Bei welchen Symptomen und ab welchem Härtegrad und Umständen, darf ein Hausarzt seinen Patienten zwangseinliefern lassen in ein Krankenhaus oder auf psychiatrische Station (geäußerte Selbstmordgedanken jetzt außen vor gelassen).

...zur Frage

Freie Arztwahl: Hat ein Arzt auch eine Patienten-Wahl?

In Deutschland hat man als Patient eine freie Arztwahl, siehe https://de.wikipedia.org/wiki/%C3%84rztliche_Behandlung#Freie_Arztwahl . Das heißt, wenn der Patient mit seinem Arzt nicht klarkommt, kann er beim nächsten Mal zu einem anderen gehen.

Gilt das auch für den Arzt? Wenn der Arzt nicht mit dem Patienten klarkommt, darf er ihn dann für einen zukünftigen Besuch zu einem anderen Arzt schicken bzw. die Behandlung verweigern?

...zur Frage

Bei Notaufnahme im Krankenhaus keine Einwilligungserklärung für "PVS pria" gegeben!Nach Bezahlung einer Pauschale iHv 60€ Behandlung erfolgt!Wie Geld zurück?

Aus datenschutzrechtlichen und persönlichen Gründen wurde die Einwilligungerklärung/Schweigepflichtsentbindungserklärung einem Krankenhaus gegenüber nicht erteilt. Das Unternehmen "PVS pria" übernimmt die Abrechnungen für Leistungen am Patienten mit den Krankenkassen. Das soll den Verwaltungsaufwand im Krankenhaus entlasten. Schöne Sache fürs Krankenhaus, aber nicht unbedingt für den Patienten. Bei einer Notaufnahme in einem Berliner Krankenhaus wurden alternativ 60€ angezahlt. Die Abrechnung erfolgt nun mit dem Patienten und seiner Krakenkasse, statt Krankenhaus mit Krankenkasse. Frage: Kann Patient sich das Geld von seiner Krankenkasse wieder erstatten lassen?

...zur Frage

Suche Buch über den Bruder eines Leukämie erkrankten Jungen?

Hey, ich suche nach einem Buch. In der Geschichte geht es um einen Jungen. Dieser spielt Schlagzeug und irgendwann finden sie heraus, dass sein Bruder an Leukämie erkrankt ist. Die ganze Familie fährt dann ins Krankenhaus und der Bruder wird behandelt. Der Junge geht dann immer in einen raum um dort ein bisschen zu trommeln und seine Mutter liest sich alle Infoblätter über Leukämie durch die es gibt. In dem Raum wo er immer trommelt lernt er glaub ich ein Mädchen kennen, bin mir aber nicht sicher. Ich hoffe jemand von euch kennt das Buch und kann mir weiter helfen.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?