Horoskope - wie viel Wahrheit schenkt ihr diesen?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Hallo 21unbekannt22...,
's ist achon interessant: Keiner der Antworter hat je ein Horoskop erlebt, sie wissen aber alle punktgenau, dass es Quatsch sei. ;- )))

Zum einen, unbekanntes, Horoskope, die man 'lesen' kann, dürften mit aller Wahrscheinlichkeit frei erfunden sein oder zumindest aus dem Textbausteinspeicher im PC stammen. 1930 gab es das erste Zeitungshoroskop, das war eben nur eine Zeitungsente und kein echtes. Und seitdem glauben alle Leute auf der Straße, zu wissen, was Astrologie sei. Das kannst du also getrost vergessen. Sternzeichenhoroskope sind auch astrologisch gar nicht möglich!

Echte und eben sehr aufwändige Horoskope stimmen bis aufs Komma.
Sie werden jedoch nicht geschrieben und als vielseitiges Textmanuskript überreicht - zuviel Aufwand - sondern im intensiven Horoskopgespräch von dem Astrologen in deinem Beisein erarbeitet. Du könntest dann die Tonaufnahme davon mitnehmen.

Aber..., du wolltest ja nur wissen, wie alle hier dazu stehen. Nun, das hast du ja gelesen. Ich schrieb dir wie es ist. :- )

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Keine, das ist reiner Aberglauben aus einer Zeit wo sie noch nicht viel über Sternkonstellation und das Universum wussten. 

Die Sonne wandert von der Erde aus gesehen auf der Ekliptik entlang und hält sich etwa einen Monat lang in jedem der Sternbilder auf, die wir als Sternzeichen bezeichnen. Vor 2000 Jahren wurde einem Menschen das Sternzeichen zugeteilt, in dem die Sonne im Augenblick seiner Geburt steht. Jedes Jahr zum Geburtstag befand sich die Sonne wieder an der gleichen Stelle des Himmels wie zur Geburt.

Die Termine für die Vergabe der Sternzeichen wurden festgeschrieben und werden heute immer noch so verwendet, obwohl sich der Weg der Sonne durch die Sternbilder längst verschoben hat.

Auch der Zeitpunkt der Geburt wie noch vieles andere hat keine Bedeutung. Die Embryo-Phase im Mutterleib müsste genauso mitgerechnet werden. Da man aber den Zeitpunkt der Zeugung nicht berechnen kann, hat man einfach die Geburt als den Beginn des Lebens genommen.
Dämlicher geht wohl nicht mehr.

Astrologie und Sternzeichenbeschreibung ist ein absoluter Schwachsinn.
Aber es ist wie so oft bei Glaubensfragen.
Wer nichts weiß muss alles glauben.  

Das solltest du unbedingt lesen, danach bist du etwas klüger.
(Max Planck Institut über Astrologie)

www.mpia.de/~fried/astrologie.pdf

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Horoskope sind oft nur Texte die so wage bleiben, dass sich jeder irgendwie darin findet. Sätze wie "Du hattest einen schweren Schicksalsschlag" oder "Deine Libe hat dich verlassen" werden je nach Alter bei sehr vielen zutreffen, wenn man nur genau darüber nachdenkt, schließlich wird nichts konkretisiert.

Ansonsten werden gerade kurze Tageshoroskope etc. schlicht wild aus Textbausteinen angefertigt, gerne von Studenten etc. Wenn man sich auf einschlägigen Seiten im Internet umsieht wird man zudem feststellen, dass Horoskoptexte auch gerne mal als Auftrag auf Texterseiten gegen Geld erscheinen. Hier kann dann jeder der angemeldet ist (und je nach Einstellungen) einen Horoskoptext einreichen und der Auftraggeber zahlt dafür dann wenige Euro. Je nach Anbieter und länge, sind das teils keine 5 Euro.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wer Horoskope ein bisschen aufmerksam liest, merkt schnell, dass die "Prophezeiungen" meistens sehr allgemein geschrieben sind. Dass das Horoskop zumindest in Teilen irgendwie etwas mit den eigenen Lebensumständen zu tun hat, ist also gar nicht so unwahrscheinlich.

Ich selber habe aber auch nicht selten die Erfahrung gemacht, dass mein Horoskop überhaupt nicht dem entsprach, was mir so passiert ist. Insofern habe ich Horoskope noch nie ernst genommen - einfach weil sie mir nichts nützen. Wie gesagt, erstens sind sie sehr schwammig geschrieben und zweitens auch noch oft falsch. Insofern: Horoskope sind absolut nichts, worauf man sich verlassen kann!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich bin Naturwissenschaftlicher "Wissensneigung" also ist es zu exakt 0 % wahr, es ist nicht möglich, dass da irgendwas sinnvolles drin steht...

Der Trick dabei besteht darin, dass man als Autor/Redakteur sich irgendwelche Dinge ausdenkt die allgemein jedem passieren werden. Falls es nicht stimmt, dann schenkt man ihnen nicht viel Aufmerksamkeit, falls doch, so denkt man das sei Hexenwerk!^^

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich denke es ist Schwachsinn

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist nicht ernst zu nehmen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?