Hornissen Nester

1 Antwort

Die Nester bestehen aus zerkautem morschen Weichholz, das mit Speichel vermischt wird. Es ist gewissermaßen so eine Art Pappmachee. Die Nester sind überhaupt nicht gefährlich, denn es wie gesagt nur so eine Art Papier. Ggf. können die Bewohner des Nestes aggressiv reagieren, wenn man am Nest herumwerkelt. Erschütterungen oder hineinblasen bedeutet für die Hornissen Gefahr, so dass sie ihr Nest schützen wollen. Einzelne Stiche sind dann vorprogrammiert :-) Übrigens ist das Gift der Hornissen nicht besonders stark, so dass ein Hornissenstich nicht gefährlicher als ein Bienenstich ist - trotz der beeindruckenden Größe der Tiere. Gefährlich wird es für einen normalen ausgewachsenen Menschen erst ab über 1000 Stichen. Da aber in einem Nest nur maximal wenige Hundert Tiere sind und davon nur ein kleiner Teil zustechen wird, geht selbst von einem großen Hornissennest keine Gefahr aus. Solange man nicht am Nest herumwerkelt oder in unmittelbarer Nestnähe hektische Bewegungen macht, ist mit einem Angriff nicht zu rechnen. Außerhalb des unmittelbaren Nestbereichs wird eine Hornisse sowieso nie zustechen, wenn man sie nicht fängt und festhält.

Was möchtest Du wissen?