Hornhautverkrümmung/ Brille...

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Da keine eindeutigen Refraktionsdaten vorliegen ist eine Aussage zum Astigmatismus nicht möglich.

Myopie - Ursache

Es gibt zwei Formen der Achsenmyopie, die Myopia simplex (Schulmyopie) und die Myopia maligna (progressiva). Die Myopia simplex beginnt im Alter von ca. 10 Jahren und schreitet ab ca. dem 20. Lebensjahr nicht mehr fort. Dies hängt auch mit dem Körperwachstum zusammen. Bei der "normalen" Myopie ist das Auge zu lang im Verhältnis zum Brechwert des Auges. Diese ist bei der einfachen Myopie ein anatomisches Problem, ausgelöst durch den Wachstum des Körpers. Die Augenmuskeln haben keine Einfluss auf den Brechwert der Linse, sie bewegen das Auge. Die Brechwertänderung der Augenlinse erfolgt über den Akkommodationsmuskel (Ziliarkörper) und ist abhängig von der Verformbarkeit der Augenlinse, dies hängt wiederum mit dem Alter zusammen. Wenn sich der Brechwert des Auges sehr schnell verändert, dann liegt ein anderes Problem vor. Bei einer Myopie von -0,50 dpt liegt der Fernpunkt 2 m vor dem Auge, danach ist alles unscharf, bei - 1,0 dpt sind es schon 1m und bei - 2,0 dpt sind es schon 0,50 m.

Die Myopia maligna (maligne oder exessive Myopie) schreitet dagegen unaufhaltsam fort, sie wird häufig rezessiv vererbt und ist ein Fall für den Augenarzt.

Die Ätiologie der Myopie ist noch immer unklar bzw. umstritten. Die familiäre Häufung lässt genetische Faktoren annehmen. Einige Chromosomenabschnitte sind lokalisiert worden, die Gene enthalten, die mit hoher Myopie korrelieren.

Auch ist noch immer nicht erklärbar, warum in den industrialisierten Nationen junge Menschen häufiger Myopie haben (Myopia simplex) als in den "Entwicklungsländern" bzw. weniger industriell entwickelten Ländern.

Wenn man ausgewachsen ist und sich die Myopiewerte stabilisiert haben, kann man hohe Myopien mit einer intraokularen Linse + Lasik korrigieren. Laser-Operationen sind grundsätzlich kritisch zu sehen bei hohen Fehlsichtigkeiten, es gibt Grenzen, wo dies nicht mehr gemacht wird von verantwortungsbewussten Augenärzten.

Die Sehschärfe, genauer der Visus, ist natürlich abhängig von den Refraktionswerten des Auges. Der Visus wird nicht verändert durch zu vieles Lesen in der Nähe bzw. durch Bildschirmarbeit. Wenn die Augen durch die Bildschirmarbeit brennen oder müde sind, subjektive und individuelle Empfindungen, auch asthenopische Beschwerden, hat dies andere Gründe. Dazu gehört schlechtes Klima im Raum, die Luft ist zu trocken und die Abgasproduktion durchs Rauchen. Ganz wichtig ist bei der Bildschirmarbeit die Blinzelhäufigkeit bzw. Frequenz. Es wird zu wenig geblinzelt und damit zu wenig Tränenflüssigkeit verteilt, das stört die Hornhaut und wegen der vielen Nerven in der Hornhaut reagiert sie empfindlich. Dies wurde nachgewiesen in einer Diplomarbeit an der Hochschule in Aalen.

Aus einer Myopie kann keine Hyperopie werden, dies ist nur möglich, wenn die natürliche Augenlinse entfernt wird und nicht durch eine künstliche Linse ersetzt wird.

Im Alter lässt das Akkommodationsvermögen nach, die Grenze ist 4,0 dpt und kleiner. Myope haben mit ihren hohen Augenbrechwert, dass sie dann oft ohne Brille in der Nähe noch lesen können, wo der Emmetrope (Rechtsichtige) eine Brille braucht und erst recht der Hyperope (Übersichtige), hier ist der Augenbrechwert geringer als beim Emmetropen.

Man kann mit einer speziellen Ernährung oder Augenübungen eine Fehlsichtigkeit nicht korrigieren, warum gibt es wohl Optiker und Brillen?

16

Danke für die ausführliche Antwort, hab sie mir gleich mal ausgedruckt, falls diese Frage noch ein mal geklärt werden möchte... :)

0

du wirst immer eine brille brauchen. eine hornhautverkrümmung lässt sich nur durch brille oder kontaktlinsen korrigieren. eventuell kann man das mit einer laseroperatin verbessern, da fragst du aber am besten einen augenarzt.

16

Okey, danke. :)

0

Also soweit ich weiß, bleibt eine Hornhautverkrümmung. Nur schlechte Augen, können sich durch eine Brille wieder bessern - die Brille entlastet die Augen ja und somit können sie sich "regenerieren" und irgendwann kann es sein, das du dann ganz ohne Brille auskommst. Allerdings ist eine Hornhautverkrümmung da ... und die geht auch durch ne Brille nicht weg. Somit wird es so sein, das du wahrscheinlich immer eine Brille (oder Kontaktlinsen) brauchst. Ich hab selbst eine Brille und auf dem linken auge -0,75 . Mein Sohn ist 5 und hat auf beiden augen eine ganz starke Hornhautverkrümmung. Bei ihm sagten sie mir auch, er wird wohl immer eine tragen müssen

16

Okey, danke. :)

0
14
@keyken2

hab nochmal den Kommentar geändert bzw nochmal was dazu geschrieben :) Vielleicht konnte ich dir helfen

1
34
@ZekosLadyX

@zekos .... was schreibst du da ??? .... sachlich völlig daneben

0
14
@DieSehfee

dann klär mich auf :) ! Fände es auch toll, wenn ich keine Brille mehr bräuchte oder mein Sohn :)

0
38
@ZekosLadyX

"Nur schlechte Augen" - also bei einer Kurzsichtigkeit hast du kaum Chancen und Aussicht auf eine Besserung, mit oder ohne Brille. Die Brille ist kein Heilmittel, sondern ein Hilfsmittel, welches dir gutes und bequemes Sehen ermöglicht ohne Beschwerden. Auf die Kurzsichtigkeit und deren Entwicklung hat sie aber keinen Einfluss.

1
14
@23andi

ja und wie kann das zb sein, das ne Freundin die damals bei mir in der Grundschule war ne Brille brauchte, diese trug sie von der 1ten Klasse an, bis dann etwa zur 5 klasse. Danach trug sie ca 2 Jahre Kontaktlinsen. Dann so ab der 8/9 Klasse trug sie weder das eine noch das andere. Und bis heute hat sie ebenfalls nichts mehr diesbezüglich in gebrauch :-? sie sagte mir das sie das nicht mehr brauchen würde. Und sie froh sei, das sie so früh ne brille bekam (als Kind). dadurch hätten sich ihre Augen wieder gebessert und sie müsste nun keine Sehhilfe mehr nutzen.

Kapier ich irgendwie net.

Hab demnächst nen Termin mit meinem 2 Jährigen, beim Augenarzt (Routine Check) . Da werde ich mich diesbezüglich noch mal GAAANZ GENAU informieren.

Weil ich versteh das grad selbst net :-?

0

Astigmatismus / Hornhautverkrümmung ab wann eine Brille?

Hallo ihr Lieben,

ich habe nur eine kurze Frage an jemanden, der mehr Ahnung hat als ich. Sollte man mit einer Hornhautverkrümmung bei -1,5 auf einem Auge schon eine Brille tragen, oder kann man das noch sehtechnisch ohne Brille kompensieren?

Vielen Dank für eure Antworten:-)

...zur Frage

Hornhautverkrümmung Doppelbilder?

Hi,
Ich war beim Optiker und der hat bei mir eine Hornhautverkrümmung von 1,25 Dioptrien gemessen. Ich habe auch bald ein Termin bei einem Augenarzt weil ich denke das das gar keine Hornhautverkrümmung ist sondern eine Keratokonus. Oder ist es normal das man bei einer Hornhautverkrümmung die Lichter von den Straßenlaternen doppelt sieht? Und die Hornhautverkrümmung erst mit ca. 30 diagnostiziert wird?

...zur Frage

Muss ich dann Sehtest für Klasse B wiederholen wenn ich beim ersten mal nicht bestanden und nun eine Brille bekomme?

Hallo Leute,

Ich habe nun seit 2 Wochen mit dem Führerschein angefangen. Mein Fahrlehrer meinte, ich sollte am besten früh denn Antrag stellen damit ich Autofahren darf.

Dafür muss man ja denn Sehtest machen. Habe ihn beim ersten mal nicht bestanden weil ich, auf dem Linken Auge -0,75 dpt und auf dem Rechten Auge -0,85 dpt habe. Also Kurzsichtig.

Da wir Privat Krankenversichert sind. Habe ich mir die Brille beim Optiker geben lassen. Weil es wäre egal ob ich jetzt zum Augenarzt gehe oder zum Optiker um eine Brille zu bekommen zahlen müssen wir so oder.

Auf jeden Fall bekomme ich jetzt eine Brille. Diese kann ich am Montag abholen. Meine Frage ist jetzt muss ich diesen Settest mit denn Kreisen erneut machen?

Eigentlich weis der Optiker ja meine Sehstärke mit der Brille weil, ich habe ja durch so ein Teil geschaut und hat dann immer gefragt ist es schärfer ist es schlechter, bis nix mehr geändert hat.

Lg Jan.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?