Hormonspirale und Wechseljahre - woher kommen die Beschwerden?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich hab mir grad eben eine Seite angeschaut wo die HS mit allen Vor- und Nachteilen beschrieben wird.

Da wird aufgeführt, dass das Präparat bei Frauen in den Wechseljahren, bei denen sich die Gebärmutter zurückbildet nicht das beste Mittel zur Verhütung ist.

Die körperlichen Anzeichen die du beschrieben hast deuten aber genau darauf hin, dass du dich zumindest am Anfang davon befindest. Besprich es mit deiner Gynäkologin, du wirst sicher eine Alternative benötigen.

Danke fürs Sternchen :-)

0

Hallo ich möchte dir keine unnötige Angst machen..aber rate dir dringengst dein Blut auf eine Thrombosegefährdung zu untersuchen.Ich selber bin 44Jahre,hatte die Hormonspirale 2Jahre lang,bis mich leider ein Herzinfarkt mit Gefässverschluss ereilte.meine neue Frauenärztin meinte darauf,sofort raus damit,weil sie sehr wohl grossen Einfluss auf die Gefässe nimmt,sie praktisch verengt.ist schon komisch,mein damaliger f-Arzt empfahl sie mir sogar.nun ist sie draussen u. ich bekomme meine Regel seit 4Monaten nicht mehr..alles Quatsch,von wegen die Hormone wirken nur in der Gebärmutter,nicht wie die Pille überall.!!!!Erst jetzt nachdem es fast zu spät war,wurde mir das erzählt!!

Du solltest das vielleicht auch zusätzlich mit deinem Arzt besprechen, in den Foren sind vielleicht nicht immer die Fachleute unterwegs. Am besten im Vorfeld alle Probleme und Gedanken aufschreiben, damit man beim Doc. nichts vergisst.

Ein guter Gedanke. Ich habe morgen auch einen Termin. Wollte im Vorfeld nur mal schauen, ob es evtl. Frauen gibt, die ähnliche Erfahrungen gemacht haben.

0

Trotz Wechseljahre Pille absetzen?

Hallo an alle,

wer hat auch derzeit Probleme damit? Ich habe jetzt geraumer Zeit die Wechseljahre und soll laut meiner neuen sehr netten Frauenärztin die Pille erneut absetzen. Das hatte ich letztes Jahr schon mal versucht wo ich noch bei meiner alten war. Das ging nach hinten los und ich hatte am Wochenende so starke Blutungen und Schmerzen gehabt, das der Notarzt kommen musste.

Ich habe meine Bedenken bei ihr ausgesprochen, aber sie meint in 4 Wochen wo ich dann wieder zur Kontrolle kommen soll, würde so schnell nichts passieren. Aber meine Erfahrungen sagen andere Seiten. Wie soll ich mich denn nun verhalten? Ich habe ja noch was von der Pille die ich jetztn nehme und auch ohne Nebenwirkungen sehr gut vertrage (angeblich ist sie da anderer Meinung) und hat sich geweigert, mir erneut die Pille aufzuschreiben. Momentan nehme ich sie nicht zur Verhütung, aber könnte sie mir, wenn ich jetzt sage ich habe einen Partner, mir auch die Pille verweigern? Denn mit über 40 möchte ich nun auch keine Kinder mehr haben. Ich bin damit nicht ganz zufrieden,das ich die nach Jahren Einnahme nun aufgrund der Wechseljahre (wurde durch Blutbild und 2. Meinung eingeholt) festgestellt, wieder absetzen soll.

Wie sehen Eure Erfahrungswerte aus? Würde das auffallen, wenn ich sag, ich bräuchte sie zur Verhütung, da ich wieder einen "Freund" habe?

...zur Frage

Bringt die Kupferspirale nach der Hormonspirale die Libido wieder zurück?

Hallo zusammen, Im Alter von 17 Jahren fing ich an, mich mir der Pille zu schützen, hatte damals eine supergute Beziehung mit meinem damaligen Freund, was GV betrifft. Mit 25 verliess ich ihn, weil ich einen andern Mann kennen lernte. Bei dem ging es auch im gleichen Stil weiter. Wir entschlossen uns dann, dass ich die Hormonspirale stecken lasse. Nach der mühsamen Eingewöhnungszeit waren wir dann richtig glücklich zusammen. Nun bin ich an der zweiten, aber seit etwa einem halben Jahr habe ich einfach keine Lust mehr auf Sex, bin völlig uninteressiert und bin nie geil. Mein Freund leidet sehr darunter und das auch zurecht, wie ich meine. Eine Freundin hat eine Kupferspirale und sie sagt mir, dass bei ihr die Libido optimal ist. Sie begehrt ihren Mann und ergreift auch immer wieder die Initiative. So führen sie ein harmonisches Liebesleben. Nun meine Fragen. Bringt die wirklich die Libido zurück? Man liest immer wieder, dass die Blutung lange andauert und stark ist. Ist das generell so oder von Frau zu Frau verschieden? Wie ist die Angewöhnungszeit?        

...zur Frage

Ausschabung in den Wechseljahren ja oder nein?

Hallo,

ich bin seit ca. 1,5 Jahren in den Wechseljahren und habe die gängigen Beschwerden wie Hitzewallungen und gelegentlich Schlafstörungen, mit denen glaube ich jede Frau ab einem gewissem Alter zu kämpfen hat. Was mich aber seit einiger Zeit wirklich belastet sind meine extrem langen Blutungen. Eine Bekannte meinte neulich, dass eine Ausschabung hier helfen kann bzw Aufschluss über den Grund geben kann. Hat hier jemand Erfahrungen damit und kann mir davon berichten?

LG

...zur Frage

Frau in Wechseljahren - helfen?

Hallo,

ich glaube, dass meine Frau so langsam in die Wechseljahre kommt, denn die Symptome sprechen wirklich dafür.
Und die werden Woche für Woche auch stärker, und das zerrt wirklich an ihren Nerven, und auch an meinen, da ihr Verhalten in der Zeit auch immer mehr unsere Beziehung belastet.

Habt ihr Tipps für mich, wie ich ihr helfen kann?

...zur Frage

Einsetzen der Hormonspirale Jaydess?

Hallo ihr Lieben, ich bekomme morgen vom Frauenarzt die Hormonspirale Jaydess eingesetzt und wollte mal fragen, wie das Einsetzen so abläuft? Ob ihr Tipps für mich habt damit ich evtl weniger Schmerzen beim einsetze habe? Wie lange die Prozedur dauert?

Habe mir heute zwei Tabletten rausgeholt, eine soll ich abends als Vaginaltablette einführen und morgens vor dem Eingriff eine schlucken. Bringen diese Tabletten was oder kann man da auch drauf verzichten?

Ich würde mich freuen, über detailreiche Antworten, da ich tierische Angst vor dem Eingriff habe!

Liebe Grüße!

...zur Frage

Hallo ich habe die Pille vor kurzem abgesetzt und suche nach einer Alternative?

Hallo,

ich habe vor einigen Wochen die Pille abgesetzt und suche nun nach einer Alternative. Meine Freundinnen haben mir die Kupferkette / - Spirale empfohlen, weil dies eine hormonfreie Variante ist. Also habe ich das meinem Frauenarzt so weiter gegeben . Der Arzt hat mir sofort davon abgeraten mit der Begründung, dass sich bei "Kupfer-Verhütung" die Eierstöcke öfter entzünden/ verkleben und die Gefahr dadurch unfruchtbar zu werden relativ groß ist. Die Alternative für mich (25J) , mit Kinderwunsch in der Zukunft ( ca 3-4 Jahre) sei die Hormonspirale. Jetzt setze ich mich mit der Hormonspirale auseinander und bin schockiert was für Horror-Storys im Internet zu finden sind . Kurz um ich bin jetzt total verunsichert und weiß nun garnicht mehr wie ich verhüten soll. Ich habe das Gefühl die Ärzte beraten mehr oder weniger dahingehend, wo sich am meisten Geld verdienen lässt und Ängste/ Sorgen belächeln.

Ich freue mich auf jede Antwort und bin über jeden Erfahrungsbericht dankbar!! (Vielleicht gibt es ja auch einen Arzt der hier über diesen Beitrag stolpert) !!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?