Hormonell bedingte Depression?

9 Antworten

Depressionen / Angstattacken können definitiv hormonell bedingt sein. Dass man während der Pubertät seine manisch-depressiven Phasen hat, ist ganz "normal".

Wenn es an deine Substanz gehen sollte und du merkst, dass es ungesund wird, solltest du einen Arzt aufsuchen und eventuell mal einen Hormontest machen lassen.

Vielleicht hilft es dir auch, mit einem Psychologen darüber zu sprechen.

Allgemein hilft es, wenn du dich sportlich betätigst und deinen Tagesablauf durch Aufgaben füllst und dich mit Freunden umgibst. Verfall bitte nicht in Selbstmitleid. Das ist in so einer Situation so ziemlich das Schlimmste

Die gänigste Therorie ist, dass Depressionen durch ein Ungleichgewicht bzw. Mangel gewisser Botenstoffe (Hormone) zustande kommen. Es handelt sich dabei vor allem um das Glückshormon "Serotonin". Betroffen sein können gemäss aktuellem Forschungsstand jedoch auch die Hormone Noradrenalin und ferner Dopamin, Glutamat und/oder Melatonin.

Ferner kann auch der Mangel oder die Überproduktion von Schilddrüsenhormone für Depressionen und Angststörungen verantwortlich sein.

Da du bereits beim Arzt warst, kann dir dieser am besten weiterhelfen und eine zuverlässige Diagnose fällen. Ich rate dir ebenfalls dich an einen Facharzt für Psychiatrie oder Neurologie zu wenden.

Gegen hormonell bedingte Depressionen werden vor allem Antidepressiva der SSRI-Klasse verschrieben (http://deprimed.de/ssri-ssnri-sndri-nari/). Diese hemmen selektiv die Wiederaufnahme des Botenstoffs Serotonin.

https://youtube.com/watch?v=f-_OB3CCNgU

Nun, hat den dien Arzt nichts vorgeschlagen???

Man kann die Serotoninproduktion recht einfach steigern mit einem gut verträglichen Medikament. 

Du kannst beispielsweise zu Kürbiskernen greifen,denen sagt man das selbe nach.Ausserdem für genug Bewegung an frischer Luft und Sonne sorgen, dein Vitamin D-Spiegel stimmt aber? 

Alles Gute!

nein, die nicht. außerdem hatte ich es probiert. es hat mir nicht geholfen

0
@suitman1230

Wie lange denn? So etwas braucht Zeit um die Wirkung zu entfachen, aber wenn du nicht auf einen Arzt hören willst, was suchst dann hier, Hausmittelchen gegen eine ausgewachsene "Depression"?

0

es handelt sich um einen alternativmediziner ... das sind "andere" medikamenthe. antidepressiva nehme ich keine, weil ich nicht wegen einer pubertären hormonstörung dauerhaft "krank" im hirn werde.

0

* werden will

0

Wieso vermisse ich die Downphasen (Bin schwer depressiv)?

Hay Leute

Bin nun schon seit Jahren depressiv und hatte natürlich auch die damit verbunden Downphasen. Vor zwei Monaten bin ich dann das erste mal auf Anweisung meines hausartztes zum Psychologen gegangen worauf dann auch eine majore depression bestätigt wurde. Nehme seit dem täglich 50mg sertralin und abends 15mg und es ist bisher auch ganz ehrlich besser geworden. Also meine Motivation is wieder einigermaßen da, bin nicht mehr so müde, Mehr Lust auf gesellschaft usw...

Allerdings "vermisse" ich sozusagen die Downohasen auf eine Art.. ist das irgendwie normal oder was?

...zur Frage

Wie bekämpft man Depression ohne Hilfe?

...zur Frage

versetzung nach aufenthalt in der klinik

Hey, Ich bin schwer depressiv (ärztlich bestätigt) und leide unter anderem noch unter angststörungen und jahrelangem mobbing. Wahrscheinlich muss ich in die kinder-und jugendpsychatrie. Wenn ich fehle, werde ich dann trotzdem versetzt (nach gesetzen in nrw?) oder bleibe ich sitzen?

  • Fireandwater
...zur Frage

periode treibt mich fast zum selbstmord?

ich leide sowieso schon unter schweren Depressionen und habe ab und zu selbstmordgedanken oder nervenausbrüche, aber wenn ich meine Tage habe ist das ganz schlimm. Bei normalen Tagen kommt meine Depression von 24 Stunden, höchstens für 10 Stunden stark zum Vorschein, doch wenn ich meine Tage habe bin ich 24/7 sehr stark depressiv und total verzweifelt. Ich halte mich zurück um mich nicht zu verletzen oder sogar umzubringen. wieso bin ich so extrem wenn ich meine Tage habe? Hat das jemand mit starken Depressionen auch?

...zur Frage

Trotz (vermutlicher) schwerer Depression studieren, ist das überhaupt möglich?

Liebe Community, Ich weiß, dass diese Frage eigentlich nicht hierhin gehört, sondern ich sie meinem Psychiater stellen sollte. Was ich auch tun werde...Das Problem liegt viel mehr bei meinen Eltern und den Umständen des Studiums. Das Semester geht am Dienstag los. Seit Oktober bin ich depressiv (diagnostiziert), seit 4 Wochen habe ich vermutlich den Tiefpunkt meines (manisch-depressiven) Lebens erreicht. Ich glaube, ich war in meinem Leben noch nie so schwer depressiv wie jetzt. Ich nehme Lithium und ein Antidepressivum welches keinerlei Verbesserung der Symptomatik zeigt, auch nach Erhöhung nicht. Ich weiß nicht, wie ich das schaffen soll, was meine Eltern da von mir erwarten. Haushalt pflegen, Kontakte knüpfen (habe dank der Depression dies im 1. Semester vergeigt), gute Lernergebnisse erzielen. Ich weiß zu allerst einmal gar nicht, wie ich aus meinem verfluchten Bett rauskommen soll. Stationäre Aufnahme ja oder nein? Kommt eigentlich nicht in Frage. Aufgrund der hohen Fehlzeiten. Ich bin am Boden zerstört. Weiß nicht mehr weiter, meine Psychiaterin bagatellisiert die Depression. Gab oder gibt es irgendwen, der mit Depressionen studiert und mir sagen kann, wie er das zu Stande bringt? Ich will doch einfach nur wieder Freude empfinden können...Freude am Leben, an meinem Studium und allem anderen. Aber ich bin depressiv. Ich musste depressiv werden. Und jetzt weiß ich nicht mehr weiter....Kennt das hier irgendwer?

...zur Frage

Bin ich depressiv oder nur in der Pubertät oder ist das nur eine Phase?

Hallo, ich glaube dass ich depressiv bin :

  1. Ich weiß man sollte nicht zu viel auf online Tests geben, aber ich hab ein paar gemacht und dabei kam oft eine mittelschwere und einmal eine leichte Depression raus.

  2. Ich hab mich über die Symptome erkundigt und die meisten treffen zu. Von innerlicher Leere bis zu Schlafprobleme.

Eine Freundin meinte ich sollte mal nachschaun was bei mir los ist.

Jetzt frage ich mich :

Bin ich depressiv oder ist das nur eine Phase? Oder wegen Pubertät ? Ich bin 13.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?