Hormone - wie wirken sich die aus?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Hallo daria78,

das kann extrem sein. Wenn so etwas bereits im Bau der Mutter beginnt kann es das ganze Geschlecht verändern. Das ist der fall wenn der Körper nicht in der Lage ist das Testosteron der Hoden zu verarbeiten, dann kommt bei einem genetischen Jungen ein Junge mit dem Körper eines Mädchens auf die Welt. Dazu kommt noch das diese oft auch noch Attraktiver wirken da auch der normale Testosteron Pegel, den eine Frau hätte nicht wirkt und sie daher sehr Weiblich wirken, selbst für einen Frauenkörper.

Es gibt seltene Fälle wo es in der Pubertät und somit Veränderung des Testosterons, eine Änderung gibt und in Einzelfällen ist es bereits passiert das Jungen welche mit Weiblichen Körper auf die Welt kamen, plötzlich zu Jungen wurden, auch Körperlich. Menschen mit solchen Geschlechter Anomalien, nennt man glaube intersexuelle und die menge an Abstufungen in den Auswirkungen ist groß.

Bei einem Teil der 50% Männer welche eine Brust haben ist wohl ein erhöhter Östrogenspiegel der Grund und bei anderen ´weil die Rezeptoren für das Östrogen zu empfindlich reagieren.

Gruß Plüsch Tiger

Google mal pco syndrom. Frauen haben da einen erhöhten Testosteronwert. Sie neigen zu stärkerer Körperbehaarung, Pickeln und der Eisprung und die Periode kommen nur selten oder bleiben ganz weg.
Männer die viele Östrogene haben, haben oft eine höhere Stimme und weniger starke Körperbehaarung

Danke, aber das mit der Körperbehaarung bezweifle ich irgendwie.

0

Es ist doch so, dass zB. Südländer zu stärkerer Behaarung neigen? Die können doch auch nicht immer mehr Testosteron haben??

0

Mag sein, dass du das bezweifelst. Trotzdem ist es so, denn es macht ja auch Sinn. Südländer haben schon allein genetisch bedingt meist mehr und dunklere Körperbehaarung

0

Frauen denen wirklich ein richtiger Bart wächst leiden aber unter einer anderen Krankheit. Oder sie nehmen Testosteron für die geschlechtsangleichende OP ein.

0

Meine Frage bezog sich wirklich auf Frauen und Männer, die so geboren wurden und keine Krankheiten haben.

0

Als ob ein Damenbart so ne Seltenheit wäre. Was du meinst, ist wahrscheinlich Hirsutismus.. da ist man komplett voller Haare im Gesicht. wie ein Affe. Damit wird man geboren.

0

Eine Frau mit viel Testosteron(Männliche Hormone) neigt zum Bartwuchs. Ein Mann mit zuviel Östrogenen(Weibliches Hormon) wird zum Brustansatz neigen.Nur ein Beispiel,da gibt es noch mehr Symptome!

Neigt nicht jeder, der 'n Bisschen dicker ist zum Brustansatz?

0
@daria78

Das ist ein Unterschied,ob der Brustansatz Hormonell bedingt ist oder eben nur,weil man mehr Fett hat!

0

Hormone wirken sich verdammt stark auf unsere Leben aus... Sie bestimmen zum Teil unser gesamtes Verhalten...

Ich kenn das selbst gut... Manchmal will man nicht reagieren wie man es tut, aber man tut es...

Habe mir vorgestern noch Artikel im Netz dazu durchgelesen, mach das auch mal.

Gerade auch, wenn Frauen zu viele männliche Hormone haben, wird das mit dem schwanger werden zb schwer. War bei meiner Mutter so. Sie hatte damals eine Spritze bekommen und erst dann kann ich.

Und ja, nur so ist eine Geschlechtsumwandlung möglich.

1. aggressiv, Bartwuchs , tiefe Stimme, viele Haare am Körper

2. kleine Geschlechtsteile, Fett am Bauch, wenig Muskelmasse. 

Na, eine entsprechende Vermännlichung oder Verweiblichung kannst du dir doch wohl vorstellen, oder haben dir die Genderstudien die Orientierung geraubt?

Woher entnimmst du, dass ich mich für Genderstudien interessiere?

0
@daria78

Das war eigentlich nur als Hinweis gedacht, du selbst mehr so was wie ein Aufhänger dafür, mithin instruemntalisierte ich dich. Man nennt so was auch mit der Wurst nach dem Schinken schmeißen. Anders ausgedrückt, es war ein kleiner Seitenhieb gegen diese oftmals kreuzdämlichen Genderstudien.

0

Was möchtest Du wissen?