Hormon der Erschöpfung?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Hallo! Da sind einfach die Reserven  aufgebraucht und der Körper merkt das.

Jede sportliche Anforderung hat ihre speziellen Mittel / Substanzen die sich für Doping eignen. Es ist auch mal ein Cocktail aus vielen Substanzen im Spiel. 

Geht es um Ausdauer so ist da zuerst Epo zu nennen. EPO - darin steckt  seine Funktion. Erythropoetin, ein in den Nieren aktiviertes Peptidhormon, regt die Bildung  roter Blutkörperchen (Erythrozyten) an.

 Das  in den Erythrozyten enthaltene  Hämoglobin bindet in der Lunge Sauerstoff aus der Atemluft und gibt ihn in den Körperzellen wieder ab. Sauerstoff wird im Stoffwechsel benötigt, um aus Zucker und Fettsäuren Energie freizusetzen - die Ausdauer wird gesteigert. .

 An oralen Einnahmeformen wurde geforscht, bei denen das Problem der Säuredenaturierung durch den Magensaft überwunden werden sollte - ziemlich kompliziert.

Die übliche Verabreichung von EPO-Präparaten ist die einer Injektionslösung mit unterschiedlicher Wirkstoff - Konzentration, der Kundige schiebt gleich einen verschleiernden Stoff ( Dopingtest ) hinterher.

Ich wünsche Dir ein gutes und schönes Wochenende.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wie von anderen bereits erwähnt gibt es kein spezielles Hormon. Man kann aber mit (verschreibungspflichtigem) Adrenalin aus der Apotheke den Körper über seine Grenzen bringen. Natürlich auf Kosten der eigenen Gesundheit.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das du nicht unendlich lange laufen kannst (kann man auch mit doping nicht) liegt an deinen energiereserven und wie dein Körper mit den Energiereserven umgehen kann. Außerdem kann man, wenn man viel Sport macht, diese Energiedepots im Körper vergrößern und der Körper kann besser, durch anpassungen (herz wird z.b. größer und befördert mehr blut/sauerstoff mit weniger schlägen = weniger energieaufwand), die energie einsetzen.

Zu dem gibt es im Körper noch Energiereserven, die normalerweise nicht genutzt werden können. Genutzt werden diese hauptsächtlich wenn du "In Todesgefahr" bist. Doping sorgt allerdings dafür, dass du diese Energiereserven ebenfalls nutzen kannst und später ermüdest.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Koffein macht so etwas ähnliches. Es ist in der Wirkung aber nicht so effektiv, dass es sämtliche Ermüdungsignal bei Belastung unterdrückt.

Doping unterdrückt nichts, sondern spielt bei der Bereitstellung von Reserven eine Rolle, die dein Körper sonst nur bei Gefahrensituation ansteuert. Es gibt sehr viele Arten von Doping (letzliche kann man Koffein auch dazu zählen) und jede Art unterscheidet sich in ihrer Ausprägung.

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?