Hopfen wirklich Hopfen?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Nach deutschem Reinheitsgebot darf Hopfen in vier Formen verwendet werden:

  • Naturhopfen in Form getrockneter Dolden
  • "normale" 90er-Pellets, bei denen 100 kg  Doldenhopfen zu 90 kg Pellets gepresst werden
  • lupulinangereichterte 45er-Pellets, bei denen 100kg Hopfen zu 45 kg Pellets verarbeitet werden. Der höhere Lupulingehalt ergibt sich nur dadurch, dass mehr Blüten vermahlen werden - es ist trotzdem ein Naturprodukt aus 100 % Hopfen!
  • Hopfenextrakt, der mithilfe von Kohlendioxid- oder Ethanolextraktion gewonnen wird

Die meisten Brauereien verwenden Hopfenpellets, da diese einfach zu verarbeiten, umweltfreundlich zu transportieren sind und keine Rückstände im Bier hinterlassen. Sie müssen nicht gesondert deklariert werden.

Wenn Hopfenextrakt verwendet wird, muss das auf der Flasche stehen! Kommen verschiedene Produkte zum Einsatz, steht zum Beispiel drauf: Zutaten: Wasser, Gerstenmalz, Hopfen, Hopfenextrakt, Hefe.

Schlechter ist der Extrakt eigentlich nicht, es sind auch keine unnatürlichen Stoffe enthalten. Manche Aromen gehen bei der industriellen Verarbeitung aber einfach immer verloren, darum lohnt sich "echter" Hopfen für ein gutes Bier schon.

Die Hopfenpellets sind aus Hopfen gemahlenem Hopfen gepresst, sie erleichtern Transport, Lagerung und hauptsächlich die Dosierung. Ob Würzung mit Hopfendolden oder Hopfenpellets ist in der Wirkung das selbe.

Die Dichte ist  per Pellets 500 kg pro Kubicmeter zu 150 kg bei den Dolden, also mehr als der 3-fache Faktor. 

Heutzutage sind in fast jedem Bier Hopfenpellets drin. Bei vielen auch Hopfenextrakte. Das verstößt aber nicht dem Reinheitsgebot . Das ist normaler Hopfen , bloß konzentrierter .

Steht was von einem alten Reinheitsgebot drauf? Dann darf unter andern nur richtiger Hopfen rein!

Martinmv 06.12.2015, 15:01

beim König Pilsener steht drauf gebraut nach dem Reinheitsgebot von 1516 also das alte ja

1

Was möchtest Du wissen?