hookesches gesetz - bis zu welcher ausdehnung?

1 Antwort

Das Hookesche Gesetz gilt nur für den Bereich, in dem die Ausdehnung ein ganz bestimmtes Vielfaches der Last ist. Man nennt das einen linearen Zusammenhang. Dieses Vielfache ist übrigens der Elatizitätsmodul.

In der Regel kann man sagen, dass bei einer Dehnung von höchstens einem Fünfhundertstel der Länge des zu dehnenden Bauteils dieser Bereich eingehalten wird.

Genau genommen hängt das aber von dem jeweiligen Material ab. Jedes Material hat eine sogenannte Streckgrenze, mit Rp0,2 bezeichnet. Das ist die Spannung, bei der eine bleibende Verformung von 0,2% der Länge in Dehnungsrichtung entsteht. 

Die liegt für billigen Stahl bei ca 300 MPa, hochlegierte Stähle erreichen ein Vielfaches davon.

Was möchtest Du wissen?