Honorarkraft - welche Summe ist steuerfrei?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Steuerklasse V- das heißt, Du bist verheiratet, und Dein Ehemann hat Steuerklasse III.

Bei der Einkommensteuerveranlagung werden die Einkünfte beider Ehegatten zusammengezählt - und zwar brutto abzüglich Werbungskosten, und nicht netto.

Deine Nebeneinkünfte sind dabei auch zu erfassen. Dabei stellt sich für mich die Frage, ob das nicht auch Einkünfte aus Nichtselbständiger Arbeit sind. Bist Du zum Beispiel gegenüber der Schule weisungsgebunden? Dann müsstest Du dort nach den Kriterien der Steuerklasse VI beschäftigt werden. Aber dazu gibt Deine Frage nicht genug her.

Danke für Deine Antwort!

Zu deine Frage ob ich der Schule gegenüber weisungsgebunden bin! Nein das bin ich nicht!

0
@Schule20132014

Danach hatte ich nur gefragt, weil die Agrenzung Arbeitsverhältnis-Nichtselbständige Arbeit nicht so einfach ist.

0

Nach § 3 Nr. 26 gilt auch hier die Übungsleiterpauschale. Egal ob als selbständige Honorarkraft oder im Angestelltenverhältnis sind 2400 EUR steuerfrei. Voraussetzung: Nebentätigkeit. Die Tätigkeit darf max. ein Drittel der normalen Arbeitszeit eines Vollerwerbstätigen betragen - bezogen auf ein Jahr.

Im Jahr sind für alle 8.354 € einkommenssteuerfrei.

Versteuerung von Provisionen

Ich arbeite in einer Bank und habe für mich selbst einen Riestervertrag über die dort vermittelnde Versicherung abgeschlossen. Für diesen Vertrag erhalte ich selbst die Provision (Eigengeschäft). Ist diese Provision steuerfrei oder steuerpflichtig? Falls steuerfrei: Zählt die Summe dann als geldwerter Vorteil???

...zur Frage

Was darf ich (Hausfrau ) familienversichert über Ehemann dazuverdienen?

Ich bin Hausfrau und über meinen Mann familienversichert. Ich habe Mieteinnahmen in Höhe von ca. 3800 € im Jahr. Außerdem arbeite ich stundenweise als Honorarkraft ( Erzieherin) bei der Landeskirche. Mein Jahresverdienst beträgt ca 1000 € . Dieser Verdienst fällt unter den Übungsleiterfreibetrag. Bei der Steuererklärung muss ich diesen Verdienst nicht angeben. Er ist laut Finanzamt steuerfrei. Wie sieht das jetzt mit der Familienversicherung aus ? Da gibt es einen Freibetrag von , ich glaube 4500 € im Jahr. Wenn man jetzt Miete und Honorar zusammenzählt währe ich knapp drüber und müßte mich selbst versichern. Ist meine Honorartätigkeit sozialversicherungsfrei und darf somit nicht angerechnet werden, bekomme ich kein Problem mit dem Freibetrag. Weiß da jemand zuverlässig Bescheid ? Denn die Dame von der Krankenkasse war sich da selbst nicht sicher.

Ich bedanke mich vielmals für Eure fachkundigen Antworten LG,Veda1

...zur Frage

Hochzeitsgeschenke steuerfrei?

Hallo, wenn jemand eine Hochzeit feiert und es sind sagen wir mal 500 Gäste geladen. Jeder Gast schenkt dem Brautpaar 100 Euro. Da würde eine nette Summe zusammen kommen. Müsste man diese Geldgeschenke versteuern ? Danke

...zur Frage

teilzeitjob (steuerfrei wg. nachtzuschlag)+nebenjob auf 450 euro wirklich steuerfrei?

verdiene mtl. ca. 500-900 euro .(netto) sozialvers. aber steuerfrei(nachtzuschag). möchte 450 euro dazuverdienen-geht das ohne abzüge?

...zur Frage

Steuererklärung bei hauptjob minijob und honorarbasistaetigkeit?

Hi, ich arbeite 15 Std die Woche 900 brutto, dazu ca 4 Std die Woche als nachhilfe Lehrer auf honorarbasis ca. 200 Euro im Monat und nun habe ich einen minijob ca. 200 Euro im Monat.

Ich bin Steuerklasse 2, muss ich wenn ich alles zusammen rechne steuern zahlen? Eigentlich ja nicht oder, mein hauptjob ist unter 1200 Euro brutto also steuerfrei und der minijob unter 450 Euro auch, ebenso steuerfrei und der Job auf honorarbasis ist 2400 brutto max pro jahr, also auch steuerfrei. https://www.smartsteuer.de/online/steuertipps/nebenberufliche-arbeit-auf-honorarbasis/

...zur Frage

Erhöht ein steuerfreies Stipendium den Umsatz?

Fogendes: Ich bin Künstler. Für meine künstlerische Tätigkeit habe ich im letzten Jahr ein kleines Stipendium von 1000€ erhalten. Ich weiss bereits, dass dieses steuerfrei ist. Da ich normalerweise die Kleinunternehmerregel in Anspruch nehme, also meine Einnahmen unterhalb des Umsatzsteuerfreibetrags liegen, frage ich mich nun allerdings, ob ich diesen Betrag auf der Steuererklärung zu meinen steuerpflichtigen Einnahmen hinzuzählen muss oder nicht. Ich habe als Beispiel online gelesen, dass zB. ein Arzt, der ja keine Umsatzsteuer zahlen muss, trotz 150.000€ Einkommen eine Nebentätigkeit als Kleinunternehmer haben kann. Daraus folgere ich zunächst, dass steuerfreies Einkommen nicht auf den für die Erhebung der Umsatzsteuer relevanten Betrag angerechnet wird. Ich bin mir aber nicht sicher, und würde mich über eine Einschätzung von jemandem freuen, der da ein bischen mehr drüber weiss. Die Einkommensspezialitäten bei Künstlern und Stipendien, die nicht im Rahmen eines Studiums vergeben werden, sind leider nicht so ein grosses Thema, daher findet man nicht so leicht Antworten auf etwas speziellere Fragen. Vielen Dank schon jetzt!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?