Honig aus Rumänien und Chile

4 Antworten

Ja und ja. Zum einen gibt es bei uns und auch in anderen Regionen dieser Erde seit einigen Jahren das massive Problem des Bienensterbens. Dafür werden unterschiedliche Ursachen vermutet, z.B. Pestizide, eingeschleppte Milben aus Asien uvm. Dies führt dazu, dass sich schon seit Jahren die Bienenbestände über den Winter oft massiv verringern. Dadurch (und nicht nur dadurch) wird natürlich auch die Imkerei ein hartes Geschäft, mit großem Risiko, da ist es nicht verwunderlich, dass viele Imker aussteigen. Nicht zuletzt ist ja auch der Verbraucher nicht bereit, einen angemessenen Preis für den Honig zu bezahlen. Durch diese Bedingungen müssten wir akzeptieren, dass ein Glas Honig nach einem "schlechten" Jahr deutlich teurer ist, als im Vorjahr. Das will der durchschnittliche Verbraucher nicht akzeptieren, der will im Supermarkt ans Regal rennen und immer den gleichen Preis bezahlen, oder am liebsten noch 10 cent weniger, also wir der billig importiert.

Hallo godeysen, da waren schon viele gute Antworten dabei. Es gibt in Deutschland nicht genug Imker, Bienenvölker und auch die Honig relevanten Pflanzen werden immer weniger. Daher reicht der einheimische Honig bei weitem nicht aus um die Nachfrage zu decken. Also wird Honig dort eingekauft wo er viel und günstig zu haben ist. Mit den Produktionskosten in Südamerika und China können wir Imker nicht konkurrieren. Es gibt in Deutschland nur sehr wenige große Erwebsimker, der überwiegende teil sind Hobby und Freizeitimker. Große Discounter sind an billigster Ausgangsware interessiert um ständig einen billigen Honig anbieten zu können. dazu müssen sie jedoch Druck auf die Erzeuger ausüben können, siehe Eier, Fleisch, Milcherzeuger! Wer etwas für unsere Einheimischen Bienen tun möchte der sollte einheimischen Honig vom Imker nebenan oder auf dem Wochenmarkt kaufen, der Geschmack ist auch nicht schlechter als Importhonig, im Gegenteil! So läuft man auch nicht Gefahr betrogen zu werden. In einer Neuseeländischen Studie wurde wieder ein neuer Skandal aufgedeckt! Neuseeland produziert im jahr 1700Tonnen Manukahonig, weltweit verkauft werden die 10fache Menge, nämlich über 10 000 Tonnen! Jetzt dürft ihr selber mal überlegen wo der wohl herkommt?! Dazu muß man wissen das ein Kilo echter Manukahonig 50,-€ kostet! Das ist eine echte Mafia am Werk.MfG

Danke für die interessante Info.

1

es ist billiger dort einzukaufen, das ist der wahre grund

Ist mein Honig verdorben?

Hey.

Ich habe mega Halsschmerzen und ich hab mir jetzt nen Kamillentee gemacht. Meine Mama meint, ich soll keinen Zucker rein machen, aber so schmeckt der echt zum BEEEP

ich also gedacht..komm. machste Honig rein. Guck in den Schrank und finde Honig (Orangenblüten Honig) Ich habe keine Ahnung, ob das normal ist, aber ich finde, er riecht ein bissel komisch.Zwar nach Honig, aber mit so nem komischen "Beigeschmack". Er steht dort auch schon ein Weilchen^^ Da sind auch so ein paar kleine dunkelbraune Pünktchen drin (die aber auch von Toast oder Brot oder so sein könnten... Also meine Frage...

Ist der Honig verdorben, oder reicht das Zeug immer so...anders ;D ich esse sonst überhaupt keinen Honig.

Liebe Grüße, Mira

PS: ich weiß, dass ist ne dummer Frage ;D

...zur Frage

Was hat es mit dem Manuka Honig auf sich?

Würde gerne mal wissen ob jemand damit erfahrungen gemacht hat undob mir jemand sagen kann wozu der genau genutzt wird. Hab da schon öfters was zu gelesen , mich aber nie richtig damit beschäftigt.

...zur Frage

Warum wird Senf und Honig gemischt flüssig?

Wenn man Senf und Honig mischt, z.B. wenn man ein Honig-Senf-Dressing macht, warum wird das Gemisch dann flüssig? Honig an sich ist sehr zähflüssig, Senf auch. Findet da irgendeine Reaktion statt, die die Viskosität verändert?

...zur Frage

Honig gut für Allergiker?

.. zumindest liest man das so. Aber wie kann das stimmen wenn im Honig auch Pollen sind?

...zur Frage

Backpacker (Malariagebiet) , + Tripper (durch untreue Freundin, in der Zeit). BLUTSPENDE WANN?

Ich war 2x als Backpacker unterwegs. 3 Wochen in Südostasien, anschließend in den nächsten Semesterferien 3 Wochen in Südamerika.

In der Zeit hatte ich kein Sex. Als ich zurück nach Deutschland kam bekam ich von meiner Ex-Freundin Tripper. Was miich sehr verwundert hat, da ich dachte es wäre eine "Schwulenkrankheit", was anscheinend nicht so war.

Backpacker Südostasien (Thailand) im : August-September (Semesterferien)

Backpacker Südamerika ( Chile) im : Februar - März (Semesterferien)

Tripper Infektion behandelt im Zeitraum : 14 April- 20 April.

Darf ich überhaupt noch Blutspenden ? Ab wann dürfte ich wieder spenden ?

Ich frage euch hier, da ich mich wegen meiner Ex schäme zur Untersuchung zu gehen. Schäme mich für diese Krankheit , ehrlich gesagt. Möchte nur hin, wenn ich mir sicher bin wieder spenden zu dürfen, wenn die Nein sagen, würde ich noch mehr schämen.

Ich spende übrigens , OHNE Aufwandsentschädigung dafür zu bekommen, möchte das erst einmal klarstellen, nicht das ich evtl beleidigt werde als geldgieriger. Würde zwar gerne dafür Geld kriegen, aber bei uns im Kaff macht das keiner und es lohnt sich nicht Bahnticket dafür zu kaufen.

Würde mich über Antworten freuen. Denn vor meinen Reisen , vor ca 1 Jahr , war ich ein fleißiger Spende. Alle 2-3 Monate gespendet seit ich 18 bin.

Erst nachdem ich in Ländern wie Chile und Thailand war, wo ständig nach Blut "gebettelt" wird , weiß ich, dass Blutspenden echt wichtig ist. Würde es gerne wieder machen.

Bitte sagt nicht : Geh zur Untersuchung. Wie gesagt, ein durchfallen im Gesundheitstest, wegen Tripper, wäre mich extreme peinlich und ich würde mich in den Grund und Boden schämen. Wenn sich hier jemand auskennt, kann er mir vielleicht helfen , genauere Information.

...zur Frage

Kann es sein, dass meine Vorfahren Donauschwaben oder Ungardeutsche waren?

Hallo, Mein Vater stammt aus Rumänien, Temeswar (Timisoara) und war als Kind eine Zeit lang in der Deutschen Schule und konnte Deutsch (nicht 100% perfekt) Meine Oma hatte als Mädchenname einen eindeutig deutschen Nachnamen konnte auch Deutsch. Fast alle in der Familie können auch fliessend Ungarisch sprechen.

Kann es sein das meine Vorfahren Donauschwaben oder Ungardeutsche sind?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?