Honda Vt Shadow 125 Kühlmittel ablassen

1 Antwort

Es gibt keine Kühlmittel Ablasschraube. :D Warum auch? Das Kühlmittel ist normalerweise eine Lifetime-Füllung und es ist ein geschlossener Kreislauf. Wenn das System dich ist, dann kann da auch nichts verschwinden. Und da die Zusätze, die das Einfrieren verhindern sich über die Jahre normalerweise auch nicht verflüchtigen und die Kühlflüssigkeit ja bei korrekter Funktion des Motors auch keine Schwebstoffe aufnimmt (im Vergleich z.B. zum Motoröl) braucht man die Kühlflüssigkeit normalerweise auch nie zu wechseln. Und deswegen gibt es dafür auch keine Ablassschraube, weil ein Ablassen bzw. Wechseln der Kühlflüssigkeit nicht vorgesehen ist.. ;)

Wenn ich allerdings ein gebrauchtes Motorrad kaufe, wechsele ich die Kühlflüssigkeit aber grundsätzlich auch. Man weiß halt nie, ob das Bike vielleicht doch mal Kühlflüssigkeit verloren hat und wenn dann einfach nur klares Wasser nachgekippt wurde, kann es sein dass die Mischung so dünn ist, dann dass sie nicht mehr frostfest ist und das wäre fatal wenn das Bike im Winter nicht in einer beheizten Garage steht.

Um die Kühlflüssigkeit abzulassen musst du schauen, wo der tiefste Punkt im Kühlkreislauf ist, den du öffnen kannst. Bei meiner CBR1100XX ist es zum Beispiel so, dass sie unten am Kühler einen Gummischlauch hat, der in den Motor geht. Und bei meinem Bike ist das der tiefste Punkt im Kühlkreislauf. Das heißt man muss dort hingehen, die Schlauchschelle öffnen und dann das Kühlwasser über die offene Schlauchverbindung ablassen. Damit das Kühlwasser besser und schneller abläuft, solltest du den Einfüllstutzen für die Kühlflüssigkeit aufmachen und falls vorhanden auch den Verschluss vom Kühlwasser-Ausgleichsbehälter. Aber bitte aufpassen, dass nichts reinfällt! So bekommst du die alte Kühlflüssigkeit zu 80-90% raus, ein bisschen was bleibt immer drin.

Wenn alles raus ist, machst du den Schlauch wieder fest und befüllst den Kühler mit neuer Kühlflüssigkeit, am besten nimmst du das Zeug direkt pur und unverdünnt, wenn das laut Beschreibung so zugelassen ist. Wenn der Kühler das erste mal voll ist, knetest du die Gummischläuche ein bisschen durch, dadurch füllt sie sich leicht mit Kühlwasser und du kannst nochmal ein bisschen mehr nachkippen. Wenn er dann wieder voll ist, verschließt du alle kappen und lässt den Motor kurz laufen, damit sich die Kühlflüssigkeit im Motor und in den Leitungen verteilt. Dann schaust du nochmal im Kühler nach und füllst ggf. nochmal bis zum Rand auf. Lieber ein bisschen zuviel als zu wenig reinkippen, denn das was zuviel sein sollte geht entweder in den Ausgleichsbehälter oder es kocht über den Überlauf nach draußen. ;)

du hast mir gerade wortwörtlich den a...gerettet !!!! SUper antwort !! :D

0

Was möchtest Du wissen?