Homosexualität im Islam? Fehler von Adam und Eva?

25 Antworten

Allah hat uns Menschen erschaffen damit sie ihm dienen. Andererseits möchte er uns testen wie sehr wir Allah lieben und ihm gehorchen. Wenn Allah uns wie Roboter erschaffen würde, würden wir Allah zwar gehorchen, aber das waere nicht aus liebe, sondern einfach nur, weil er uns so ,,programmiert'' haette sozusagen. Um jemanden testen hat Allah Menschen erschaffen und Dinge wir z. B. andere Lebeweeen, Essen, Trinken etc. und hat uns ein Teil erlaubt und ein Teil verboten. Wer die verbotenen Dinge anrührt - sagen wir mal, wenn jemand z. B. Schweinefleisch ist - dem werden Sünden zugeschrieben und falls er nicht um Vergebung bittet kommt er wahrscheinlich in die Hölle. Homosexualitaet setzt Allah bei Menschen ein um zu gucken ob sie sich vor der Ausübung der Homosexualitaet drücken oder nicht. Falls doch, gibt es viele Belohnungen nach dem Tod, falls nicht wieder wahrscheinlich Hölle.

das wäre aber das gleiche wenn gott verbieten würde Liebe für eine Frau zu haben und es eine sünde wäre. Schwul sein ist eine sexuelle neigung als würde man auf latex stehen. Schwule haben keine alternative da sie die neigung nur für männer empfinden. Ist es nicht extrem sich eine kleine gruppe auszusuchen die ein Lebenlang darunter leiden und nicht einmal ihre sexuelle neigung erfüllen dürfen?

0

Furchtbar rückständiges Religionsgerede. Es gibt keinen Allah.

Daher ist doppelt unangebracht, zu behaupten, was ein Allah will und denkt und wie er handelt. Und gar noch mit der "Hölle" zu drohen.

0

Dass ihr beide meine Antwort disliket ist schon krass. Ich habe hier das was der Islam will geschrieben, laut Koran das richtige geschrieben.

0

ich habe deine antwort nicht gedisliket finde in gar nicht so schlecht. hättest du mehr stellung auf die Homosexualität bezogen hätte ich es sogar geliket. Ich finde es etwas extrem wenn Gott ein gruppe von leute schwul macht nur um zu sehen ob die sich outen. richtig nachvollziehen kann ich es nicht. warum müssen die schwulen mehr leiden als nicht schwule um das gleiche ergebnis zu bekommen?

0

Das gleiche Ergebnis bekommen sie nicht, nein. Im Gegenteil, sie werden mehrfach belohnt. Dagegen werden wir weniger belohnt, so Allah will.

0

Das ist eine von vielen perversen Gedankengänge, die Religionen so drauf haben. Da unterscheiden sich Islam und Katholizismus in keiner Weise:

Wenn ein Mann einen anderen Mann tötet, ist das oft der Wille Gottes/Allahs und er bekommt sogar noch einen Orden oder Heldenstatus dafür.

Wenn ein Mann aber einen anderen Mann liebt, wird er verdammt, verfolgt oder gar ermordet.

Und dann behaupten beide Religionen auch noch, sie wären eine Religion der Liebe.

klasse Kommentar.....

1

Viele Religionen wurden verfälscht und viele halten sich nicht dran was in ihnen geschrieben steht. Mit Adam und Eva hast Du Recht und bei den Christen ist es noch schlimmer da wurde Eva aus Adams Rippe gemacht. ^^ Wobei biologisch gesehen ist das sogar richtig, wenn eigentlich Adam aus Eva gemacht wurde, denn als Embryo sind wir alle weiblich und Männer haben deswegen auch unsere Brustwarzen noch. ^^

Wer Homosexuelle hasst, hasst sich eigentlich selber bzw. hat im Biologieunterricht nicht aufgepasst. ^^

Die Frage nach den Nachkommen Adams ist leicht zu beantworten. Wer seine Bibel aufmerksam liest, kann diese Frage sich wohl selber beantworten:

Wir wollen einmal sehen, was in 1. Mose 4, 16 und 17 steht. „Also ging Kain von dem Angesichte des Herrn und wohnte im Lande Nod, jenseits Eden, gegen Morgen. Und Kain schlief mit seiner Frau, die ward schwanger und gebar den Henoch.“ Es heißt also nicht, dass er sich im Lande Nod eine Frau nahm, sondern dass er dort von seiner Frau einen Sohn bekam. Sie war also schon seine Frau. Ja, wo hatte er sie denn her? Er hatte sie mitgebracht.
Aber es gab doch noch keine Menschenkinder außer Adam, Eva und Kain! So? Wo steht das? Heißt es nicht ausdrücklich: „Und Adam lebte danach achthundert Jahre und zeugte Söhne und Töchter“? Ja, dann wäre die Frau seine Schwester gewesen! Allerdings! Aber das ging doch nicht! Warum nicht? In Apostelgeschichte 17, 26 sagt Paulus: „Gott hat gemacht, dass von einem Blut aller Menschen Geschlechter auf dem ganzen Erdboden wohnen.“ Das war Gottes Plan. Er ließ es nicht zu, dass die Menschen ausstarben, sie wurden gesund geboren. Darum war es im Anfang noch nicht verboten, dass jemand seine Schwester heiratete. Das kam sogar noch bei Abraham vor, der seine Halbschwester Sara zur Frau nahm. Also ist die scheinbare Unmöglichkeit leicht zu erklären, wenn man die Stelle nur ein wenig genauer ansieht.

Aber Adam hat doch erst später noch mehr Kinder bekommen! Gewiss wurden die anderen Kinder später geboren. Aber eine von diesen Töchtern
Adams nahm Kain zur Frau, um sein Geschlecht fortzupflanzen.

Bin zwar kein Moslem, aber das Wort adam ist hebräisch und heißt der Mensch. Für mich ist die Geschichte von Adam und Eva daher keine biologische oder historische sondern eine Geschichte mit Bedeutung (Gott will eine Beziehung zum Menschen, Gott hat den Menschen [adam] erschaffen,...)

Zu deiner anderen Frage finde ich die Antwort von @Poet83 sehr gut.

Fanatiker: Homosexualität ist eine Sünde und ein Frevel gegen Gott und
seine Gebote ist, wieso hat Gott sie dann erschaffen? Dieselbe Frage
gilt für alle Fanatiker. Wenn Gott Liebe ist, wie kann er diese Gruppe
von Menschen hassen und ausgelöscht sehen wollen?

LG Finsterladen


Woher ich das weiß:Hobby – Ich liebe es mich mit strittige Themen zu beschäftigen

könntest du mir die Geschichte von Adam und Eva besser intepretieren? Wie meinst das es eine Geschichte mit Bedeutung ist? Alle leute in meiner Umgebung inklusive meine Moslemische freunde hätten es nie so intepretiert wie du. Deshalb bin ich neugierig finde deine Antwort super :)

0
@geheimbaby

Ich bin Christ und weiß deshalb auch nicht in wie weit Muslime das auch so sehen.

Für mich ist die Geschichte von Adam und Eva kein Buch, was Erklärungen geben soll, wie genau die Entstehung der Erde abgelaufen ist. Wenn man in ein Biologie-Buch schaut, will man Antowrten haben, wie etwas entstanden ist (biologische, chemische Vorgänge). Wenn ich aber die Geschichte lese, will ich nicht in erster Linie wissen wie die Erde genau entstanden ist, sondern ich will etwas über Gott erfahren.

Was ich aus der Geschichte lesen und interpertieren kann ist:

- Gott hat den Menschen und die Erde erschaffen (dabei ist für mich nicht wichtig, wie genau und in wievielen Tagen/Jahrtausenden)

- Gott will eine Beiziehung zu uns

- Er gibt uns den freien Willen (von der Frucht essen oder nicht)

- Gott gibt uns so viel Reichtum (Paradies nur für den Menschen). Wir sind ihm unglaublich wichtig

Die Menschen die das damals aufgeschrieben haben, haben ihre Erlebnisse mit Gott gehabt und wollten diese aufschreiben. Dabei haben sie versucht Dinge zu erklären wie (wieso hat die Schlange keine Beine/wieso hat die Frau Schmerzen bei der Geburt/wie kam die Sünde in die Welt,...). Diese sind aber wie schon gesagt, nicht historisch zu nehmen, sondern richtig zu deuten.

1

Was möchtest Du wissen?