Homosexualität 2016 wie steht ihr dazu?

... komplette Frage anzeigen

28 Antworten

Ich bin absolut dafür, dass jeder sein eigenes leben lebt, wenn er dabei keine anderen Menschen schadet. Liebe und Beziehung ist sehr privat und ich wüsste nicht warum es jemanden stören würde.

Deshalb bin ich für Homosexualität, denn es geht mich nichts an und mir schadet so keiner. Ich finde jeder sollte in Ruhe sein leben führen können wie er mag.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ischdem
04.08.2016, 08:47

blonde oder schwarze Haare .......Maurer oder Straßenfeger......jeder Mensch ist der - der ER/Sie ist....

Wo ist das Problem.....????kein Mensch hat sich Etwas ausgesucht was seine Natur ist ......keiner - keine ist gewollt wie oder was ER/Sie ist....

Wo ist das Problem?

Diskrimmmmminierung - keiner/keine hat das Recht dazu einen Menschen zu diskrimmmminieren.....

was die Religion angeht: Gott hat den Menschen gemacht ....und nicht der Mensch sich selbst.

für die Religiösen: kennen Sie das Gebot der Nächstenliebe ?

dann handeln Sie danach.....ansonsten begehen Sie eine Sünde

2

Du musst es ja nicht unterstützen, es reicht, wenn du es tolerierst. So halte ich es übrigens auch. Es sind halt nicht alle Menschen hetero. Wir sind doch eine moderne Gesellschaft und da passt für mich hetero mit Homosexualitet durchaus zusammen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

@mimimaalik...also bist du dafür, daß keiner dagegen ist :-)))..."ich bin schwul und das ist auch gut so" (von Wowereit), den Spruch habe ich mir zu eigen gemacht; die Gläubigen aus der : kath. Kirche, der Freikirchen, der Baptisten (dort beginnt die Basis schon toleranter gegenüber uns Homosexuellen zu werden), aber deren Kirchenobere pfeifen sie immer wieder zurück;

...ähnlich bei Katholiken..., Freikirchen, Pfingstler und noch schlimmer die Zeugen Jehovas, sind bei weitem nicht in der Gegenwart angekommen; sie brauchen z.T. noch Jahrzehnte, die Homosexuelle Liebe zu verstehen und zu respektieren; sie werden nicht ewig richten, denn bei Gläubigen darf das nur einer...liebe Grüße

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also ich bin lesbisch und da ist die Antwort wohl klar. :D Meine Frage an dich wäre, warum du das nicht 'unterstützen' würdest. Das ist ja nicht irgendetwas wofür man sich entscheidet oder ein komisches Hobby oder so, sondern etwas das ein Teil des eigenen Lebens ist. Entwender man ist es oder man ist es nicht. Zu Heterosexuellen gibt es da keinen Unterschied, bis auf dass man nicht auf das andere sondern auf das gleiche Geschlecht steht. Warum überhaupt 2016? Ändert sich da etwas jährlich? Bitte erkläre mir das mal.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also Homosexualität 2015 war ja noch angesagt und so aber 2016 find ich das wieder n bisschen schwul irgendwie...

Nee spaß.

Ich denke über Schwule und Lesben, dass sie wohl schwul oder lesbisch sind. Ansonsten unterscheidet sie ja nichts von Leuten die nicht schwul oder lesbisch sind. Obviously.

Wie käm eine Privatperson auch dazu, sowas zu unterstützen? :D
Das ist wie wenn ich sagen würde "Ja, also schlechtes Wetter find ich jetzt nicht unbedingt schlimm, aber unterstützen würde ich's nicht." Wie will ich denn bitte das Wetter beeinflussen? :D Oder wie würde eine solche "Unterstützung" aussehen? Dass ich mich aufn Stuhl setze und das schlechte Wetter cool finde? :D Das dürfte dem Wetter herzlich egal sein, wie ich es finde, und ob das Wetter gut oder schlecht ist, kann niemand beeinflussen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es kommt darauf an aus welcher Perspektive dies Betrachtet wird. Humanistisch ist die Frage eindeutig für Homosexualität zu deuten. Der Mensch ist von Natur aus auch Homosexuell. Es ist keine Krankheit, es ist ein natürliches Verlangen.

Moralisch hingegen kommt es darauf unter welchen Voraussetzungen jemand geboren wird. Gesellschaftliche Moraldekrete führen zu Intoleranz und Stigmatisierung, hierfür gibt es aktuell genug Länder in denen dies praktiziert wird.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mir ist es wurst, soll jeder so leben und lieben, wie er will. Finde eh, dass sich die Öffentlichkeit in so Sachen zu sehr einmischt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich habe absolut kein Problem damit, wenn sie so glücklich sind, dann sollen sie es sein. Aber ich würde jetzt auch nicht auf Veranstaltungen oder so gehen und das noch mehr unterstützten. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von knallpilz
03.08.2016, 04:36

Inwiefern unterstützt du denn was, wenn du an einem Straßenfest teilnimmst?

Und wieso "noch mehr"?

1
Kommentar von auaauamehr
03.08.2016, 04:56

würdest du das nicht unterstützen speziell bei der homosexualität oder unterstützt du ganz allgemein die menschen die sich frei entfalten wollen nicht?
darum gehts ja bei solchen "straßenfesten"

1

Man kann sich seine Sexualität nicht aussuchen. Du konntest dir ja auch nicht aussuchen hetero zu sein. Deine Aussage ist genauso als würdest du sagen, dass du nichts gegen Menschen mit blauen Augen hast, aber soetwas nicht unterstützt. Ergibt ja auch kein Sinn, weil man sich seine Augenfarbe nicht aussuchen kann und nichts dafür kann. Homosexualität ist genauso natürlich wie Heterosexualität und sollte genauso akzeptiert werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Solange die die etwas damit zutun haben damit einverstanden ist und niemand Gezwungen wird können die machen was sie wollen. Sind immerhin deren Körper. Da können die doch küssen usw. Wenn sie wollen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

was genau willst du denn nichtr unterstützen? verstehe grade deinen ansatz nicht.

wie ich dazu stehe? man ist wie man ist und da wir alle kinder des universuns sind eignet sich unser verdrehtes rechsverständnis nicht um andere zu verurteilen.

lg

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von knallpilz
03.08.2016, 04:40

Die LGBT-Community ist bestimmt total traurig und zerbricht, weil ein paar desinteressierte Heteros nicht auf den CSD gehen. :D

Oder vielleicht wird ein Trinkgeld fürs Schwulsein eingeführt....

1

Homosexualität ist keine Krankheit oder sowas. Die Menschen sollten ihre Energie nicht an ihr homophobes Verhalten verschwenden, sondern sich um die richtigen Probleme der Welt kümmern. Das würde das Leben um vieles einfacher machen. Für beide Seiten

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mir persönlich ist es egal, welche sexuelle Orientierung jemand hat. Solange der/diejenige damit glücklich ist, ist das auch ok. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Schwarze 2016 wie steht ihr dazu? mich würde so interessieren was ihr von nigg eh schwarzen denkt, ich bin nicht dagegen, ABER ich würde es nie unterstützt schwarz tu sein die haben immer längere als ich. :'( 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Jeden soll den lieben, den er möchte. "Unterstützen" tue ich es allerdings auch nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mir wärs eigentlich egal und würde so leben wie ich davor gelebt habe. Genau wie du es gesagt hast, ich würde es nicht unterstützen aber auch nicht dagegen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Welche Sexualität man hat ist doch egal. Wir sind alle gleich. 

Es gibt aber etwas was mir auf die Nerven geht. Ich weiß nicht was das ist und woher das kam aber ich habe gesehen das es irgendwelche Männer gibt die sich schminken und gefärbte Haare haben und dass so richtig auffällig und einen komischen femininen Kleidungsstil haben, jedoch von sich aus behaupten dass sie nicht homo oder transsexuell sind, sondern ganz normale Heteros. Das verstehe ich nicht. WAS IST DAS? Und warum macht man das? 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von kimisriwi
03.08.2016, 03:49

Vielleicht fühlen sie sich so wohler und es ist ihr 'wahres Ich'. Es gibt ja auch fröhliche Menschen, die im Emo Stil rumlaufen oder Frauen die kurze Haare tragen. Es ist ein Teil des Charakters. 

2
Kommentar von Bobcatlynx
03.08.2016, 11:02

Als ob es dich was anginge, wie andere Menschen sich kleiden/stylen. Musst ja nicht hingucken.

3
Kommentar von therealfaggot
03.08.2016, 22:43

Das nennt sich glaubich metrosexxualität

0
Kommentar von Jako557
04.08.2016, 09:24

Schon mal was von Freier Entfaltung gehört? Müssen alle wie die Letzten Assis mit jogginghose rumlaufen? Nein! 

5

Ich bin der Meinung, dass jeder macht, was er will. Das ist einfach sein eigenes Leben aber dafür würde ich auch nicht unterstützen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von auaauamehr
03.08.2016, 04:55

würdest du das nicht unterstützen speziell bei der homosexualität oder unterstützt du ganz allgemein die menschen die sich frei entfalten wollen nicht?

2
Kommentar von Jako557
04.08.2016, 09:15

Habt ihr schon mal was von "Grammatik" gehört?

0


meine Nachbarin küsssst ihren Hund in der Öffentlichkeit....wie findet ihr das denn? und wie nennt man das denn ? ist das gegen die Tiergesetze oder gegen die Menschlichkeit?


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Jeder soll machen was er will!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?