homophobe Eltern, mit Hilfe vom Jugendamt ausziehen oder in eine wohngruppe 16, Schülerin?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Weißt du, ich bin 25 und schwul und lebe auch ein offen, schwules Leben und bin aber nicht vor meinen Eltern geoutet. Eltern stellen sich ab der Geburt vor wie toll Kinder mal werden und wie sie heiraten (gerade bei Müttern und ihren Töchtern), was sie mal für einen Mann heiraten, wie die Enkel werden...und wenn man solche Fantasien 15 Jahre pflegt und dann hört, dass alles eigentlich ganz anders wird, brauchst man eine Anpassungsphase. Ich habe die Entscheidung getroffen mein Leben zu leben und sollten sie es mal rausfinden, weil sie mich mit nem Typen knutschen sehen...joa, dann ist das halt so, aber ich bringe es nicht über das Herz ihnen in die Augen zu sehen und ihnen ihre Träume kaputt zu machen. Trotzdem habe ich sie lieb.

Also, ich würde zum Jugendamt gehen und alles sagen und dann erstmal versuchen mit einer Familienberatung etc. das Problem zu lösen. Guck mal bevor du dich geoutet hast und selbst jetzt, versorgen deine Eltern dich trotzdem noch usw. Die haben es wirklich verdient, dass du ihnen noch mal ne Chance gibts mit einer Beratung vielleicht besser mit der Sache klarzukommen.

Ja, kannst du. Es ist nicht schwer, der Wille zählt und du darfst keine Angst haben und es durchziehen, alles Liebe.

Was möchtest Du wissen?