Homöopatie - Arnica bei Stürzen - Unterschied D6 und C30?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Was bedeuten C und D Potenzen in der Homöopathie? Arnica D6 ist das erste Mittel bei allen Verletzungen und bei plötzlicher Gewalteinwirkung (äußerlich oder innerlich, offen oder geschlossen), vor Operation oder Zahnziehen, bei Muskelverletzungen, Wunden, Blutungen, Folgen von Überanstrengung und Überheben, bei Muskelkater, Bluterguss, blauem Auge, auch nach Schockzustand im Zusammenhang mit körperlichen Verletzungen der Weichteile und Muskeln und nach einem Schleudertrauma.

Arnica hilft, bestehende Blutungen zum Stillstand zu bringen und beugt inneren Blutungen vor.

Aber wann nehme ich bei o.g. Verletzungen D6 und wann D12? Geht das nach der Schwere der Verletzung?

0
@AnniB

du machst nix verkehrt, ob d6 oder d12.bei den D potenzen ist es so, das du diese öfters also über mehrere Tage geben kannst.die C potenzen sind eher für einmal gedacht.

0
@glasstoepsel

Mein Arzt meinte aber bei heftigen Stürzen sollte man dem Kleinen C30 geben?! Alle, die ich kenne, geben aber D6 oder D12? Was denn nun???

0
@AnniB

Du sollst das kleine umarmen und troesten! VERDAMMT!!!

(und wenn koerperteile beschaedigt sind den notarzt rufen. gibts eigentlich auch einen notheilpraktiker?)

2
@AnniB

du kannst erst die D potenz geben. 2-3 tage 3 kügelchen dann 1x C30. dann hast du alles abgedeckt.

0
@noah1989

Dann lass Dich mal von Deiner Freundin ganz doll umarmen (auch ohne Sturz) und vielleicht bringt sie ja auch etwas zum Naschen mit... Statt Globuli;-)

0
@AnniB

Du kannst eine C30 geben oder die D6 mehrmals täglich.. z.B. in einer homöopathischen "Notfall Tasche" sind die Globulis meistens in der C30. Wenn der Sturz wirklcih heftig war dann würde ich C30 geben. Wenn nicht so schlimm eher ein paar D Globulis mehrmals täglich. Persönlich habe ich mit den C Potenzen fast immer bessere Erfahrungen gemacht.

0
@AnniB

Tja das ist das blöde (für manche auch das tolle) an der Homöopathie. Jeder kann die tollsten Ratschläge erteilen und keiner kann irgendwie belegen dass seine Ratschläge irgendwie mehr Sinn machen als die der anderen. Ich habe ja persönlich ganz schlechte Erfahrung mit einer C30-Potenz gemacht - nie wieder und ich würde jedem anderen Radfahrer dringend von C30 abraten!

1
@ElkeO

Warum? Was ist mit der C30 passiert???

0
@AnniB

Ich habe ja mal im heroischen Selbstversuch über mehrere Wochen täglich Arsen C30 zu mir genommen (das war sozusagen ein homöopathischer Selbstmordversuch) - und in der 3. Woche wurde mein Fahrrad gestohlen! Da dies das einzig auffällig während meines Versuch war muss ich wohl annehmen dass da ein Zusammenhang besteht

2
@ElkeO

ich kann nur von Erfahrungen aus der Praxis sprechen, unabhängig des Glaubens und diese zeigt deutlich auf, daß Arnica hervorragend wirkt. Ich haber damit schon ettliche Verletzungen überraschend erfolgreich behandelt. Als ehemaliger Physiotherapeut kenne ich die normalen Heilungsverläufe ziemlich gut, diese sind mit Hmöopathie massiv beschleunigt. Ich habe noch nie so schnell Schwellungen abheilen sehen. Ich verwende in der Regel die C30 im Wasserglas aufgelöst wenn Arnica angezeigt ist.

0
@Tobsen73

Wenn das so wäre, dann wäre die Wirkung der Homöopathie ja nachweisbar.

.

Solange sie das nicht ist, bleibt Deine Geschichte leider nichts als eine Anekdote.

2
@Tobsen73

Also wenn Arnica bei Verletzungen tatsächlich (so ganz unindividuell) hervorragend wirkt und den Heilungsverlauf massiv beschleunigt, dann frage ich mich nur warum es der Stiftungsprofessorin Claudia Witt (sponsered by Karl und Veronica Carstens Stiftung) einfach nicht gelingen will, dass mal in einer Doppelblindstudie zu belegen. Das müßte ja geradezu ein Kinderspiel sein wenn Arnica so toll wirkt und Frau Witt würde die Homöopathen der Carstens Stiftung damit überglücklich machen! Vielleicht solltest Du mal Frau Witt einen Tip geben, dass sie es mal mit Arnica probieren soll. Da ist die bestimmt noch nicht drauf gekommen. claudia.witt@charite.de

1
@AnniB

Nun stammen ja die folgenden beiden Aussagen beide von AnniB:

  • "Mein Arzt meinte aber bei heftigen Stürzen sollte man dem Kleinen C30 geben"

  • "Mein Arzt (Allgemeinmediziner) sagt immer: Wer heilt hat Recht, egal wie er heilt"

Sind das nun zwei verschiedene Ärzte oder ist es beidesmal der gleiche, und zwar Dein Mann der dann wohl als Allgemeinmediziner Homöopathie praktiziert. Wenn es zwei verschiedene Ärzte sind scheinst Du ja nicht viel Vertrauen zu Deinem Mann zu haben wenn Du bereits wegen solchen Sachen zu einem anderen Arzt gehst. Wenn es beidesmal die gleiche Person ist scheinst Du ebenfalls nicht viel Vertrauen zu Deinem Mann zu haben wenn Du dich mit solchen Fragen statt an den eigenen Mann lieber an ein Laienforum wendest. Oder hat dein Mann irgendwie zu wenig Ahnung von Homöopathie?

1
@ElkeO

Beitrag ist Stuß - ich brauche eine Lesebrille. Ich hatte doch tatsächlich geglaubt zu lesen, dass AnnieBs Mann Arzt wäre. Sorry ist natürlich grosser Unsinn...

1
@ElkeO

@Elke. Vielleicht bist Du hellsichtig! Was weißt Du, vielleicht heiraten sie auch eines Tages... @AnniB - ist nur ein Scherz, bitte nicht persönlich nehmen, es geht mehr um die Elke die so eine große Skeptikerin ist, aber im Endeffekt eine romantische Seele! :)

0
@ElkeO

Elke: "Also wenn Arnica bei Verletzungen tatsächlich (so ganz unindividuell) hervorragend wirkt und den Heilungsverlauf massiv beschleunigt"....

Verletzungen sind Verletzungen - bei allen Menschen mit gleichen oder ähnlichen Symptomen. Weil Arnica viele Symptome einer Verletzung deckt wird sie immer als 1. Mittel eingesetzt. Viele Menschen brauchen danach ein Folgemittel um die Heilung abzuschließen, aber bei einigen ist Arnica auch ausreichend.

Deswegen ist auch eine Studie nicht so leicht durchzuführen. Wie würdest Du sie überhaupt durchführen: alle Probenden sollten vom Dach springen zu gleicher Zeit, am besten auf den Kopf?

0
@FragenFragenFra

Ach FragenFragenFra: Das ist doch kinderleicht. An der Charite gibt es ja genügend Patienten mit Verletzungen. Da wird es auch genügend Freiwillige für ein Arnica Experiment geben. Per Zufall werden die Freiwilligen in Verum und Placebogruppe aufgeteilt. Einige erfahrene (und "zertifizierte") Homöopathen dürfen eine Anamnese mit ihren Patienten machen und dann Arnica in der passenden Potenz verordnen. Bei den Patienten der Placebogruppe gibt die Krankenhausapotheke (ohne das es der jeweilige Homöopath oder Patient erfährt) aber nur Placebo-Globuli aus. Am Ende jeder Behandlung muss der Homöopath angeben, ob beim jeweiligen Patient Homöopathie oder nur Zucker gewirkt hat. Und am Ende macht man über die Trefferrate dieser Angaben eine statistische Auswertung. Homöopathie ist gerade ideal für Doppelblindstudien weil niemand (selbst wenn er es wollte) Placebo von Globuli unterscheiden kann.

1
@ElkeO

Elke: "Homöopathen dürfen eine Anamnese mit ihren Patienten machen und dann Arnica in der passenden Potenz verordnen."

Kinderleicht ist es nicht, einfach ein Paar Patienten auszusuchen... Wenn die Patienten frisch ins Krankenhaus kommen, dann ist eine 1-3 stündige Anamnese nicht möglich. In akuten Fällen ist eine Anamnese gar nicht möglich, man gibt die Mittel anhand der Symptomen die man sieht. Einige Patienten sind sogar im Koma. Wenn einige Patienten schon länger im Krankenhaus sind, brauchen sie wahrscheinlich schon ein anderes Mittel statt Arnica...

Das geht nicht so einfach und außerdem wenn es möglich wäre, dann würden die Studien schon längst gemacht worden...

0
@FragenFragenFra

"Wenn die Patienten frisch ins Krankenhaus kommen, dann ist eine 1-3 stündige Anamnese nicht möglich. In akuten Fällen ist eine Anamnese gar nicht möglich, man gibt die Mittel anhand der Symptomen die man sieht." Ja und? Wenn diese Mittelwahl anhand der Symptome irgendeinen Nutzen hat müßte man auch dann irgendeinen Unterschied zu sinnlosen Zuckerpillen erkennen könne. Zumindest als erfahrener und zertifizierter Homöopath.

"Einige Patienten sind sogar im Koma." Die kann man ja gerne aussen vor lassen. Nicht weil Homöopathen keine Komapatienten behandeln würden (die finden immer Symptome) sondern weil es schwierig sein dürfte im Koma seine Zustimmung zur Teilnahme zu erteilen :-)

"Wenn einige Patienten schon länger im Krankenhaus sind, brauchen sie wahrscheinlich schon ein anderes Mittel statt Arnica..." Die Charite hat circa 574.000 ambulanten und über 133.000 stationären Fällen pro Jahr. Da werden doch auch 100 Homöopathiefans dabei sein, die irgendeine Verletzung haben bei der Arnica helfen müsste.

"Das geht nicht so einfach" Doch doch, das geht ganz einfach. Zumal es keine Schwierigkeiten mit der Ethik-Komission gibt, da von Arnica in Hochpotenzen aus wissenschaftlicher Sicht keinerlei Gefahr droht.

"und außerdem wenn es möglich wäre, dann würden die Studien schon längst gemacht worden..." Tolles Argument. Wenn es möglich wäre hätte man es schon gemacht und weil man es noch nie gemacht hat ist es nicht möglich und weil es nicht möglich ist braucht man es auch nicht zu machen. Vielleicht wollen die Homöopathen das Experiment lieber gar nicht machen, weil sie ahnen, was am Ende dabei herauskommt und ihnen das nicht besonders gefällt?

0
@FragenFragenFra

Es wäre natürlich auch ein herber finanzieller Schlag für die Arnika-Globuli-Pharmamafia, wenn eines der meistverkauften Mittel in der Praxis bei der Wirkung nicht von Zuckerpillen unterscheidbar wäre. Insbesondere wenn nicht mal erfahrenen und zertifizierte Homöopathen einen Unterschied ausmachen könnten. Da könnte ja am Ende der eine oder andere noch auf die Idee kommen, Verletzung mit Süßigkeiten aus dem Supermarkt statt mit Arnica zu heilen. Wobei das mit den Süßigkeiten bei kleinen Kindern sogar erfahrungsgemäß super funktioniert. Nein - ein solches Experiment ist viel zu gefährlich und darf daher nie stattfinden....

1
@ElkeO

Elke: "Wenn es möglich wäre hätte man es schon gemacht und weil man es noch nie gemacht hat ist es nicht möglich und weil es nicht möglich ist braucht man es auch nicht zu machen. "

Wie weißt Du daß es in der baldigen Zukunft nicht gemacht wird? Also, ich selbst habe kein Einfluß auf sowas und kann keine Studie durchführen... Warum wendest Du Dich nicht an homöopathische Institutionen die sowas machen und fragst dort warum sie das bis jetzt noch nicht gemacht haben...

0
@FragenFragenFra

Ach FragenFragenFra: Eigentlich hatte ich ja gehofft, dass Homöopathen selbst so verantwortungsbewußt sind und erst mal ein Mittel prüfen bevor sie es der Allgemeinheit empfehlen. Schließlich käme ja auch kein seriöser Mensch auf die Idee öffentlich zu verkünden, das Puderzucker vor Malaria schützt wenn er das wenigstens nicht vorher mal getestet hätte. Alao in der "Schulmedizin" muss man sogar erstmal mehrere solcher Tests machen bevor man ein entsprechendes Mittel anbieten darf. Warum es in der Homöopathie hier eine Ausnahmeregelung gibt verstehe ich ehrlich gesagt nicht.

1
@FragenFragenFra

Wir sind schon seit 2008 verheiratet;-) Aber mein Mann ist KEIN Arzt;-)

0
@ElkeO

"Alao in der "Schulmedizin" muss man sogar erstmal mehrere solcher Tests machen bevor man ein entsprechendes Mittel anbieten darf. Warum es in der Homöopathie hier eine Ausnahmeregelung gibt verstehe ich ehrlich gesagt nicht."

Das liegt daran, das Du dir die Grundlagen der Homöopathie nicht bekannt sind.

Daher mal ein Buchtip:

"Selbstheilung durch Homöopathie " von Ravi Roy & Carola Roy

Selbst Anfängern müssten hier klar werden, das die Homöopathie nicht mit Wirkstoffen arbeitet. Ist ja nicht das erste mal das Kritiker oft keine Ahnung haben.

Ehrlich gesagt ist es auch irgendwie lustig wie Unwissenheit zur Schau gestellt wird.

0
@basti4321

Ach so ist das - weil homöopathische Mittel keinen Wirkstoff enthalten müssen sie auch keine Wirkung nachweisen. Wie praktisch. Auf diese Weise könnte man sogar ein Glas Wasser als Krebsmittel verkaufen. Wirkstoff ist keiner drin, also ist es auch nicht notwendig eine Wirkung nachzuweisen.

"Selbstheilung durch Homöopathie " von Ravi Roy & Carola Roy" Also mit Selbstheilung durch Homöopathie kennst sich Ravi Roy vermutlich sehr gut aus. Lebt er doch seit über 30 Jahren in Deutschland und durfte die ganze Zeit in seiner Praxis nur sich selbst behandeln. Denn eine Zulassung als Arzt oder Heilpraktiker hat er hierzulande ja nicht.

1
@basti4321

Verkauft eigentlich Carola Roy noch ihre "Chakrablüten Essenzen" ? (für alle die sich da nicht so genau auskennen - es handelt sich um NEM also Nahrungsergänzungsmittel) Gibt es eigentlich noch die gute alte "Zellcreme" ? Die wurde dort zeitweise sehr empfohlen. Im Google Cache findet man sie ja noch wenn man nach "Lage Roy Zellcreme" sucht.

1
@ElkeO

Ja und?

Nicht weiter als ein kläglicher Versuch von Deinen eigenen Unwissenheiten abzulenken.

0
@ElkeO

Scientologen diffamieren auch gerne andere Leute, die nicht in deren Weltbild passen.

0
@basti4321

Frage doch mal bei Carola Roy nach, warum es die vielgepriesene Zellcreme nicht mehr im Sortiment gibt...

1
@basti4321

Ravi Roy schreibt ja auch tolle Bücher über homöopathische Prophylaxe. Die Frage ist halt nur, wie er das alles herausgefunden haben will wenn er seit 30 Jahren nicht praktiziert hat. Die in homöopathischen Kreisen so geschätzte "Erfahrung" kann es ja nicht sein.

1
@ElkeO

Zeigt mir nur das Du verzweifelt versuchst das Thema zu wchseln, um von deiner eigenen Unbeholfenheit abzulenken.

0
@basti4321

Du empfiehlt hier ein Buch von Ravi und Carola Roy und ich erlaube mir ein paar Kommentare zum Geschäftstreiben von Ravi und Carola Roy. Wo ist Dein Problem?

1
@basti4321

Und von welcher Unbeholfenheit soll ich ablenken? Vielleicht hast Du gemerkt das mir durchaus bewußt ist, dass Homöopathen von einer nicht stofflichen Wirkung ihrer Mittelchen ausgehen. Fakt ist eben nur das die Wirkung (vollkommen egal wie auch immer sie zustande kommen soll) schlicht nicht feststellbar ist.

1
@ElkeO

Weil das, worum es mir ging, das Wissen aus den Büchern welches Dir von Nutzen wäre, etwas anders ist worauf Du dich stürzt.

Aber Du bist ja nicht die einzigste hier, welche deplaziert postet, ist schon ok.

Muss irgendwo ein Nest geben.

0
@ElkeO

Der Unbeholfenheit, das Du nicht über das Expertenwissen eines Homöopathen verfügst, was unlängst aus vielen deiner Kommentar immer offensichtlicher wird.

0
@basti4321

Es gibt kein "Expertenwissen eines Homöopathen". sondern nur ein "Expertenglauben eines Homöopathen" - Nichts von dem was Homöopathen glauben zu "wissen" ist hat sich bei einer Überprüfung in der realen Welt als richtig erwiesen. Homöopathen sind allerdings Experten darin diese Tatsache vor sich selbst und ihrem Klientel erfolgreich zu verdrängen. @Basti: Da Du sicher anderer Meinung bist kannst Du ja auch sicher ein Beispiel für "homöopathisches Wissen" bringen das objektiv belegbar ist. Und nein - ich google das nicht für dich, weil ich weiß dass es so etwas nicht gibt.

1
@basti4321

Autoren die ohne den Hauch eines Beleges behaupten, man könnte sich homöopathisch vor Ebola und Milzbrand schützen nehme ich weder ernst noch unterstütze ich sie, indem ich ihre Bücher kaufe.Selbst viele Homöopathen nehmen Ravi Roy nicht mehr Ernst... Ravis Bücher enthalten auch kein "Wissen" sondern bestenfalls Hypothesen. Kritischen Fragen ist Ravi nicht mehr zugänglich-alles was seine Thesen zur homöopatischen Impfung irgendwie in Frage stellt wird munter zensiert oder ignoriert. Selbst die "Impfkritiker" von AEGIS nehmen Ravi diesbezüglich nicht Ernst:

http://www.homoeopathie-bauer.de/Downloads/homoeopathische_impfungen.pdf

1
@ElkeO

Das ist ja auch nicht DAS Buch was ich dir empfohlen habe, Du schlaue Milzlaus.

Oder habe ich gesagt, das Du DIESES Buch lesen sollst, über Impfungen, lesen sollst?

Sag ich doch - nichts weiter als Diffarmierungen, so wie es Scientologen bei deren Gegenern auch immer machen.

0
@ElkeO

Ja dann bleib doch bei deinem homöopatischen Nichtwissen, ist mir doch egal.

0

glasstoepsel am 7. März 2011 19:35

vor Operation oder Zahnziehen,

.

Dass es homöopathische Mittel zur Vorbeugung gibt kann man nur behaupten wenn man von der Homöopathie keinerlei Ahung hat.

0
@Hubertt

glasstoepsel verweist ja auf ja auf Maria Schaefgen: (http://www.maria-schaefgen.de/DiehomoeopathischeHausapotheke.pdf) Dumm nur dass die Dame genau dort folgendes empfiehlt: "...Homöopathische Arzneien werden nie vorbeugend eingenommen, sondern erst dann, wenn Symptome vorhanden sind...." Sehr interessant auch für Anhänger der homöopathischen Malaria-Prophylaxe ;-)

1
@ElkeO

Elke: "...Homöopathische Arzneien werden nie vorbeugend eingenommen, sondern erst dann, wenn Symptome vorhanden sind...." Sehr interessant auch für Anhänger der homöopathischen Malaria-Prophylaxe ;-)" Schon wieder falscher Ort für weitere Diskussion über dieses Thema.. Natürlich werde ich meinem Kind nicht Arnica "vorbeugend" geben um es vor Stürzen zu schützen... aber in den Malaria Gebieten wo die Schulmedizin versagt und wo die Menschen die Nase voll von dem unwirksamen und teueren Medikamenten haben, hat sich eine homöopathische Prophylaxe in vielen Fällen gut gezeigt.

0
@FragenFragenFra

Ach FragenFragenFra: Endlich erfahre ich wie gut homöopathische Malariaprophylaxe funktioniert wenn echte Homöopathen sie anwenden:

http://www.drminah.de/hom%C3%B6opathie/malaria-nosoden/malariapr%C3%A4vention/

"Innerhalb eines Jahres ging die Malaria-Parasiten-Belastung unter den Bewohnern erheblich zurück, allerdings konnte die Wirksamkeit der homöopathischen Therapie nach der zweiten Studienphase nicht bestätigt werden."

Funktioniert zwar nicht ...

"Unsere Studie untersuchte die Wirksamkeit von Malaria tropica Nosoden als homöopathische Prophylaxe und wurde über einen längeren Zeitraum hinweg mit großen Stichprobenumfang angelegt. Im Verlauf der Studie stellte sich heraus, dass die Anwendung von Malaria Nosode als alternatives Heilmittel einen relativ geringen Kostenfaktor hat"

Ist aber dafür billig. Immerhin

"Das Malaria Risiko war bei beiden Gruppen identisch. " Wirklich toll wie gut Homöopathie gegen Malaria schützt

"Der Fehlschlag, die Wirksamkeit homöopathischer Globuli in den nachfolgenden Phasen vollständig zu etablieren, ist auf verschiedene Faktoren zurückzuführen,"

Um Ausreden sind Homöopathen meist nicht verlegen

"Man könnte nun so argumentieren, dass die spürbare Abnahme der mittleren Malaria-Parasiten-Dichte unter den Bewohnern beider Gruppen auf unsere gemeinschaftlichen Bemühungen zurückzuführen war einen bewussteren Umgang mit Malaria zu fördern und wir einen Gesundheitsdienst für ein ganzes Jahr zur Verfügung stellten. " Aber das wäre ja keine Erklärung für das Versagen der homöopathischen Malaria-Prophylaxe. Etwas anderes muss also her.

"Eventuell haben dieTeilnehmer der Kontrollgruppe von den Nebenwirkungen der homöopathischen Prophylaxe profitiert, denn eine gemeindeweite Reduzierung der Krankheit war die Folge. " Man braucht also selbst gar keine Malaria-Prophylaxe. Es reicht wenn sich der Nachbar die Globuli einwirft dann ist man selbst genauso gut geschützt. Eventuell zumindest.

SUPER

0
@FragenFragenFra

Ach FragenFragenFra: Und nun also noch die olle "Kuba-Studie". Gut eigentlich ist es keine Studie zumindest keine die auch nur annähernd wissenschaftlichen Standards genügt aber als Reisebericht geht der Text zur Not durch. Die homöopathische Prophylaxe gegen Leptospirose war jedenfalls ein voller Erfolg und gerüchtehalber stellt Kuba eigentlich nur noch deswegen klassischen Impfstoff gegen Leptospirose her ( http://latina-press.com/news/56844-kuba-praesentiert-in-el-salvador-impfstoff-gegen-leptospirose/) weil man auf Kuba einfach nicht mehr weiß für was man sonst das viele Geld ausgeben könnte. Die leider zu billigen Globuli sind nämlich ein echtes Problem wenn man wie die Kubaner im Geld schwimmt. Nur deswegen mußte vermutlich ein teuerer "schulmedizinischer" Impfstoff her Kleiner Tipp: Nächsten Winter kannst Du in Deutschland eine Studie machen, die belegt wie gut Nosoden gegen Schweinegrippe schützen! Mit etwas Glück erkrankt nächsten Winter nämlich keiner der homöopathisch Schweinegrippengeschützen an der Schweinegrippe und das wäre ja ein toller Beweis! Nur so alte Schwadronierer wie ich würden evt. bemängeln dass auch sonst keiner die Schweinegrippe bekam, weil in dieser Saison eben ein anderer Virenstamm umging. Aber mit solchen Zweiflern kannst Du ja leben...

0

glasstoepsel am 7. März 2011 19:35

vor Operation oder Zahnziehen,

.

Fachlich " sehr " fundierter Rat.

In deinem Link steht exakt, dass man keine homöopathischen Medikamente vorbeugend, also vorher nehmen soll.

Liest du eigentlich selber was in deinen Links steht ?

Kann ich dir nur empfehlen, dann ist die Gefahr dich zu blamieren nicht ganz so groß.

0
@Hubertt

es gibt, wie in vielen alternativen heilbereichen unterschiedliche sichtweisen. wenn es also, wie einige hier meinen, nichts hilft, ist es doch völlig wurscht, ob davor während oder danach. ich bin allerdings absolut der meinung, das die seele, oder nenne es unterbewusstsein oder ätherkörper... unterstützt werden kann vor bestimmten eingriffen. wir können gerne im forum darüber einen weiteren austausch pflegen..

0
@glasstoepsel

Und über was sollen wir diskutieren ?

In deinem Link steht exakt das Gegenteil von dem was du selber empfiehlst und das ist lächerlich. Wonach soll sich jetzt der Fragesteller richten ?

An das was du schreibst oder an das was in dem Link steht ?

Beides zusammen geht nicht. Da gibt es nichts zu diskutieren.

Dein Rat ist widersprüchlich und daher wertlos.

0

Welche Potenz wirkt wie und wann werden hohe und wann werden niedrige Potenzen in der Homöopathie eingesetzt !

Hier die verschiedenen Experten-Meinungen auf GF.

glasstoepsel differenziet eindeutig und sagt:

glasstoepsel am 7. März 2011 19:43

die höhe der potenz hat was mit der feinstofflichkeit zu tun.

eine c200 z.b. wirkt auf der seelischen ebene,

eine d6-d30 mehr auf der körper ebene.

.

AnniBs Arzt nimmt bei körperlichen Verletzungen C30

AnniB am 7. März 2011 19:51

Mein Arzt meinte aber bei heftigen Stürzen sollte man dem Kleinen C30 geben?

.

Tobsen nimmt ebenfalls immer C30 bei körperlichen Verletzungen.

Tobsen73 am 8. März 2011 11:03

Ich habe noch nie so schnell Schwellungen abheilen sehen. Ich verwende in der Regel die C30 im Wasserglas aufgelöst wenn Arnica angezeigt ist.

.

basti4321 nimmt von D6 bis C200 alles, wenn es um körperliche Verletzungen geht.

basti4321 am 7. März 2011 22:07

D6 bei aüsseren Prellungen.

C30 bei einem schwereren Unfall, Schockzustand.

C200 bei inneren Blutungen oder Herzinfakt, Hirnblutungen.

.

Aber das Herz ist ihm schon eine C200 wert.

basti4321 am 8. März 2011 22:16

Des weiteren ist es bekannt, das Arnica bei Folgen eines Herzinfarktes in einer c200er Potenz den Schochzustand wegnimmt, sowie die weiteren Folgen besser überstehen lässt (z.B. die Gewebeschäden).

.

Es gibt aber auch Seminare die nehmen einfach für alles eine C30. Es scheint sich hier um ein Seminar für Anfänger zu handeln, da dies eine recht simple Methode der Potenzfindung und echt praktisch ist.

besserohnegalle am 7. März 2011 20:37

Also ich hab mal ein Seminar für Homöopathie besucht. Hier wurden alle Mittel in C30 empfohlen und so mach ich´s auch. Ich hab´ne 3-jährige Tochter, und wenn Sie hinfällt, ne Beule hat oder stark blutet, gibt´s immer 3 Globuli Arnica C30 und ruckzuck ist alles wieder gut! (Bei Fieber ab 39 Grad geb ich z.B. 3xAconitum C30, usw...)

.

Andere wieder unterscheiden und dann ist die C300 für die Seelenebene zuständig.

tiara546 am 8. März 2011 18:47

Arnika D6 oder D12 zielt auf den körperlichen Aspekt eines Traumas ab.

Arnica C30 z.B. nach einem Sturz löst den seelischen Schock und die Erinnerung an das Trauma auf der Seelenebene.

.

Wenn man Homöopathie per Fernlehrkurs gelernt hat, dann ist eine C1000 für psych. und körperl. Belastungen empfehlenswert.

Philohom am 13. März 2010 00:31

Wenn du glaubst, dass dich der Verlust psych. oder körperl. spürbar belastet, würde ich dir empfehlen, eine C1000er Potenz Natrium muriaticum zu nehmen.

.

Philohom am 30.09.2010 um 21:52 Uhr

Habe Arnica C1000 einmalig gegen chron.Schmerzen im Sakralbereich (nach Trauma vor 10 Jahren - schwerer Sturz auf´s Steißbein) gegeben. Am nächsten Tag schon waren die Schmerzen weg.

.

Andererseits verwendet man nach diesem Fernlehrkurs bei Nervenschmerzen von D6 bis C30.

Philohom am 11. Oktober 2010 18:01

Ich habe einen Fall erlebt, bei dem die Nervenschmerzen trotz intensiver medizinischer Behandlung noch ein Jahr fortbestanden und dann homöopathisch geheilt wurden. Dabei kommen je nach Symptomatik folgende Mittel in Betracht: Mezereum, Rhus toxicodendron, Arsenicum album (jeweils in D12, 2-4 mal täglich), Ranunculus bulbosus, Prunus (jeweils D6, 2-4x tägl.) oder Natrium chloratum (C30 1x/ Woche).

.

Schweizer Heilpraktikerinnen nehmen bei Prellungen von D12 bis C30

domenica am 22. September 2010 22:45

ja, arnica-kügeli beschleunigen die heilung, das kann man feststellen, indem man ähnliche prellungen oder ein blaues auge mal damit behandelt und mal nicht. einmal 3 kügelchen einer c30 oder dreimal 3 einer d12 genügennormalerweise

.

Und in der Veterinärhomöopathie scheint es noch freizügiger zu sein. Da nimmt man einfach was man halt so kriegen kann aber dafür hilft es dann auch nur wahrscheinlich.

Kopfverletzungen beim Hund?

domenica am 9. Dezember 2008 14:30

gib ihm unbedingt die homöopathischen mittel arnica und natrium sulfuricum in der D12 oder C12 oder D30 oder C30, was du halt bekommst. das 3 tage lang, die 30er einmal am tag, die 12er zweimal. das hilft ihm wahrscheinlich.

.

Bei der Empfehlung von Caramello scheint es sich um eine feinstoffliche Hirnblutung zu handeln, wenn man sich an glasstoepsels Rat erinnert.

glasstoepsel am 7. März 2011 19:43

die höhe der potenz hat was mit der feinstofflichkeit zu tun.

beantwortet von caramello am 28. Januar 2010 07:46

In jedem Fall ist Arnika in Hochpotenz (C1000)zu geben, falls das noch nicht geschehen ist, auch wenn die Gehirnblutung bereits vor 4 Jahren war.

.

Für Geburten sind eindeutig Niedrigpotenzen die rechte Wahl.

fabs1 am 26. November 2009 16:24

Caulophyllum D3 oder D4 ist ein bewährtes homöopathisches Mittel zur Geburtsvorbereitung. Jeden Tag 4x5 Globuli auf der Zunger zergehen lassen. Alternativ gibt es auch noch Pulsatilla D4 oder D6, 4x5 Globuli auf der Zunge zergehen lassen

.

Andere empfehlen bei Halsschmerzen, also körperlich, wiederum eine C30

Hals verrissen, was soll ich tun?

beantwortet von Heilpraktiker1 am 28. August 2009 16:27

Arnica C 30 - 4 Tropfen täglich oral bis der Spuk vorbei ist....

.

Nach jahrzehntelanger Praxis nimmt Patron sowohl für körperliches als auch für seelisches immer Niedrigpotenzen.

Was hilft gegen Lippen-Herpes?

Patron am 20. August 2010 09:35

Natr. chlorat. D6

.

Patron am 19. Juli 2010 17:44

homöopathisches mittel bei kummerfolgen: Ignata D12

.

Patron am 10. Juni 2010 19:41

such rat bei der homöopathie. dort ist ein bekanntes mittel für grundlose blaue flecken lachesis, zb als d12 tabletten, 3x2

.

Gegen was hilft alles Arnica D6

Patron am 15. November 2010 18:15

wundheilung nach verletzungen oder operationen oder zahnziehen, blutung, bluterguss, und noch vieles ähnliches an gelenken und arterien und venen

.

Halt, stimmt nicht. Bei Eifersucht greift er dann doch zu Hochpotenzen.

Patron am 3. Mai 2010 23:22

mach einen versuch mit dem allermeist passenden eifersuchtsmittel lachesis, am besten mit einer einmaligen gabe von 5 globuli lachesis c200, und dann mal abwarten.

.

Patron am 7. April 2010 15:08

in der homöopathie gibt man für akuten liebeskummer Ignatia D12, Glob., DHU 3 x tgl. 5 lutschen

.

Warum man bei Liebeskummer D12 und bei Eifersucht C200 gibt ? Ich fürchte das wird uns Patron niemals verraten.

.

Schernikau liebt bei körperlichen Problemen wiederum nur Niedrigpotenzen.

schernikau am 3. September 2010 15:23

Zur Wundheilung empfiehlt sich Arnica- oder Calendulatinktur und innerlich Arnica D 6, Calendula D 3 und Hypericum D 4. Bei Abzessen Silicea D 6 und Hepar Sulfuris D 6.

.

wilbot wempfiehlt bei körperlichen Problemen wiederum eine C30.

wilbot am 30. August 2010 13:32

dann würde ich dir als Praktikerin empfehlen Arnica zu nehmen. Arnika hat wässrige (blutige) Eiterungen. Allerdings reicht eine Dosis C30 nicht aus.

.

Beim indischen Wunderguru Ravy Roy lernt man, dass man bei Hirnblutungen unter einer C200 erst gar nicht anfängt und dann bis C10000 geht.

WildeFee am 25. Juni 2010 21:56

Ich lerne bei Ravi Roy, welcher das ebenfalls praktiziert.

So kann man die Folgen einer Hirnblutung z.B. wesentlich schneller heilen, wenn man Arnica in C200, dann C1000 und C10000 alle 3 Tage gibt, als wenn man immer 1-2 Wochen oder eben länger abwartet.

Genauso ist es für mich eine Unart, bei Akutfällen (z.B. eine akute Grippe) ein Mittel in C30 oder C200 nur einmal zu geben und zu meinen, das sei ausreichend, wenn doch der Zustand nach wenigen Stunden wieder schlechter wird und nach einer Wiederholung verlangt

.

Wie man leicht erkennen kann, herrschen in der Homöopathie klare Regeln, wann man welche Potenzen zu nehmen hat und wie sie wirken.

Wie man leicht erkennen kann, bist Du zwar in der Lage Aussagen auseinander zu pflücken um diese Zusammenhanglos zweckentfremdend wiederzugeben, aber von der eigentlichen Materie immer noch keine Ahung hast.

Das merkt man z.B. daran, das Du von "wirken" sprichst, im Sinne eines Wirkstoffes, aber die Homöopathie nicht mit Wirkstoffen (Ausnahme: Reiztherapie) arbeitet, sondern mit Informationen.

Noch was: In der Homöopathie wird das Individium groß geschrieben!

Ich übersetz mal für Dich: Es wird auf jeden persönlich eingegangen.

Daher kann es zu unterschiedlichen Potenzen kommen was aber bei Arnika (im akuten Fall entscheidet das Mittel, nicht die Potenz) als Akutmittel für äußere Einwirkungen nicht weiter relevant ist, bei inneren Verletzungen dagegen eine ab C200 erst sinnvoll wird.

Wenn man das Mittel etwas besser kennen würde, dann wüsste man das hier die Potenzen nur einen geringen Rahmen eine Rolle spielen, wie von mir beschrieben. Aber auch, wie immer wieder von den Anwendern als unbedenklich und heilsam bestätigt, keine Großartige Rolle spielt.

Anders dagegen verält es sich z.B. mit Thuja Oxidentalis, wo man auf keinen Fall bei D6 anfangen würde, sondern erst bei einer höheren Potenz.

Merksatz für dich:

Es kommt somit auf die entsprechende Arznei an, ob und wie hoch die homöopatisch potenziert wird.

Wenn Du also etwas Einblick in die verschiedenen Einsatzmöglichkeiten der unterschiedlichen Präparate gewonnen hast (Was ist das Merkmal von Arnica, Belladonna, Chamonmilla, Drosere, Ferrum, Aurum, Apis usw. usw.), dann erst wärst Du eventuell in der Lage um überhaupt mal einen kritischen Unterton einwerfen zu können.

Anderfalls bleiben deine Einwürfe wie Schaum - viele Worte, nichts dahinter.

Denn genau das, diese Unkenntnisse der unterschiedlichen Stoffmerkmale, merkt man dir (der Elke übrigens auch) sofort an.

0
@basti4321

"Das merkt man z.B. daran, das Du von "wirken" sprichst, im Sinne eines Wirkstoffes, aber die Homöopathie nicht mit Wirkstoffen (Ausnahme: Reiztherapie) arbeitet, sondern mit Informationen." Das scheint ja eine echte Marotte von Dir zu sein, jedem Homöopathiekritiker zu unterstellen dass er von einem Wirkstoff ausgeht wenn er von der nicht vorhandenen Wirkung der Homöopathie schreibt.

Nun habe ich extra Hubertt Beitrag noch mal gelesen und ich finde nicht eine Stelle, die Deine Annahme rechtfertigt. Hubert spräche von Wirkung nur im Zusammenhang mit Potenzen. Das Wort Wirkstoff kommt in seinem Beitrag (solltest Du mal lesen) überhaupt nicht vor. Natürlich ist den allermeisten Homöopathiekritikern bekannt das Homöopathen nicht an eine stoffliche Wirkung sondern eine nicht-stoffliche Wirkung ihrer Mittel glauben (wahlweise als "feinstofflich","Information","Schwingung" oder was auch immer bezeichnet). Es ist im ersten Schritt aber vollkommen belanglos wie die Wirkung angeblich zustande kommt. Als erstes ist nämlich entscheidend, ob überhaupt eine Wirkung entsteht. Und bereits da sieht es in der Homöopathie düster aus. Zwar gibt es Wirkungen nach der Einnahme von Homöopathika - nur lassen die sich von niemanden von der Wirkung von Zuckerpillen unterscheiden. Was auch immer in der Homöopathie wirkt - die Zuckerpille wirkt genauso. Der ganze Vodoo-Zauber mit Potenzieren, Schütteln und Mittelwahl ist daher vollkommen überflüssig und letztlich nur ein Art von Aberglaube

0
@ElkeO

Wenn ich keine Praxiserfahrung hätte, dann würde ich vielleicht auch so reden wie Du.

0

Hubertt: Ich bin wirklich enttäuscht daß Du mein Auswahl der C30 nicht erwähnt hast.

0
@FragenFragenFra

auch hier drängt sich mir vor allem die frage auf, ob hubert wohl noch andere hobbies und beschäftigungen hat...

0
@Astair

domenica am 14. März 2011 00:36

auch hier drängt sich mir vor allem die frage auf, ob hubert wohl noch andere hobbies und beschäftigungen hat...

.

So wie allen Homöopathen, denen wie immer sehr rasch die Argumente ausgehen und sich dann mit dem Privatleben anderer beschäftigen müssen.

.

Aber dann an anderen Tagen wieder schwer beleidigt sich bei den Moderatoren beschweren, wegen Beleidigungen anderer user. Domenica, du verhältst dich einfach nur lächerlich.

0
@Hubertt

Bezüglich Privatleben beschäftigen:

ElkeO hat in der letzten Woche mein Profil 5x besucht. :O

Nur mal so am Rande.

0
@basti4321

Also wenn man bastis Profil besucht, dann betritt man bastis Prvatleben. Wenn dir dein Privatleben ( und offensichtlich zählst du dein Profil, dass so öffentlich im Internet zugänglich ist, dass man noch nicht einmal als user eingeloggt sein muss um es besuchen zu können ) so heilig ist, dann solltest du es nicht derart naiv öffentlich im Internet zur Schau stellen.

.

Abgesehen davon:

Was haben jetzt ElkeO´s Besuche auf deinem öffentlichen Profil mit den dummen Bemerkungen Domenicas zu meinem Privatleben zu tun ?

.

Herr, lass logisches Denkvermögen auf basti regnen.

0
@basti4321

Tja auf einmal ist eben nur schwer zu verdauen für was du alles Experte bist.

0
@Hubertt

Nein, meine Randbemerkung hast Du völlig falsch aufgefasst.

Danke ElkeO für diese Ehre, hätte es besser ausgedrückt.

"Herr, lehre den Hubbertt verstehen", lautet daher mein Abendgebet für dich.

0
@ElkeO

Ist 'ne lange (und m.E. traurige) Geschichte wieso das so ist, die hier aber nicht hingehört.

0

Also ich hab mal ein Seminar für Homöopathie besucht. Hier wurden alle Mittel in C30 empfohlen und so mach ich´s auch. (Auch wwnn der Apotheker sagt, C30 sollte nur von Heilpraktikern angewendet werden!)Eine C30 Potenz musst Du in der Regel nur 1x geben - wenn Du D-Potenzen nimmst und die Beule nach dem Sturz groß ist, kannst Du alle 10-30 Minuten Globuli einwerfen!

Ich hab´ne 3-jährige Tochter, und wenn Sie hinfällt, ne Beule hat oder stark blutet, gibt´s immer 3 Globuli Arnica C30 und ruckzuck ist alles wieder gut!

(Bei Fieber ab 39 Grad geb ich z.B. 3xAconitum C30, usw...)

Hab bisher mit dieser Methode nur gute Erfahrungen gemacht!

Bei Beulen auch gut: Arnica - Salbe!!!! Allerdings nicht bei Schürfwunden anwenden!!!

besserohnegalle am 7. März 2011 20:37

Ich hab´ne 3-jährige Tochter, und wenn Sie hinfällt, ne Beule hat oder stark blutet, gibt´s immer 3 Globuli Arnica C30 und ruckzuck ist alles wieder gut!

.

Du hättest dir ein besseres Seminar aussuchen sollen. Hahnemann warnt extra davor, bestimmte Mittel zu Lieblingsmittel zu wählen und daher immer zu nehmen.

.

§ 257

Der ächte Heilkünstler wird es zu vermeiden wissen, sich Arzneien vorzugsweise zu Lieblingsmitteln zu machen, deren Gebrauch er, zufälliger Weise, vielleicht öfterer angemessen gefunden und mit gutem Erfolge anzuwenden Gelegenheit gehabt hatte. Dabei werden seltener angewendete, welche homöopathisch passender, folglich hülfreicher wären, oft hintangesetzt.

.

Aber wer braucht schon Hahnemann, wenn man auch ganz ohne Kenntnisse zuhause mit seinen Kindern Doktor spielen kann.

0
@Hubertt

"Du hättest dir ein besseres Seminar aussuchen sollen. Hahnemann warnt extra davor, bestimmte Mittel zu Lieblingsmittel zu wählen und daher immer zu nehmen."

Wenn Du Ahnung von dem Arzeimittelbild Arnica hättest, dann würdest Du das nicht so schreiben.

Denn in diesen akuten Fällen kann man mit Arnica nichts falsch machen.

Ich empfehle dir auch mal andere Bücher über Homöopathie zu lesen. Aber irgendwie ist deine "Expertise der Unwissenheit" auch ziemlich lustig.

0
@basti4321

Und ich soll mir jetzt Bücher zulegen wo so ein Unsinn verzapft wird ?

Man kann nach den Regeln der Homöpathie mit einem homöopathischen Mittel nichts falsch machen.

Grund: Weil man es eilig hat.

Hahnemann hat alles, was der Chirurgie anheimfällt, von seiner homöopathischem Behandlung ausgeschlossen.

0
@Hubertt

Nö, bleib ruhig bei deinem Unwissen - ist auch irgendwie lustig.

Ich bin nicht Hahnemann und empfehele daher jeden Unfallchirugen Arnica Montana bei seinem Patienten einzusetzen.

Sei nicht so schüchtern. "Arnica" ist ein gutes "Mädel" und kommt immer gut an.

Wird Zeit das Du die mal kennenlernst, statt immer nur zu lästern.

:D

0
@basti4321

Wovon schwätzt du jetzt ?

Von Arnica als Heilpflanze oder von dem Pflanz der mit homöopathisch verdünntgeklopfter Arnica betrieben wird ?

Ich empfehele dir endlich mal Deutsch zu lernen. Dann wird der Dativ vielleicht auch mal zu deinem Freund oder zumindest zu einem guten Bekannten.

0
@Hubertt

Merkst Du überhaupt irgend etwas? Nicht mal wovon wir hier reden?

Schön das Du wenigstens Rechtschreibfehler findest. Mache ich Dir zuliebe jetzt öffters, damit Du wenigstens öfters mal ein Erfolgserläbnies hasst, denn mit der Homöopathie und der "Arnica" läuft es derzeit ja nicht so gut bei dir.

P.S.: Ein Homöopath beschäftigt sich mit beidem. Sowohl mit der Grundstoff an sich (wie die Pflanze mit derer allopatischen Wirksamkeit), als auch mit den möglichen Einsätzen in verdünnter Form - wundert mich nicht wirklich, das ich Dir das es schildern muss.

0
@basti4321

"P.S.: Ein Homöopath beschäftigt sich mit beidem. Sowohl mit der Grundstoff an sich (wie die Pflanze mit derer allopatischen Wirksamkeit), als auch mit den möglichen Einsätzen in verdünnter Form" Mag ja sein, dass es Homöopathen gibt die sich "mit dem Grundstoff an sich" beschäftigen - verordnet wird aber immer in potenzierter Form - wohlgemerkt potenziert und nicht verdünnt.

Von "Verdünnter Form" sprechen eigentlich nur Skeptiker der Homöopathie. Der Hersteller remedia hat ja so ziemlich alles im Angebot was es in der Welt der Homöopathie an Mittel gibt (sogar die berühmte Hundekacke) aber auch die verkaufen ausschließlich potenzierte Mittel.Nicht potenzierte Substanzen spielen in der Homöopathie als Arzneimittel keine Rolle

0
@ElkeO

Die Betrachtung des unverdünnten Rohstoffes gehört dennoch mit zum Basiswissen eines Homöopathen.

Zumindest sollte dies der Fall sein.

Es wird für einen selber dann klarer, wieso dieser und kein anderer Stoff bei dem Patienten eingesetzt wird, bei dem anderen aber nicht.

Auch Grundfragen, welche Arznei wie weit potenziert werden sollte, um gewünschte Resultate zu erzielen; aber auch, bei welchen Arzneien eine hohe Potenzierung dann keinen Sinn macht (dann ist von einem "kleinen Mittel" die Rede).

Diese Grundlegenden Dinge, die ich noch um viele weitere Punkte Ergänzen müsste, erschließen sich nun mal aus dem guten Grundwissen der Grundstoffe betreffend.

Einblicke in die Geologie, Chemie, Toxikologie, Flora und Fauna (etc.) ist da unabdingbar, damit mit man weiß wie die Potenz der einzelnen Arznei nun ausfallen muss, da nicht jeder Stoff dieselbe Dichte besitzt, man aber dennoch wissen sollte, ab wann welche Tiefe, welche Information am Klienten weitergegeben wird.

Grundwissen, was die Skeptiker meist nicht haben.

0
@basti4321

basti4321 am 13. März 2011 16:35

Merkst Du überhaupt irgend etwas?

Schön das Du wenigstens Rechtschreibfehler findest.

.

So wie die unfähig bist zwischen verdünnten und potenzierten Grundstoffen zu unterscheiden, so bist du auch unfähig zwischen rechtschreibfehlern und Grammatikfehlern zu unterscheiden.

Ist aber verständlich, da du dich weder in der deutschen Sprache noch in der Homöopathie auskennst.

0
@Hubertt

Hubbertt am 14.März 2011 01:17 "So wie die unfähig bist......"

"rechtschreibfehlern"

LOOOOOOL

Du solltest wirklich damit aufhören, immer nur von Dir auf andere zu schließen.

Ne, aber lustig ist es allemal, mach ruhig weiter.

0
@basti4321

Und so wie die unfähig bist zwischen verdünnten und potenzierten Grundstoffen zu unterscheiden, so bist du auch unfähig zwischen Rechtschreibfehlern und Tippfehlernfehlern zu unterscheiden. Das ist hier auf GF jedem schon mal passiert und ich finde das auch nicht weiter schlimm.

Aber wenn es dir Spaß macht, mangels Argumenten sich jetzt auf die Tippfehler einzuschießen, nur zu.

0
@Hubertt

Aja. Wenn andere einen Tipfehler machen, dann sind das Rechtschreibfehler.

Macht man selber Rechtschreibefehler dann sind das Tipfehler.

LG v. Basti, der sehr wohl weiß wovon er schreibt.

0
@basti4321

Wenn es dir Spaß macht und dir sonst nichts mehr zum eigentlichen Thema einfällt, dann darfst du dich auf alle Arten von Fehlern einschießen.

0
@Hubertt

Den §257 völlig unnötig zu zitieren war aber dein Fehler.

Konntest Du ja aber auch nicht erahnen, wie denn auch. Denn dazu braucht es spezifisches Wissen über die Homöopathie, welches Du als Antiexperte nun mal nicht erlangt hast.

0
@basti4321

Dass ich den zitiert habe weiß ich. Aber wo ich ihn unnötig zitiert hab kannst du nicht sagen ?

Oder findest du Hahnemannzitate generell unnötig auf einem Homöopathieforum ?

Wenn ja, dann ist das deine persönliche Meinung um die ich mich aber nicht zu kümmern habe. Homöopathiefreunde, die Hahnemann unnötig finden, sind einfach nur lächerlich.

0
@Hubertt

Erstmal wurde nie nach Hahneman gefragt, und dann ist dies hier auch kein Homöopathieforum.

Zwei deiner Grundvoraussetzungen um Hahneman zu zitieren sind also nicht gegeben.

Als Homöopathiefreund sind mir Deine deplazierten Hahnemanzitate ein Graus, sowei deren Zweckentfremdung und Unverständniss - versetz dich mal in die Lage eines Konzertbesuchers (das wäre ich), und an der ersten Geige steht ein Laie der wie mit eine Säge sein Instrument quält (das wärst dann du).

Hahneman hat sein Ding gemacht - aber Du lässt ihn im Grab rotieren. Das nennt man Störung der Totenruhe was Du da machst.

0
@basti4321

Ich brauche keine Voraussetzungen für meinen Hahnemannzitate außer dass sie auf Gf erlaubt sind. Ob sie von dir erwünscht oder unerwünscht sind oder ob du sie passend findest oder nicht ist mir vollkommen egal.

 

 

0

Arnica D6

Wollte wissen wofür arnica d6 globuli angewendet werden und was sie bewirken?

Danke :)

...zur Frage

Warum wird Homöopathie nicht wie in anderen Ländern auch bei uns verboten?

Homöopathie ist völlig wirkungslos. Viele Studien beweisen das. Es gibt nicht eine Studie, die eine Wirkung nachweist. Kinder sind gestorben, weil Eltern sie homöopathisch behandelt haben, anstatt zu einem Arzt zu gehen. Ein Beispiel:

https://www.zeit.de/wissen/gesundheit/2017-02/homoeopathie-usa-arzneimittel-fda-warnung-todesfaelle

...zur Frage

Welche Arnica-"Dosierung" nach Zahn-Operation?

Unser 8jähriger Sohn hat sich einer Zahn-OP unterziehen müssen (Wurzelspitzen-Resektion an beiden oberen Schneidezähnen). Er sieht heute - einen Tag danach - aus wie ein Schnabeltier.

Ich weiss, das Arnica gegen Schwellungen hilft. Aber in welcher Dosierung? Wenn unsere Kinder, als sie noch kleiner waren, habe ich nach Stürzen immer C30 gegeben. Da gab es keine blauen Flecken und die Beulen hielten sich in Grenzen bzw. traten erst gar nicht auf. Ich weiss aber, dass es das auch in D6 gibt. Also welches kann ich hier am besten einsetzen?

...zur Frage

Hallo ich habe in 2 Wochen eine Op ( Zyste am Eierstock) Ich habe Arnica Globuli D6 und C30 zu Hause. Welche und wieviele kann ich vor und nach der Op nehmen?

...zur Frage

Bioresonanztherapie, wirklich wirksam?

Vorne weg ich hab seit einigen Wochen Sitzungen in einer nennen wir es mal "Heilpraxis". Dort arbeitet man mit der sogenannten Bioresonanztherapie (hat möglicherweise auch mit Homöopathie zu tun). Die Leute behaupten, dass diese Therapie vollständig von Allergien oder Rheuma oder chronischen Erkrankungen heilt. Jetzt möchte ich wissen ob die Bioresonanztherapie auch wirklich was bringt, denn ich bin ihr gegenüber ziemlich skeptisch und glaube nicht wirklich daran, dass irgendwelche falsch gepolten Elektroden mit irgendwelchen "Schwingung" irgendwas in meinem Körper bewirken und er sich dadurch selbst von Allergien oder chronischen Erkrankungen heilt. Danke im Vorraus :)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?