Homöopathisches Mittel schon seit 2 Jahren abgelaufen, habe es trotzdem eingenommen!

8 Antworten

Die Globuli halten ewig, sofern sie trocken gelagert werden. Es gibt praktisch kein Verfallsdatum, außer die Globuli wurde mit Röntgenstrahen zerstört, das kann z.B. bei Flugzeugkontrollen passieren, wenn Koffer durchleuchtet werden, dann kannst Du sie praktisch wegwerfen.

55

Was sollen Röntgenstrahlen an Zucker denn kaputtmachen?

0

Homöopathische Mittel verfallen nie!!!! Meine homöopathische ärztin hat auch globuli die schon 2 oder 3 jahre abgelaufen sind

55

Wenn Zucker trocken gelagert wird, kann er auch nicht verfallen und Zucker ist das Einzige aus was Globuli bestehen.

0

Macht nichts, kannst sie immer noch nehmen, bringt genau so viel wie vorher.

42

Nö, wie du aus der Frage schließen kannst, wandelt sich ein Placeboeffekt um in einen Noceboeffekt ;-)

0

Globuli: wie einnehmen?

Hallo Zusammen

Ich habe eine Haaranalyse machen lassen von meinem Pferd. Er hat seit 2 Jahren unerklärlichen Juckreiz. Nach der x Analyse habe ich jetzt etwas in den Händen, chronische Haarbalgentzündung. Dafür soll ich jetzt Globulis geben und zwar:

Hyoscyamus LM18, Arnica C1000 und Sulfur C1000, dann noch Hydrocotyle asiatica D6 und Chelidonium D12. Die ersten 3 sind Hochpotenzen, davon soll ich ihm 1x 5 Globuli direkt ins Maul geben. Und jetzt.... Die Homöopathin hat mir gesagt ich könne mit Arnica beginnen nach 5 Tagen Sulfur und dann Hyoscyamus. Hmmm. kenne mich mit der Homöopathie noch nicht so aus, aber 3 Hochpotenzen hintereinander?? sie wird es schon wissen, aber ich möchte einfach sicher sein, dass man das so machen kann.

Weiss das hier Jemand? bitte verurteilt mich nicht aber ich will ganz sicher sein, dass nicht etwas passiert, schliesslich ist es ein Tier, das nicht sprechen kann und sagt was das Mittel mit ihm macht.

Danke

...zur Frage

Homöopathisches Mittel gegen Appetitlosigkeit im Kraftsport(15 Wochen lang)?

Guten Tag,

ich bin 18 Jahre alt und betreibe seit knapp über 2 Jahren intensives Krafttraining (5 mal die Woche) und komme nur wirklich mit den Gewichten weiter, wenn ich jeden Tag meine 3800 Kalorien (Trainingstag) bzw, 3200 Kalorien (Restday) konsumiere. Allerdings leide ich schon seit ich denken kann an Appetitlosigkeit (vor allem morgens bis nachmittags). Das erschwert die "Esserei" natürlich ungemein wodurch ich praktisch nur am "stopfen" bin. Ich nehme bereits viele Kalorien flüssig zu mir (Fruchtsaft ect.) und versuche häufig am Tag zu esse. Ich bevorzuge gesundes fettarmes und eiweißreiches Essen um meine Kalorien zu erreichen, was es wiederum schwerer macht diese Menge an Kalorien zu essen. Ich wiege aktuell 75 Kilo und möchte innerhalb der nächsten 15 Wochen gerne bei 83-85 Kilo landen ohne mir "fettiges Zeug" oder Gummibärchen reinziehen zu müssen. Daher überlege ich nun für diese 15 Wochen ein homöopathisches Mittel gegen Appetitlosigkeit zu nehmen. Hat jemand bereits Erfahrungen mit dieser Art von homöopathischen Mitteln gemacht und kann mir ein entsprechendes Präparat empfehlen? Habe ich mit Nebenwirkungen zu rechnen?Ist eine Medikation über 15 Wochen angemessen?

Ich hoffe ihr könnt mir weiterhelfen. LG Vincent

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?