Homöopathische Mittel gegen Halskratzen?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Hallo Bites,

neben dem, was Du bereits dagegen unternimmst, habe ich noch folgenden Tipp: unter die Dusche und warmes Wasser von der Nase abwärts über den Hals laufen lassen. Durch die Wärme wird die Durchblutung in diesem Bereich angeregt, so dass auch Abwehrzellen vermehrt dorthin transportiert werden und die Selbstheilung aktivieren.

Weiterhin könnte Spitzwegerichsaft helfen. In Apotheken gibt es zudem eine Auswahl verschiedener Hustensäfte auf 'natürlicher Basis'.

Gute Besserung und viel Spass bei Skifahren wünscht Dir

Buddhishi

Honig, Kräutertees, Ingwertee, Zitronentee, heiße Milch mit Honig, inhalieren, gurgeln etc.
es gibt viele Mittel ...

Eine Erkältung dauert ohne Arzt und Medizin 7 Tage, und mit Arzt eine Woche.

Und da helfen auch keine Zuckerkügelchen oder esoterische Heilmittel

Du hast vermutlich einen grippalen Infekt, ob du ihn bis zum We wegkriegst, ist fraglich.

Gegen einen rauhen Hals hilft tatsächlich Salbei sehr gut, besser als all die Lutschdinger. Aber du mußt einen starken Aufguss, am besten mit getrockneten oder frsichen Salbeiblättern (gibts beim "Kräutersepp" und bei uns auch in türkischen Läden) machen. die 3- oder 4-fache Menge von dem, was du als Tee nimmst lange ziehen lassen und dann damit gurgeln. 

Welche Globuli nimmst du? 

naja sonst bin ich ja fit, also grippaler Infekt würde ich mal ausschließen. Im Moment Aconitum C30

0
@Bites

Eine so hohe Potenz nimmt man höchstens einmal am Tag eine Dosis, das sind 5 Kügelchen, oder überhaupt nur einmal. Sonst ist das sinnlos. Ob Aconitum bei Halskratzen passt, wenn es nicht generell auf dich passt, sei mal dahingestellt.

Was den Infekt angeht, wenn es zum Abend/über Nacht keine Verchlimmerung gibt und keine weiteren Symptome dazukommen, kannst du wahrscheinlich Skifahren gehen.

0
@Neapelgelb

Das mit der Potenz lass mal meine Sorge sein, die passt schon so (Teste das selber aus und wird auch immer wieder nachgetestet^^) War jetzt zwar trotzdem keine Antwort auf meine Frage, aber dennoch Danke xD

1
@Bites

Es gibt zwar keine Tests, die die Wirksamkeit gerade von so hohen Potenzen belegen. Aber du scheinst dich ja für einen Experten zu halten, dann solltest du auch wissen, das man nicht zig. homöopathische Mittelchen gleichzeitg nimmt. Damit erübrigt sich deine Frage. 

0
@Neapelgelb

Hat ja nix mit etlichen Mittelchen zu tun, sondern mit zwei und zwei sind noch legitim. Nur mehr als zwei sollte man nicht mischen ;) Und das Testen erfolgt hier mit einem Tensor, ähnlich dem Pendel, falls dir das was sagt^^ Zudem habe ich ja auch nach einem Mittel auf homöopathischer Basis gefragt, was lediglich künstliche Inhaltsstoffe ausschließt

0
@Bites

Hat ja nix mit etlichen Mittelchen zu tun, sondern mit zwei und zwei sind noch legitim. Nur mehr als zwei sollte man nicht mischen ;) 

Ich ahnte schon, dass Samuel Hahnemann (der Erfinder der Homöopathie) sich geirrt haben muss als er seinen § 273 Organon der Heilkunst verfasste:

§ 273 
In keinem Falle von Heilung ist es nöthig und deßhalb allein schon unzulässig, mehr als eine einzige, einfache Arzneisubstanz auf einmal beim Kranken anzuwenden. Es ist nicht einzusehen, wie es nur dem mindesten Zweifel unterworfen sein könne, ob es naturgemäßer und vernünftiger sei, nur einen einzelnen, einfachen 
wohl gekannten Arzneistoff auf einmal in einer Krankheit zu verordnen, oder ein Gemisch von mehreren, verschiednen. In der einzig wahren und einfachen, der einzig naturgemäßen Heilkunst, in der Homöopathie, ist es durchaus unerlaubt, dem Kranken zwei verschiedne Arzneisubstanzen auf einmal einzugeben

2
@Bites

Genau. Wenn C30 hoch ist, was ist dann C50000? Man kann C30 auch stündlich nehmen.

0

habe seit gestern einen sehr kratzigen, trockenen Hals und nehme schon Globuli, trinke Salbeitee mit Honig etc.



Ganz falsch:


§ 273 
In keinem Falle von Heilung ist es nöthig und deßhalb allein schon unzulässig, mehr als eine einzige, einfache Arzneisubstanz auf einmal beim Kranken anzuwenden. Es ist nicht einzusehen, wie es nur dem mindesten Zweifel unterworfen sein könne, ob es naturgemäßer und vernünftiger sei, nur einen einzelnen, einfachen 
wohl gekannten Arzneistoff auf einmal in einer Krankheit zu verordnen, oder ein Gemisch von mehreren, verschiednen. In der einzig wahren und einfachen, der einzig naturgemäßen Heilkunst, in der Homöopathie, ist es durchaus unerlaubt, dem Kranken zwei verschiedne Arzneisubstanzen auf einmal einzugeben


und natürlich auch:


§ 260

Kaffee, feiner chinesischer und anderer Kräuterthee; Biere mit arzneilichen, für den Zustand des Kranken unangemessenen Gewächssubstanzen angemacht, sogenannte feine, mit arzneilichen Gewürzen bereitete Liqueure, alle Arten Punsch, gewürzte Schokolade, Riechwasser und Parfümerieen mancher Art, stark duftende Blumen im Zimmer, aus Arzneien zusammengesetzte Zahnpulver und Zahnspiritus.
Riechkißchen, hochgewürzte Speisen und Saucen, gewürztes Backwerk und Gefrornes mit arzneilichen Stoffen, z. B. Kaffee, Vanille u.s.w. bereitet, rohe, arzneiliche Kräuter auf Suppen, Gemüße von Kräutern, Wurzeln und Keim-Stengeln (wie Spargel mit langen, grünen Spitzen), Hopfenkeime und alle Vegetabilien, welche Arzneikraft besitzen, Selerie, Petersilie, Sauerampfer, Dragun, alle Zwiebel-Arten, u.s.w.; alter Käse und Thierspeisen, welche faulicht sind, (Fleisch und Fett von Schweinen, Enten und Gänsen, oder allzu junges Kalbfleisch und saure Speisen; Salate aller Art), welche arzneiliche Nebenwirkungen haben, sind eben so sehr von Kranken dieser Art zu entfernen als jedes Uebermaß, selbst das des Zuckers und Kochsalzes, so wie geistige, nicht mit viel Wasser verdünnte Getränke; Stubenhitze, schafwollene HautBekleidung, sitzende Lebensart in eingesperrter Stuben-Luft, oder öftere, bloß negative Bewegung (durch Reiten, Fahren, Schaukeln), übermäßiges Kind-Säugen, langer Mittagsschlaf im Liegen (in Betten), Lesen in wagerechter Lage, Nachtleben, Unreinlichkeit, unnatürliche Wohllust, Entnervung durch Lesen schlüpfriger Schriften, Onanism oder, sei es aus Aberglauben, sei es um Kinder-Erzeugung in der Ehe zu verhüten, unvollkommner, oder ganz unterdrückter Beischlaf; Gegenstände des Zornes, des Grames, des Aergernisses, leidenschaftliches Spiel, übertriebene Anstrengung des Geistes und Körpers, vorzüglich gleich nach der Mahlzeit; sumpfige Wohngegend und dumpfige Zimmer; karges Darben~ u.s.w. Alle diese Dinge müssen möglichst vermieden oder entfernt werden, wenn die Heilung nicht gehindert oder gar unmöglich gemacht werden soll. Einige meiner Nachahmer scheinen durch Verbieten noch weit mehrer, ziemlich gleichgültiger Dinge die Diät des Kranken unnöthig zu erschweren, was nicht zu billigen ist.


Also Salbeitee und Honig weglassen - oder alternativ die Globuli....

OH MEIN GOTT! DIE KONTRAINDIKATION! :D:D:D

2
@GoodFella2306

Vielleicht kann ja ein Homöopath verraten ob Skifahren unter die verbotenen Tätigkeiten von "negativer Bewegung" durch "Reiten, Fahren, Schaukeln" zählt?

Mein Bauchgefühl sagt mir dass Skifahren wohl auch verboten wäre wenn Hahnemann es gekannt hätte.

2

Die Globuli sind homöopathisch, Säfte  ect. pflanzlich, bitte nicht alles durcheinander bringen.

Ich,lutsche dann Ipalat Lutschpastillen. Sind zwar gegen Reizhusten, helfen aber auch beim Halskratzen:-)

Was möchtest Du wissen?