Homöopathische Mittel für Pferde?

3 Antworten

puh warum habt ihr denn die eisen abgenommen? normal wäre es im Winter besser gewesen einem pferd die Eisen abzunehmen.

Du kannst auf jedenfall Keralit draufpinseln, das härtet und festigt den Huf - sehr gutes Mittel. Dazu würde ich Dir auf jeden Fall raten. Bachblüten sind eher für die psychischen Dinge (Notfalltropfen oder Angszustände) Arnica eher bei einer Verletzung oder Entzündung zu empfehlen. Gelenke glaub ich Ruta immer ganz gut, aber bei dem Eisen ab hilft wirklich nur Augen zu und durch auch über Schotter, damit sich der Pferdehuf daran gewöhnen kann. Es kann sehr lange dauern, bis Dein Pferd barhuf unbeschwert läuft!

Hattest Du einen Hufschmied dran oder einen Hufpfleger? Kann Dir was die Umstellung auf Barhuf angeht die DifHo nur wärmstens empfehlen, die bekommen auch die Fehlstellung sehr gut in den Griff!

eine hufosteopathin unterstützt uns bei der Umstellung.

0

Hilfe, da sträuben sich bei mir die Nackenhaare. Was erwartest Du nach 5 Tagen. Eine Umstellung auf Barhuf dauert etwas länger und kann im Extremfall mehrere Jahre gehen, wenn noch eine Fehlstellung dazu kommt. Dazu spielt auch die Haltung und das Alter des Pferdes/ Ponies eine grosse Rolle.

Denk mal an Dich selbst, wenn die Sommersaison anfängt und man mehr barfuss unterwegs ist, würdest Du da Schmerzmittel nehmen, wenn Du auf dem Boden nicht laufen kannst? Sicher nicht, aber du würdest vielleicht einen alternativen Schutz für Deine Füsse wählen, wie Flip Flop oder ähnlich.

Im Übergang wären also Hufschuhe die 1. Wahl, wenigsten dort, wo das Pferd fühlig läuft, bis es sich gewöhnt hat und vor allem der Huf die entsp. Beschaffenheit mitbringt, um das Eigengewicht plus Reiter zu tragen.

die hufschuhe sind schon bestellt ;) Es geht nur darum, das mein ta dem alles mögliche spritzen will .. wofür ich nicht unbedingt bin.

0

Du kannst Homöopathie für Tiere nicht mit der für Menschen vergleichen, und es sind auch nicht die selben Mittel angebracht, für Tiere gibt es eigene Arzneimittelprüfungen, und bei solchen Gelegenheiten solltest Du auch das entsprechende Typenmittel dazugeben.

Läßt sich von weitem und ohne das Pferd zu kennen aber nicht sagen (dementsprechend ist es auch nicht sehr hilfreich, "pauschalmittel" aus dem Internet herauszusuchen, denn bei zwei verschiedenen Pferden hilft uU nicht ein und das selbe Mittel.

Arnica würde ich nehmen, wenn das Pferd eher ängstlich ist, sehr berühungsempfindlich und unruhig.

Wenn Du DIr nicht sicher bist, oder keinen guten Tierhomöopathen kennst, kannst Du es lieber mit einem Komplexmittel versuchen, zB mit Traumeel.

Zahn ist nach Füllung beleidigt, was hilft?

N'Abend.

Gestern war ich zur Kontrolle beim Zahnarzt, weil ich sicher gehen wollte, im anstehenden Urlaub keine Probleme zu bekommen.

Nun ja, die Kunststofffüllung im Backenzahn war nicht mehr so dicht, hatte aber immerhin 15 Jahre gehalten. Wurde also ersetzt.

Jetzt ist mein Zahn immer noch beleidigt, bzw. der Nerv. Kalt und heiß mag er gar nicht, es ziept.

Was hilft jetzt, um ihn zu beruhigen? Ich habe Arnika D6 Globuli, Zinktabletten, diverse ätherische Öle, Bachblüten und Schüsslersalze im Haus.

Schmerzmittel würde ich nicht einnehmen, da der Schmerz ja nur temporär auftritt und eher schwach ausgeprägt ist.

Kann mir jemand einen Tipp geben?

...zur Frage

Pferde werden nicht artgerecht gehalten. Tierschutz?

Hallo Leute,

Meine Freundin ihrer Oma gehört ein Stall, den sie vermietet an einen Pferdebesitzer. Der Pferdebesitzer hat 6 Großpferde 2 Ponys und ein Mini-Shetty Hengst und ein Esel. Das Problem ist der Besitzer hat kein Geld um die Pferde richitg zu versorgen. Sie haben jeden Tag Koppelgang (aber ohne Gras oder Heu) und die Pferde haben auch total abgebaut. Man sieht jede Rippe, Knochen und der Rücken ist total eingefallen. Die Hufe sehen wirklich schlimm aus, sie wachsen schon nebendran runter und sind viel zu lang sodass sie auch Fehlstellung haben. Der Besitzer macht die Hufe anscheinend selber und lässt kein Hufschmied kommen. Die Boxen werden auch nicht richtig ausgemistet und die Pferde stehen in ihrer Scheiße, Pilze wachsen auch schon aus den Boxen heraus. Die Pferde bekommen auch keine Wurmkur oder sonstiges. Sie bekommen auch keine Pflege.

Nun unsere Frage sollen wir den Tierschutz darüber bescheid sagen? Den die Pferde können so nicht artgerecht gehalten werden.

Danke für Antworten und Hilfe!

lg

...zur Frage

Pferd gräbt Löcher?

Hey, es geht um 3 Pferde die Löcher in die Koppel graben! 1 von den 4 Pferden die auf der Koppel stehen hat das nicht. Es heißt ja das dies irgendein Mangel ist aber ich bin mir nicht sicher. Die Pferde werden alle 4-7mal die Woche bewegt und haben 10h Weide Gang. Ich freue mich über Antworten woran das Löcher graben liegt. LG

...zur Frage

Bachblüten und Rescue-Tropfen - Zahnpasta und Kaffee?

Es ist ja bekannt, dass viele Dinge die Wirkung von homöopathischen Globuli angeblich be- oder verhindern sollen (haushaltsübliche Zahnpasta oder Kaffee zum Beispiel) . Die Industrie hat sich selbstverständlich inzwischen darauf eingestellt und bedient diesen Markt mit speziellen "homöopatheverträglichen" Produkten (Zahnpasta, Gummibärchen etc.). Wer an Homöopathie glaubt, muss schließlich auch diese Produkte kaufen, wenn er nicht riskieren will, dass eine Therapie sonst nicht anschlägt.

Merkwürdig ist allerdings, dass zwar die Globuli munter empfohlen werden, dieser wichtige Hinweis aber oft fehlt. Wieso helfen denn die Arnika-Kügelchen auch all den Kindern, die sich gestoßen haben, gegen blaue Flecken, obwohl sie sich die Zähne ansonsten mit Kinder-Blendi putzen und ganz normale Pfefferminz lutschen? Das widerspricht doch der homöopathischen Lehre?

Meine konkrete Frage ist jetzt aber, wie sich das bei Bachblüten und Rescue-Tropfen verhält. Wirken die auch nicht, wenn ich mir die Zähne mit nicht-homöopathieverträglicher Zahnseide und -creme putze? Und wirken die Rescue-Tropfen auch, obwohl ich mehrmals täglich Kaffee trinke? Oder wirken diese immer?

...zur Frage

Kann man Ärger bekommen wenn man mit dem Pferd wo reitet wo man nicht darf und den Boden beschädigt?

Hallo, ich reite manchmal durch den Wald und durch Felder und Wiesen auf den Reitwegen wo man es darf und die sind immer sehr zerritten also die Hufe der Pferde hinterlassen deutliche Spuren und durchschlagen so gut wie jeden Boden egal wie hart also man sieht die Abdrücke die Spuren von den Hufeisen auf den Wegen und auch auf den Wiesen nur macht es in der freien Natur nichts weil der Boden da nicht gepflegt sein muss und auch Traktoren zb fahren und wenn es nass sein sollte und Pfützen da sind müssen Spaziergänger eben feste Schuhe am Besten Gummistiefel tragen. Also man darf nur auf Wegen reiten die für Reiter freigegeben sind. Was wäre nun aber wenn man mit dem Pferd in die Siedlung reitet über Flächen die gepfelgt bleiben müssen zb in den Schulhof, über den Fußballplatz, in einen Spielplatz oder durch Blumenbeete und die Hufe des Pferdes durchschlagen den Boden also das Gras und die Erde und hinterlassen starke Spuren sodass zb eine Wiese oder ein Rasen ziemlich zerstört wird zb wie mit Maulwurfshaufen also es ziemlich kaputtmacht und es total uneben wird bekäme man da großen Ärger und zb der Hausmeister von der Schule, der Platzwart vom Sportplatz oder der Gärtner der Gemeinde würde sich sehr aufregen und schreien "Bist Du verrückt, Du machst den Boden kaputt!" zb und man bekäme eine Anzeige wegen Sachbeschädigung oder Friedensbruch zb also wenn man jetzt einfach durch den Schulhof oder den Sportplatz reitet aus Spaß oder weil man abkürzen will weil wie gesagt die Hufe des Pferdes hinterlassen auf weichem Boden zb eben Gras deutliche Spuren :D

...zur Frage

kann man auch ein normalen Hunde-Clicker für Pferde nehmen?

Hallo alle zusammen,

kann man auch ein normalen Hunde-Clicker für Pferde nehmen?!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?