Wie sind die Erfahrungen bei homöopathische behandlungen bei Hunden?

7 Antworten

es gibt gute beraterbücher über homöopathie für hunde oder andere tiere, geh auf amazon.de und such solche bücher vom verlag gräfe und unzer. gut wäre auch eine tierarztpraxis mit homöopathie. ansonsten kann vielleicht hilfreich sein als erster tipp: sulfur c30 glob. dhu, davon nur ein einziges mal 10 kügelchen ins maul geben, hat schon manchen hunden bei hautproblemen geholfen. wenn es nicht genug bringt, dann mach es wie oben beschrieben.

Hierzu kann ich dir nur aus eigener sehr guter Erfahrung folgenden Link anbieten: www.tierheilkundezentrum.de. Meiner Paula hat man dort sehr gut geholfen. Ich habe eine Haarprobe an das Tierheilkundezentrum geschickt und habe nach kurzer Zeit eine E-Mail mit allen Angaben zu Paula erhalten. Ich habe die Anweisungen der Frau Nehls befolgt und kann nur sagen, daß es Paula wieder sehr gut geht. Sie hatte eine Futtermittelallergie. Die Medizin und das vorgeschlagen Futter haben meiner Paula geholfen. Ich werde jederzeit mich wieder an das Tierheilkundezentrum (Frau Nehls) wenden.

hallo, eigentlich kommt das geschilderte Problem bei größeren Rassen gehäuft vor. Oft hatten schon eines der Elternteile diese Hautprobleme. Schulmedizinisch wird in den seltensten Fällen eine Behandlung gefunden und Nahrungsumstellungen zeigen nur wenig Erfolg. Wenn dein Hund diese Hautprobleme schon seit der Kindheit entwickelte, zeigt dies eine erbliche Anlage. Sehr gute Erfolge bei der Behandlung erzielt man mit klassischer Homöopathie. Dazu werden aber mehr Informationen über das Verhalten und weiterer symtome benötigt. Ich hatte vor kurzer Zeit einen ähnlichen Fall und dabei schilderten die Besitzer des Hundes einen starken käsigen Geruch des Hundes und die Verschlimmerung zu bestimmten Tages-bzw. Nachtzeiten. Diese genauen Aussagen führten zu erfolgreicher Behandlung und das arme Tier wurde gesund. Leider kann ich dir so nicht weiterhelfen, aber ich biete dir an, dich persönlich an mich zu wenden, sofern du willst.

Welche Zusatzversicherung bzw. Krankenversicherung zahlt die Behandlungen beim Heilpraktiker?

Welche Zusatzversicherung bzw. Krankenversicherung zahlt die Behandlungen beim Heilpraktiker? Ich möchte vermehrt alternative Medizin ausprobieren und suche deshalb einen günstigen Tarif.

...zur Frage

Tumor beim Hund / Hautprobleme

Hilfe :( Mein Hund hat schon seit einem Jahr einen Tumor (zumindest ist es seit einem Jahr bekannt). Anfangs war es ganz schlimm: ihre ganze linke Gesichtshälfte war gelähmt und sie hat kaum noch Luft bekommen. Nachdem wir dann beim Tierarzt waren wurde es wieder besser. Wir geben ihr Tabletten und benutzen Salzwasser-Spray für die Nase, damit diese nicht austrocknet.

Allerdings hat sie extremen Haarausfall an Hals und Bauch und auch ihre Haut weißt immer wieder neue Probleme auf. Einige Stellen sind bläulich und angeschwollen und einige wiederum rot und sehen aus wie Blasen. Auch ihre Augen haben eine seltsame Trübung...

Sollten wir mit ihr nochmal zum Tierarzt gehen, oder bringt der Tumor das einfach so mit sich?

...zur Frage

was hat mein hund für ein hautproblem hund kratzt sich imme und knabbert am bauch und den beinen?

hier noch ein foto:

https://goo.gl/photos/PPhCYT266KDbtTXT6

...zur Frage

Leute ich brauch eure Hilfee, ich halt es nicht mehr aus! :((

ich bin jetzt 18 und hab seit ich 13/14 bin Probleme mit Akne und ich halt es nicht mehr aus. Ich hab alles probiert. Masken, Packungen, Peelings, homöopathische Mittel, alternative Methoden, Hausmittel, Antibiotika, Cremes, natürliche Hormone, MMS.. Alles was man sich nur denken kann,,, nichts hat langfristig geholfen und ich habs satt. ich fühl mich so hässlich, trau mich nie kurzärmlige sachen oder ausgeschnittene tshirts anzuziehen, weil mein ganzer rücken, oberarme, brustbereich und gesicht voll sind.

was ich als einziges noch nicht probiert hab, is die pille. aber ich will nicht umbedingt künstliche hormone nehmen :( hat irgendwer erfahrung? Hilft es? Habt ihr sonst noch Vorschläge, Erfahrungen von Sachen die geholfen haben??

...zur Frage

Kann ein Hund Nährstoffe über die Haut aufnehmen?

Hallo!

Ich hab noch eine Frage zu unserem Hundeproblem. Da die Haut eines Hundes ganz anders aufgebaut ist als die des Menschen, kann er vielleicht nicht über die Haut Nährstoffe aufnehmen. Er hat ja offenbar keine Poren, sonst würde er doch schwitzen.

Ich denke nur, Arganöl soll doch so gut für Haut und Haare sein. Bei mir hat es jedenfalls sehr gut geholfen. Könnte es bei seinem Beiß- und Kratzproblem helfen?

Unser Hund ist ein Langhaardackel - Prager Rattler - Mischling und hat daher das lange Fell des Dackels und die Dichte des Rattlers. Man kommt kaum auf die Haut und muss immer "Straßen" bilden mit dem Fell um überhaupt etwas zu sehen und die Haut zu erreichen.

Hat irgendjemand Erfahrung mit Arganöl bei Tieren? Oder ist das bei ihnen sinnlos?

Danke für eure Hilfe!

Gruß Lirin

...zur Frage

Hündin Schnauze Fellausfall, Parasitten, Futtermittelallergie

Hallo,

ich würde mich freuen, wenn Ihr mir helfen könnt...vielleicht habt Ihr eine Idee, was es mit der Rötung an der Schnauze unserer Hündin mit sich hat.

(Selbstverständlich werden wir zum Tierarzt gehen und mir ist auch bewusst, dass Ihr nicht den Besuch dessen ersetzten könnt.)

Ich gebe erst einmal einige Daten der Hündin bekannt:

Mischling, weiblich kastriert, ca. 2 Jahre alt, ist seit Anfang des Jahres in Deutschland, kommt ursprünglich aus der Ukraine. Futter: Wolfsblut wild duck, Naturkauartikel.

Die Hündin ist an manchen Körperstellen hell pigmentiert.

Die Stelle an der Schnauze um welche es geht, erscheint manchmal heller, manchmal dunkler. Hin- und wieder schaut sie aus, als wäre sie feucht, was jedoch täuscht.

Kein Juckreiz- weder an der Schnauze noch am Rest des Körpers.

Gedacht habe ich an eine Futtermittelallergie- bzw.. Unverträglichkeit der/eines Kauartikels. Vielleicht ist die Hündin aufgrund der ???- Rasse- helle Pigmentierung hautempfindlich ? Zusätzlich habe ich auch an Sarcoptes oder Demodex gedacht...würde sich hierbei die Stelle an der Schnauze so verändern- auch derart wechselhaft ?

Wer kennt sich (wirklich) aus, wie lange würde es bei letzter erwähnten dauern, bis sich die Symptome- bzw. das Hauterscheinungsbild weiter ausbreitet, da " nur " die Stelle an der Schnauze betroffen ist und der restliche Körper hiervon frei ist. Das Fell ist ebenso sehr schön. Auch kein übermäßiger Haarausfall o.ä. zu beobachten. Kein Erbrechen, normaler Kotabsatz, keine Apathie oder ähnliches.

Es geht mir eigentlich " nur " darum, was es sein könnte (nicht um irgendwelche Ausschlußverfahren- Tipps durch Futter- oder Kauartikel- Umstellung/ Änderung mit Beobachtung ect.)

Vielen Dank schon mal für Tipps und Ideen.

Liebe Grüße Claudia

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?