(Homöopathie) Wann tritt die Wirkung von einer c200 Potenz Arsenicum Album ein?

...komplette Frage anzeigen

14 Antworten

Hallo MuslimMann98,

hat man Dir auch gesagt, was eine "Arsenicum Album c200" ist?

C200 bedeutet, dass dieses "Medikament" 200 mal im Verhältnis 1:100 verdünnt wurde.

Das wäre eine Verdünnung von 1 Arsenteilchen auf 10^400 (eine 1 mit 400 Nullen) Zuckerteilchen. Ist eine schwer vorstellbare Zahl - vielleicht so: Astrophysiker schätzen die Zahl der Teilchen im gesamten beobachtbaren Universum auf rund 10^80 bis 10^100, also um 300 Größenordnungen geringer.

Immer noch schwer vorstellbar?

Dann ganz einfach: Arsenicum Album C200 ist reiner Zucker. Im ganzen Fläschchen ist kein einziges Teilchen eines Wirkstoffes drin. Du hast ein Scheinmedikament - ein sogenanntes Placebo - bekommen.

Homöopathie ist ein 200 Jahre altes Verfahren, erdacht vom sächsischen Arzt Samuel Hahnemann, der damals noch nocht wissen konnte, dass er durch sein wiederholtes Verdünnen wirklich auch die letzten Wirkstoffteilchen zuverlässig aus seinen "Arzneien" entfernt hat. Weil die "Medizin" der Zeit Napoleons aber sehr schlecht war und mit Maßnahmen wie Aderlass oder Quecksilbereinläufen dem Patienten oft mehr schadete als die eigentliche Erkrankung, feierte Hahnemann im 19. Jahrhundert mit seinen im Vergleich harmlosen Placebos Erfolge.

Die damals entstandene Beliebtheit des Verfahrens hat sich gehalten, vor allen bei medizinischen Laien, die die Homöopathie meist bei Beschwerden anwenden, die irgendwann von selbst vergehen. - Die meisten Alltagsbeschwerden heilen irgendwann auch unbehandelt aus. Nimmt man während dieses Genesungsprozesses Globuli, entsteht leicht der (falsche) Eindruck, das Mittel habe geholfen.

Tatsächlich haben Homöopathika keine gezielte Wirksamkeit auf Dich. Mit Placebos setzt man eben auf den Placeboeffekt und auf die natürlichen Genesungsmöglichkeiten des Körpers.

Natürlich erzählen Homöopathen etwas anderes. Die ausführliche Befragung und das daraus resultierende Ritual der Wahl des angeblich exakt auf Dich passenden Mittels werden ausführlich als bedeutungsvoll inszeniert. Oft werden genaueste Anweisungen gegeben, wie das Mittel einzunehmen sei, damit die (angebliche) Wirkung nicht beeinträchtigt werde (Kaffee meiden, besondere Zahnpasta, Mittel verkleppern, keine Metalllöffel,...) oder es wird sogar vor Verschlechterung gewarnt - besonders, wenn man das falsche Mittel einnehme. (Tatsächlich erlebt man bei Placebos natürlich Verschlechterng der Beschwerden, wenn man das Mittel vor dem natürlichen Höhepunkt der Erkrankung einnimmt. Über die Androhung der "Erstverschlimmerung" wird dies geschickt in die Vorstellungswelt der Homöopathie integriert: Der Patient glaubt, das Mittel wirke, selbst dann, wenn er sich schlechter fühlt.)

All das ändert nichts daran, dass  wirkstofffreie Globuli wie Dein Arsenicum C200 reine Placebos sind.

Hier nachzulesen:

http://www.hno-vahle.de/homoeopathie-in-kuerze/

https://motherboard.vice.com/de/article/studie-entzaubert-homoeopathie-forscher-finden-keinen-beleg-fuer-wirksamkeit-749?utm_source=vicefbde&utm_medium=link

http://www.netzwerk-homoeopathie.eu/

Was bedeutet das für Dich:

Du setzt mit dem Mittel auf den Placeboeffekt. Ob das sinnvoll ist, hängt davon ab, woher Deine Ängste kommen.

Bist Du nur "beunruhigt" aufgrund einer temporären Stresssituation, dann ist ein Griff zu einem Placebo ein legitimer Schritt. Placebos können bei leichten Beschwerden durchaus eine Hilfe sein, wenn der Betroffene daran glaubt, dass das Mittel ihm helfen wird.

Kommen Deine Ängste allerdings von einer schweren psychischen Erkrankung, dann solltest Du besser auf eine seriöse Behandlung setzen.

Es stellt sich also die Frage, wer Dir das Mittel gegeben hat. Ein Heilpraktiker, ein homöopathischer Arzt oder ein in Psychologie erfahrener Facharzt. Im letzten Falle - und nur dann - würde ich an Deiner Stelle beim Placebo bleiben. Denn der hat die Kompetenz, zu beurteilen, dass Deine Probleme nicht so ernst sind, dass sie im Moment mit einem wirksamen Mittel zu behandeln sind - was dann für Dich ja auch eine außerordentlich beruhigende Erkenntnis ist. (Weshalb übrigens Placebos auch offen Placeboeffekte auslösen können - also dann, wenn der Patient weiß, dass er ein Placebo in der Hand hält, aber ebenso weiß, dass sein Therapeut der Überzeugung ist, dass er nicht mehr als das braucht.)

In den beiden erstgenannten Fällen wäre ich vorsichtig: Placebos können auch Therapeuten eine Wirksamkeit vortäuschen (genauso wie den Patienten). Nicht wenige Heilpraktiker und homöopathisch arbeitende Ärzte wenden Homöopathika also nicht allein aufgrund der außerordentlich lukrativen Vergütung der langen Anamnesegespräche an, sondern weil sie selbst nicht glauben können, dass die Mittel nur Placebos sind. In diesem Fall besteht aber für Dich die Gefahr, dass ein eigentlich wirklich behandlungsbedürftiges Beschwerdebild im Moment nur mit vom Therapeut verklärten Placebos behandelt wird.

In diesem Falle solltest Du also besser einen Termin bei einem echten Psychologen ausmachen. Denn: Eine echte, gezielte Wirksamkeit auf Dein Problem hat das Arsenicum Album C200 nun einmal definitiv nicht.

Grüße

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von hpruetten
02.02.2017, 09:07

Hier ist wieder einmal ersichtlich, das der Schreiber auch nicht ansatzweise eine Ahnung von Homöopathie hat. 

Wenn hom. Mittel so hoch verdünnt sind, tragen Sie naturgemäß keine nachweisbaren Teile des Ausgangsmittels mehr in sich, aber durch die Verdünnung tragen sie die Informationen des Mittels und je höher es verdünnt ist, desto kraftvoller die Wirkung (Erfahrungen in meiner Praxis bestätigen dies immer wieder).

Es kann bis zu 8 Wochen dauern, ehe der Patient eine Veränderung an sich beobachten kann. 

1
Kommentar von uteausmuenchen
24.02.2017, 01:12

Danke für das Sternchen!!

=)

0

Es eird keine Wirkung eintreten, nur dein Glaube an eine Wirksamkeit könnte eine Besserung deiner Beschwerden bewirken (Placebo- Effekt). Die Verdünnung bedeutet einen Tropfen Wirksubstanz pro der Wassermenge des Mittelmeeres.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Grobbeldopp
02.02.2017, 19:18

..in dem Fall reicht es nicht, wenn man aus jedem Atom im sichtbaren Universum noch ein Universum macht, und dann ein Atom Arsen zufällig in unzähligen Universen gibt.

Das wäre 10 ^ 160 oder so.

Hier ist es 10^ 400.

Hi hi

1

Die Wirkung von Placebos wie homöopathischen Globuli kann überraschend gut sein, da dein Gehirn in Erwartung einer Wirkung sofort Botenstoffe wie Dopamin aussendet, die zur Verbesserung deiner Leiden führen. Normalerweise passiert das direkt nach der Einnahme.

Wenn es noch nicht geholfen hat, musst du sie weiter sehr regelmäßig ein paar Tage nehmen, so dass sich dieser Effekt verstärkt. 

Sollte das nicht funktionieren, was natürlich gut vorkommen kann, da der Effekt nicht bei jedem und nicht immer funktioniert, solltest du noch einmal zum Arzt gehen und dir normale Medikamente verschreiben lassen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DiColonna
02.02.2017, 06:21

Das Präparat bitte nur nach Anweisung des Arztes nehmen. Und schon gar nicht "regelmässig ein paar Tage...". Entweder es wirkt recht schnell, oder es war nicht das richtige Mittel.
Verstärken kann sich die Wirkung von homöopathischen Mitteln auch nicht. Man nimmt nach einiger Zeit(Woche/Monat) eine Erhaltungsdosis ein. Ggf. haben sich die Beschwerden dann aber auch schon gebessert, oder verändert, so dass eh ein anderes Mittel dann gegeben werden muss.

0

Dazu gibt es 2 richtige Antworten:

1. Praktisch sofort. Denn da es sich hier um eine rein geistige Wirkung durch Placebo-Effekt handelt musst Du nur fest dran glauben, dass es dir besser geht. Und da ja für Dich allein die gefühlte Wirkung zählt, .....

2. Nie. Denn nach allem was man seit über 100 Jahren in der Physik und der Cheme weiß - Stichwort Atome - gibt es kein einziges Atom des Wirkstoffes in Deiner gesamten Packung - da kannst Du auch alle Globuli gleichzeitig schlucken und es wird keinerlei Wirkung geben. Das ist der klassische Fall "Viel Geld für nichts".

Ergänzung: Natürlich glauben die Homöopathen an andere Pseudo-Wirkungen und behaupten seit über 200 Jahren irgend etwas von der Information der Wirkstoffe. Nur in diesen über 200 Jahren konnten die Homöopathen dafür keinen einzigen Beweis vorlegen.

Und schließlich: Natürlich kann man die Homöopathie mit statistischen Methoden testen: Wievielen Leuten hilft das tatsächlich? Und die Antwort ist genau wie erwartet: Die Homöopathie - egal welches Mittel - hilft genauso gut wie Fruchtbonbons beliebiger Gschacksrichtung ===> sie hilft wenn man ehrlich ist, ganz einfach NICHT.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Versuch etwas mit Wirkstoff, da tritt die Wirkung schnell ein.
Wenn du etwas ohne Wirkstoff nimmst kannst du auf eine dem Substrat zusprechbare Wirkung dementsprechend seeeeehr lange warten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MuslimMann98
01.02.2017, 23:44

wie meinst du das?

0

Es ist eigentlich egal was du nimmst und welche Potenz. Die Dosis ist so gering, sodass sie garnichts bewirken kann. Der Vorteil ist dass eine Linderung der Beschwerden durch den Placebo-Effekt auftreten kann.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MalNachgedacht
02.02.2017, 09:02

Eine C200 ist eine Verdünnung der Ausgangssubstanz im Verhältnis 1 zu

10 000 000 000 000 000 000 000 000 000 000 000 000 000 000 000 000 000 000 000 000 000 000 000 000 000 000 000 000 000 000 000 000 000 000 000 000 000 000 000 000 000 000 000 000 000 000 000 000 000 000 000 000 000 000 000 000 000 000 000 000 000 000 000 000 000 000 000 000 000 000 000 000 000 000 000 000 000 000 000 000 000 000 000 000 000 000 000 000 000 000 000 000 000 000 000 000 000 000 000 000 000 000 000 000 000 000 000 000 000 000 000 000 000 000 000 000 000 000 000 000 000 000 000 000 000 000 000 000 000 000 000 000 000

Das gesamte bekannte Universum enthält nicht einmal ansatzweise genügend Materie um so eine Verdünnung überhaupt herzustellen.

Eine C200 enthält also keine geringe Dosis der Ursubstanz - sondern nichts - ausser unvermeidbaren zufälligen Verunreinigungen die aber vollkommen unabhängig davon sind welche Globulisorte man vor sich hat.

6
Kommentar von Fischi1310
03.02.2017, 07:29

Ist ja egal ob nichts oder sehr gering. Letztendlich läuft beides darauf hinaus, dass Globuli überteuerte Zuckerperlen sind.

4

Bitte an den Support: Die folgende Antwort ist die einzige fachgerechte Antwort in so einem Fall - bitte seid so gut, respektiert das und lasst sie stehen. (Schade, dass hier vor allem Gegner der Homöopathie antworten, um diese zu verunglimpfen, was für den Fragesteller wohl nicht besonders hilfreich ist. Aber es ist nun mal ein sehr umstrittenes Thema.)

Lieber MuslimMann, das einzig Sinnvolle in so einem Fall ist, die Fachperson zu fragen, die dir das Mittel verschrieben hat. Wir können dir aus der Ferne nicht antworten, weil es eben sehr individuell läuft in der Homöopathie, es kommt völlig auf deinen Fall drauf an, und den kennt nur diese Person. Ok?”

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo MuslimMann98 und @berndcleve,

Eine Erstverschlimmerung tritt überhaupt nur ein, wenn auch gleichzeitig eine Wirkung erkennbar ist.
C200 und höhere Potenzen wirken auf körperlicher Basis innerhalb von 20-60 Minuten.
Auf seelischer Ebene kann es sein, dass dieses erst nach ein bis zwei Tagen geschieht. Sollte sich dann nichts gebessert haben, war dieses Mittel nicht "dein" Konstitutionsmittel und der Homöopath muss noch einmal ein anderes ausprobieren.
Auf keinen Fall solltest du die C200'er Potenzen einfach nach Gusto nehmen. Anders wie die niederen Potenzen, nimmt man die hohen meist nur einmalig, während D6/12, C30 täglich, oder
einmal wöchentlich genommen werden können.

Gute Besserung,
di Colonna

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MuslimMann98
02.02.2017, 04:41

Und was meinst du zum Kaffee? Gehört hab` ich mal, dass Kaffee, Zahnpasta die Wirkung einschränken kann. Manche meinen Ja , manche meinen Nein.. Was meinst du dazu bzw. was kann denn die Wirkung einschränken und kann man das Ganze auch lockerer nehmen?

0
Kommentar von MalNachgedacht
02.02.2017, 08:54

Eine Erstverschlimmerung tritt überhaupt nur ein, wenn auch gleichzeitig eine Wirkung erkennbar ist. 

Aha -

die Symptome verschlimmern sich also nur dann wenn das Mittel erkennbar bewirkt, dass sich die Symptome verschlimmern  - und nachts wird es dunkel.

5

Ehm, naja, Homöopathie beruht auf dem Gedanken, dass der Körper sich zu 100% selbst heilen kann, das heisst 99% Placebo plus 1% Spinnerei. Das heisst, es liegt ganz alleine bei dir, wann die Wirkung einsetzt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du nimmst also verdünntes Gift zu dir, das eigentlich gegen Magenbeschwerden eingesetzt wird um Angstzustände zu bekämpfen? 

Soweit ich weiß geht man in der Homöopathie davon aus das man Gleiches mit Gleichem bekämpft, was in der Regel sogar erst einmal zu einer Verschlechterung des Zustands führt damit es erst später besser wird. Und wenn es so ist wie ich denke, nämlich das es keine wirkliche Wirkung hat ausser dem Placeboeffekt dann wird sich dein Zustand wohl kaum verbessern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das kommt drauf an, wie sehr du daran glaubst. Bei mir hätte es keine Wirkung, da ich nicht an die Homöopathie glaube.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn es das richtige Mittel ist spürt man sofort eine Besserung (seelisch), körperlich dauert es länger. Spätestens beim zweiten Mal muss es besser werden (Angst).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MalNachgedacht
02.02.2017, 09:59

körperlich dauert es länger. 


Bei "DiColonna" wirkt eine C200 (oder noch höhere Potenz)

"auf körperlicher Basis innerhalb von 20-60 Minuten."

Das würde ich jetzt nicht unbedingt als "lange" bezeichnen...


2
Kommentar von MalNachgedacht
02.02.2017, 10:33

Wenn es das richtige Mittel ist spürt man sofort eine Besserung (seelisch), 

Also wenn das stimmen würde dann müßte "hpruetten"  (der/die offensichtlich Homöopathie praktiziert) wohl oft das falsche Mittel verordnen - denn hpruetten hat folgendes festgestellt:

"Es kann bis zu 8 Wochen dauern, ehe der Patient eine Veränderung an sich beobachten kann. "

4

Das kann man nicht vorhersagen. Bei den c 200 Potenzen können sich regelmäßig auch erstverschlimmerungen einstellen, die wochenlang anhalten können.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Evoluzzer213
02.02.2017, 00:13

Zuckerglobuli schädigen über Wochen? Was soll er bekommen, Diabetes?

6
Kommentar von MalNachgedacht
02.02.2017, 09:10

Bei den c 200 Potenzen können sich regelmäßig auch erstverschlimmerungen einstellen, die wochenlang anhalten können.

Da weiß berndcleve mal wieder mehr als Samuel Hahnemann - der Herr der sich die Homöopathie vor 200 Jahren ausgedacht hat.

Der schrieb nämlich seinerzeit in seinem Standardwerk "Organon der Heilkunst" folgendes:

§ 157
So gewiß es aber auch ist, daß ein homöopathisch gewähltes Heilmittel, seiner Angemessenheit und der Kleinheit der Gabe wegen, ohne Lautwerdung seiner übrigen, unhomöopathischen Symptome, das ist, ohne Erregung neuer, bedeutender Beschwerden, die ihm analoge, acute Krankheit ruhig aufhebt undvernichtet, so pflegt es doch (aber ebenfalls nur bei nicht gehörig verkleinerter Gabe) gleich nach der Einnahme - in der ersten, oder den ersten Stunden - eine Art kleiner Verschlimmerung zu bewirken (bei etwas zu großen Gaben aber eine mehre Stunden dauernde), welche so viel Aehnlichkeit mil der
ursprünglicben Krankheit hat, daß sie dem Kranken eine Verschlimmerung seines eignen Uebels zu sein scheint. Sie ist aber in der That nichts anderes, als eine, das ursprüngliche Uebel etwas an Stärke übersteigende, höchst ähnliche Arzneikrankheit.

Mehrere Stunden berndcleve - aber nicht "wochenlang" - und schon gar nicht bei "gehörig verkleinerter Gabe"

Oder sollte sich Meister Hahnemann da geirrt haben?

3

die wirkung tritt bald ein, wenn man dafür empfänglich ist

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MalNachgedacht
03.02.2017, 10:56

Und ob man empfänglich ist oder nicht merkt man daran, ob die Wirkung bald eintritt.

Und wenn der Hahn kräht auf dem Mist - dann ändert sich das Wetter oder bleibt wie es ist.

3

Was möchtest Du wissen?