Homöopathie Belladonna 9ch für Hund?

13 Antworten

Belladonna ist für diese Symptomatik nicht das richtige Mittel. Jedes homöopathische Mittel muss auf jedes Tier persönlich abgestimmt werden, da kann man keinen pauschalen Ratschlag geben. Placebo Effekt gibt es bei Tieren nicht und aus eigener leidvoller Erfahrung mit meinem Aussie kann ich behaupten, das die Schulmedizin nur den Tierärzten und ihrem Geldbeutel( fast 1100 Euro) genützt haben. Er hatte schlimmste Hot Spots, offene tiefe Wunden am ganzen Körper, ausgelöst durch Zeckenbisse. Kein Tierarzt und 2 Kliniken konnten helfen, so das ich überlegt hatte, diesen armen Hund zu erlösen. Dies ging fast ein 3/4 Jahr so, bis ich eine Tierhomöopathin getroffen habe, die sein Leiden innerhalb von 3 Wochen beendet hat. Er ist seit 2 Jahren geheilt.

Normalerweise schon aber es muss nicht das Mittel für ihn sein. Sulfur käme auch in Frage u. A.

meine mum hat unserem hund auch schonmal globulis gegen eine warze am maul gegeben und sie ist tatsächlich verschwunden!

ich denke als zusätzlichen mittel zu den medikamenten vom TA ist es bestenfalls hilfreich und schlimmstenfalls passiert halt nix. aber man gibt das ja auch babys, also denke ich, dass es kein problem ist, dass auch hunden zu geben.

find es übrigen gut dass du barfst :)

ach und mir fällt grad ein, unsere hündin hat auch mal diese symptome gezeigt, dass war in einer für sie stressigen zeit, als wir noch einen zweiten hund bekommen haben und die aufmerksamkeit meiner mum (die für den hund hauptbezugsperson bei uns, weil sie mit den hunden arbeitet) sich dann natürlich verstärkt auf den welpen gerichtet hat. es hat sich dann auch wieder gelegt, als ich dann quasi als bezugsperson eingesprungen bin, und die arbeit mit ihr übernommen habe. sie hat dann auch bei ir geschlafen und nciht mehr bei meiner mum. also kann das ganze auch psychisch bedingt sein. an sowas denken die meisten bei hunden bzw tieren allgemein oft nciht ;)

gute besserung!

achso, die globulis waren glaubich auch belladonna wenn ich mcih recht entsinne. die scheinen der totale knüller zu sein.

und der welpe bekam damals auch globulis gegen reiseübelkeit, hat auch geholfen!

0

Danke dir! ;-) Wir haben tatsächlich auch einen jüngeren Zweithund! Aber nur an dem kann es fast nicht liegen, da sie ja die letzten Wochen sehr gut aufgehört hat mit dem Kratzen. Nur seit 1-2 Wochen ist es wieder stärker. Heute wird sie noch gewaschen, da sie 2x in einem Fluss gebadet hat und das unreine Wasser scheint der Haut auch nicht gerade gut zu tun. Normalerweise wasche ich meine Hunde nie. Auch hat sie mal ein Leckerli mit Getreide erhalten und sowas kann grad wieder eine "Attacke" auslösen, also man muss wirklich konsequent sein...

LG

0

Ist es möglich, dass ich eine Hundehaarallergie habe?

Hallo. Wir wollen und bald einen Hund kaufen, aber ich habe Angst, dass ich auf Hundehaare allergisch reagieren könnte! Also meine Mutter und Bruder haben nie Symptome dagegen aufgezeigt, aber ich denke dass ich auf jeden Fall auch noch mal einen Allergietest machen will! Also ich war früher ziemlich schlimm auf Hausstaubmilben allergisch, wurde aber mit Spritzen hypersensibilisiert. Seit dem habe ich diese Allergie nur noch ein wenig, immer wenn ich wo anders übernachte, kann es passieren, dass meine Nase leicht verstopft, aber nicht schlimm. Jetzt weiß ich nicht genau aber ich meine, diese Hausstaubmilben wären auch auf Vogelfedern und Katzenhaaren, bei Hundehaaren bin ich mir unsicher! Meine Freundin hat eine Katze, habe heut Nacht bei ihr geschlafen. Als wir uns hingelegt haben, war meine Nase leicht zu, aber nicht störend. Morgens, als ihre Katze ins Haus kam, hab ich mit ihr geschmust und die Symptome wurden jetzt nicht groß schlimmer, 5 Minuten danach hab ich ein mal geniesst. Was mir aber auch auffällt: Immer wenn mich ihre Katze kratzt, wird die Stelle direkt rot, dick und juckt!! Bei Hunden kann ich es kaum sagen, denn ich kenne keine Leute mit Hunden bzw bin nicht in deren Wohnung. Im Tierheim habe ich jetzt gar nichts von einer Allergie bemerken können, auch nicht früher bei meiner alten Freundin, die 2 Labradors hatten. Jetzt bin ich mir unsicher, was meint ihr? Und sind auch Hausstaubmilben auf Hundehaaren? Bei dem Allergietest vor schätze 2 Jahren, war ich auf irgendwelche Gräser allergisch (was ich aber nie bemerkt habe). Hausstaubmilben war auch noch, aber nur geringfügig, Katzen und Hundehaar hat der entweder nicht getetstet oder ich erinnere mich nicht erwähnswert daran... da ich mir aber schon lange einen Hund wünsche hätte ich darauf geachtet. Was kann man dagegen tun, sollte ich doch allergisch sein? Denn einen Hund würde ich mir früher oder später sowieso anschaffen, allergie hin oder her, solange ich nicht fast ersticke (was nicht der Fall ist). Der HNO Arzt riet mir damals vor jeglichen Haustieren ab, n Jahr nach der hypersensibilisierung hatte ich aber Meerschweinchen und bei diesen gar keine Symptome aufgewiesen.

...zur Frage

Nervosität, innere Unruhe?

Hallo Ihr! Ich bin in letzter Zeit Tag Täglich ziemlich Unruhig da in meinem Leben gerade viel aufregendes passiert wie sehr wichtige Prüfungen, Umzug, Neue Stadt, neues Zuhause usw.. bin teilweise mit allem derzeit echt überfordert und kurz vor den Tränen. (Nein ich möchte nicht zu einem Psychologen denn nach dieser aufregenden Zeit, vorallem nach der Prüfung gehts mir 100% wieder besser)

Ich wollte fragen ob ihr mir homöopathische Mittel (freiverkäufliche) empfehlen könnt die bei euch sehr gut wirken? Ich habe zum Beispiel von Bachblüten und Baldrian gehört. Nett wäre auch wenn ihr mir dazu schreibt wie oft man die nehmen darf

...zur Frage

Wird die Katzenhaarallergie ausgelöst, weil die Katze im Bett schläft?

Die Sache ist die, dass ich mir gerne eine Katze kaufen möchte. Allerdings reagiere ich bereist allergisch auf Hausstaubmilben und Gräser. Besteht da eine erhöhte Gefahr eine Katzenhaarallergie zu bekommen, oder hatte schon Mal jemand eine seit er eine Katze hatte? Danke im Voraus:)

...zur Frage

Heuschnupfen! Mehrere Mittel nehmen?

Ich habe extremen Heuschnupfen und nehme (verschreibungspflichtige) Tabletten (die frei verkäuflichen - Cetirizin und Loratadin - vertrag ich nicht. Dazu noch Nasenspray und Augentropfen. Allerdings hab ich immer noch sehr heftige Beschwerden. Da es sonst laut Arzt und auch nach meiner Recherche ausser einer Desensibilisierung (von der in meinem Fall abgeraten wurde - Erklärung würde hier jetzt den Rahmen sprengen) nicht mehr viel möglich ist, hab ich mir gedacht man könnte ja mal homöopathische Mittel probieren. Meine Frage: Kann ich die zusätzlich zu meiner normalen Medikation nehmen? Denn absetzen der anderen Tabletten kommt bei meinen Beschwerden nicht in Frage... Oder hat von euch jemand schon mal Akkupunktur ausprobiert und hat das geholfen? Ich bin für jede Idee mehr als dankbar ;) Achja.. die allgemeinen Tipps wie Pollengitter, abends immer Haare waschen, etc befolge ich schon alle ganz brav...

...zur Frage

Hund hat rote pickelchen am Bauch?

Ich habe heute bemerkt, dass mein Hund kleine pickelchen am Bauch hat, an denen er immer öfter rumleckt. Außerdem kratzt er sich extrem oft und vorallem an den Ohren. Wir waren deswegen schon im Sommer beim TA und der meinte er habe eine Allergie gegen die Gräser und verschrieb ihm eine Creme für die Ohren. Nach längerer Anwendung wurde das auch besser aber jetzt fängt alles von vorne an obwohl er keine Probleme mehr mit Gräsern haben sollte zu dieser Jahreszeit. Hat jemand Erfahrung mit Allergien bei Hunden oder woher diese pickelchen kommen könnten?

...zur Frage

Barf, ist das normal?

Hallo! ich habe seit gestern unseren Hund Roh gefüttert nachdem er es gefressen hat, war er wie ausgewechselt! ich konnte ihn nicht mehr erkennen! eigntl. nach seinem Dosenfutter legte er sich immer hin und schlif, aber nach dem barfen war er so fröhlich und wollte spielen, ihm gings so gut er kratzt sich auch viel weniger! woran liegt das?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?