Homeparty mit knapp 700 Gästen, da wird wohl was schief gehen oder?

11 Antworten

ja, da wird was schief gehen. Bei so vielen Leuten ist das Risiko groß, dass sich einige nicht im Griff haben und im Suff randalieren. Und andere da mit anstecken. Es gab schon Häuser, die waren danach abrissreif. Naja fast.

Es könnte also durchaus sein, dass das die Homeparty eures Lebens wird: Im negativen Sinne.

Und vergiss nicht: Solche Megaparty sprechen sich rum, da kommen dann gerne auch mal ungeladenen Gäste

5

Bin schon voll gespannt auf morgen was passieren wird

0

In welcher Zeitung wird es denn stehen?

Es kann auch sein, dass die Polizei das ganze kurz nach 22 Uhr beendet, wenn die Nachbarn keine Lust auf den Lärm haben.

Ich glaube nicht, dass eine Feier mit 700 Leuten noch Spaß macht.

5

Hahahahaha, das wird nicht funktionieren bei 700 wütenden Leuten, außerdem startet die Party um 23:30 Uhr wenn es mich nicht täuscht

0
45
@Jink4

Und in welcher Zeitung? Darauf bin ich ja nun gespannt.

0
5
@SchwarzerTee

In der Bild hahah, die schreiben eh jeden rotz hinein 😂😂😂

0

Wenn Du Pech hast, nehmen die das ganze Haus auseinander.

Feir draußen und schließe das Haus ab.

Mario

5

Ich bin nicht der Veranstalter, aber ich glaube die Party ist sowieso fast nur draußen

0
48
@Jink4

Ich meine ja nur. Unter Alkohol machen viele echt Mist. Deswegen bloß aufpassen.

Mario

0
5
@techniker68

Danke Mario, ich halte meine Augen offen in solchen Situationen

Jin

0

lebenslanges wohnrecht berechnen (garten/keller/mietspiegel?)

hallo,

ich übernehme das haus meiner Eltern und muss meine schwester auszahlen. wir haben vereinbart dass meine Eltern lebenslanges wohnrecht haben. nun möchte ich gerne wissen wie hoch das wohnrecht ausfällt.

Eckdaten: - das haus wurde auf ca. 300.000€ geschätzt - laut sterbetabelle werden meine Eltern noch 24 jahre leben - 80m² (dies ist nur die Wohnfläche - was ist mit garten und keller der auch von den Eltern genutzt wird???) - der Mietspiegel unserer Region liegt durchschnittlich bei 8,50 pro m² (wird der Mietspiegel benutzt um den möglichen Mietpreis auszurechnen oder eintscheidet das einfach der Notar/Anwalt???)

aus den Daten kommt folgender rechenweg zustande: Mietpreis: 808,5 = 680 68012 Monate*24 jahre =195840€

300.000-195840 = ca 100000

mir erscheint der betrag für das lebenslange wohnrecht als sehr hoch - stimmt die Rechnung??? was ist mit garten und keller? wer entscheidet wie viel miete bezahlt worde wäre???

würde mich sehr über eine antwort freuen

grüße

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?