Holzzimmerdecke bröselt (Bauamt?)

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hallo , wir haben zwar schon unser Haus gekündigt und wollen ende Juni ausziehen aber unser Vermieter will weiter vermieten.

Hoffentlich nachweislich schriftlich gekündigt.

So nun zum besseren Verständnis..... wir wohnen seit 14Jahren nur mit einen Mündlichen Mietvertrag in dem Haus.

Ein mündlicher Mietvertrag ist für den Mieter besser, denn dann gelten die gesetzlichen Bestimmungen und die sind mieterfreundlich.

Z.B. muss man keine Endrenovierung machen, es sei denn es gibt eine beweisbarre Vereinbbarung.

Wir haben all die Jahre alles selber gemacht ob nun streichen oder Laminat verlegt.Unser Vermieter hat nichts gemacht--außer Miete genommen. Nun gut ,seit etwa 3 Jahrenbemerken wir immer größere Mängel,das Laminat passte plötzlich nicht mehr,die Fenster schliesen nicht mehr.

Dann habt Ihr das falsch angepackt, bei Mängeln ist in der Regel der Vermieter verantwortlich und man sollte so vorgehen:

  • Man muss den Vermieter über die Mängel in Kenntnis setzen.(Per Einwurfeinschreiben)

  • Setzen Sie ihm eine angemessene Frist zur Behebung der Mängel.Bei nicht schwerwiegenden Mängeln 2-4 Wochen. Bei Schwerwiegenden kürzer.

  • Die Frist muss datumsmäßig bestimmt oder bestimmbar sein. Also nicht schreiben „umgehend“ oder „sofort“, sondern „bis zum [Datum in drei Wochen].

  • Kündigen Sie dem Vermieter an,dass Sie bei fruchtlosem Ablauf der Frist eine Ersatzvornahme(Selbstbeauftragung) vornehmen werden und die Kosten ab übernnächsten Monat mit der fälligen Mietzahlung aufrechnen werden. Ist der Vermieter nicht erreichbar oder nicht rechtzeitig erreichbar, etwa, wenn er gerade in Urlaub ist und be- oder entsteht ein Mangel, dessen Behebung zur Abwendung einer Gefahr für den Mieter oder die Mietsache nicht aufgeschoben werden kann, kann der Mieter ebenfalls entsprechende Maßnahmen veranlassen und vom Vermieter Aufwendungsersatz verlangen. www.anwalt-im-netz.de/mietrecht/mangel-der-mietsache.html

Anstatt der Ersatzvornahme kann die Miete angemessen gemindert werden. (Aber nur für Mängel, die bei Einzug noch nicht vorhanden waren)

Die Höhe einer Minderung sollte ein Anwalt oder Mieterbund festlegen.

Nun werden wir erpresst ,weil die wollen das wir das shrieftlich machen warum wir ausziehen.

Ein Mieter muss seinen Auszug zwar schriftlich machen, aber er braucht den Auszug nicht zu begründen.

Die wollen uns das Leben zu Hölle machen, uns schlecht machen und sich einen Anwalt nehmen ----weil-----ja wir sollen noch alles Renovieren.

Wenn es keine beweisbare Vereinbarung zu Renovierung gibt, müsst Ihr nicht renovieren.

Soll der Vermieter ruhig zum Anwalt gehen.

Die wollen dieses Haus tatsächlich weiter vermieten . Zitat :und wenn es an einen Hartzer geht...... Das ist (ich bin nur Laie) meine rmeinung Lebensgefährlich.

Es steht Euch frei das Bauamt zu informieren.

MfG

Johnny

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von dora1966
10.06.2014, 10:15

Hallo und Danke für Deine Antwort, Die möchten von uns alle Mängel beschrieben haben. Laut aussagen von VM sind das ja alles Bergschäden wo die Rak zahlen muß. Damit oderweil sie einen Nachmieter fürs Haus haben Zitat::nur noch die hälfte an Miete zu Zahlen braucht.

0
Nun werden wir erpresst ,weil die wollen das wir das shrieftlich machen warum wir ausziehen.

Als Mieter müßt Ihr die fristgerechte Kündigung nicht begründen.

wir wohnen seit 14Jahren nur mit einen Mündlichen Mietvertrag in dem Haus

Für Mieter ist ein mündlicher Mietvertrag immer von Vorteil.

----weil-----ja wir sollen noch alles Renovieren.

Dann soll der VM nachweisen das es überhaupt eine Vereinbarung gibt wonach Ihr renovieren müßt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nemt Ihr euch eine Anwalt den Wieso sollt ihr renovieren wen ihr es schon regelmässig getan habt für die dämmung eines hauses ist der eigentumer verpflichtet ihr könt das bauamt informieren das zb die wände herunterkommen und ihr könntet auch den vermieter oder den verursacher auf schadendsersatzt verklagen da euer leben gefärdet wird sowas müste für eine fristlose kündiegung reichen . Wen ihr zb wegen gefärdung der gesundheit und leben kündigt kan euch nimand etwas .Ich würde auch dem bauamt oder dem ordnungsamt mitteilen was euer noch vermieter vorhat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?