Holzoberfläche "imprägnieren" ohne zu schleifen

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Da sähe ich nur die Möglichkeit, durch mehrfachen Klarlackauftrag eine sehr dicke Schicht zu erzeugen, die du dann vor dem letzten Auftrag schleifen kannst, ohne die nunmehr darunterliegende Farboberfläche anzugreifen. Es gibt allerdings keine Sicherheit, daß diese Oberfläche im Lauf der Zeit durch das Arbeiten des Holzes nicht beeinträchtigt wird.

Ansonsten gibt es auch Farblasuren, die den "Graueffekt" imitieren.

Schleifen kannst Du auf unterschiedliche Arten. Mit einem Bandschleifer würde ich es wahrscheinlich nicht versuchen und auch nicht mit einem Exzenterschleifer. Eher mit der Bohrmaschine und einem Drahtbürstenaufsatz dazu. Sinnvoll ist, das an Restholz zuerst zu probieren.

Recht interessant kann es aussehen, wenn Du das Holz abfackelst. Auch hier brauchst Du Übung; also nicht gleich an den Balken probieren, die Du einbauen willst.

Mit Lack würde ich es nicht behandeln. Der beste Holzschutz ist der, den man wegläßt. Nix mit Chemie und Farbe. Holz wird in der freien Natur naß, trocken, UV-bestrahlt, heiß, kalt und braucht keine Chemie. Dadurch bekommt es den unverwechselbaren Charakter; nicht durch künstliche Aufträge.

die Vorschläge sind schon sehr gut. Ich würde aber trotzdem eine Schutzschicht empfehlen denn sollte durch eim Missgeschick mal Fettspritzer oder Kaffee Stifte ect gegen das Holz kommen saugt sich dies darin fest und bleibt für alle Zeit

2

frag mal bei Baumarkt nach Holzlasur transparent

mir ist es nur Unverständlich wie man aus >Hi, ich habe wunderschöne Holzbalken< Möbeln bauen will, ohne eine Säge & Schleifen, so was anfertigen kann ??

wieso unverständlich? Außerdem habe ich nichts von "Nicht sägen" gesagt sondern nur dass ich die schöne Witterungschicht nicht abschleifen möchte.

0

Was möchtest Du wissen?