Holzkiste in mobilen Mini-Kühlschrank umbauen?

3 Antworten

Die Idee ist gut, aber meiner Meinung nach wird das nicht klappen. Es ist viel zu teuer und aufwending, das selber zu machen. Die Isoliereung nimmt auch eine Menge Platz weg und die Elektrik muss dahinter sein bzw darin verbaut. Ich weiß zwar nicht wie groß deine Kiste ist, aber du möchtest doch den Innenraum komplett nutzen, denke ich mal und so wäre kaum Platz. Das kriegt man so einfach leider nicht hin.

Viel zu aufwändig und kompliziert meiner Meinung nach.

Isoliere die Kiste ordentlich mit Schaumplatten oder Styropor und gib die Akku-Kühler, die du in deinem Tiefkühler auflädst rein. Hält nicht ewig aber für ein paar Stunden sicher. Und vor allem, ist transportabel und kost fast nix.

Alternativ:
Nimmst einen Kühlschrank und Solarpanel. . . .

Ein paar Stunden kühlen ist defentiv zu wenig, da könnte ich gleich die alte Kühlbox wieder nehmen.

Und ich finde der Aufwand ist es auf jeden Fall wert.

0
@DisneyFreak7000

Nachtrag: transportabel ist die Kiste auf jeden Fall besser also so eine Kühlbox, da ich an die Kiste noch Räder dran machen werde

0

Eine Holzbox ist aufgrund der anfallenden Feuchtigkeit (Kondensat) nicht die beste Voraussetzung für den Bau eines Kühlschranks. Warme Luft speichert mehr Feuchtigkeit als kalte Luft. Öffnest Du nun die kalte Box strömt warme Luft hinein. Diese kühlt in der Box ab und es kommt zum Kondensat auf den Öberflächen.

Tipp: Nutze eine feuchtigkeitsunempfindliche Isolierung (Styrodur oder Extreme aus dem Wohnmobilbau/Campingladen) und beklebe die Innenseiten der Box mit einer wasserfesten Folie.

Was möchtest Du wissen?