Holzboden (Dielen oder Parkett) auf Beton?

6 Antworten

Sehr viele Fragen, die Dir am besten ein Fachhändler im Baumarkt oder ein Bodenleger/Parkettleger/Schreiner beantwortet.

Wir hatten einen Parkett auf den Teppich schwimmend gelegt. Hatten damit nie Probleme..

Das kann aber auch schief gehen! Wenn der Teppich eher dünn und fest ist, kann man ihn drin lassen, er wirkt dann als Trittschalldämmung. Ansonsten Teppich raus, und Parkett oder Laminat schwimmend verlegen (evtl. mit Trittschalldämmung darunter) oder nach Vorbereitung des Estriches Parkett verklebt verlegen (lassen - das ist Arbeit für Profis)

0

Hi, Ich mache eine Ausbildung als Tischler und ich würde mir ein Laminat oder Parkett schwimmend verlegen. Eine Trittschalldämmung brauchst du bei einem Teppich ja eh nicht. Am Rand würde ich mir ein paar schöne Fußleisten verlegen. Aber ich würde das Parkett/Laminat nicht verkleben weil du sonst den Teppich raus machen müsstest. Aber ich würde mich mal in einem Baumarkt zu verschiedenen Bodenbelägen beraten lassen.

LG Lucas

Bei dieser Situation lasst ihr euch am besten in einem fachlich guten Baummarkt beraten.

Unsere Entscheidung in einer ähnlichen Situation (Unterboden Estrich) ist für Eiche-Stirnholzparkett ausgefallen. Hier waren im Quadretermeterpreis die Verlegekosten enthalten und so gut kein Verschnitt, weil alles in kleinen Einheiten verlegt wird. Ein weiterer Vorteil ist die Stärke der Holzschicht. Man kann mehrfach nachschleifen, ohne auf das Trägermaterial zu kommen. Jetzt nach mehr als zehn Jahren Benutzung sind wir immer noch voll zufrieden mit dieser Entscheidung.

Hallo Parkett wird mit dem Boden verbunden man muss den Boden begradigen verkleben schlusslackieren etc etc etc gegebenenfalls Türen kürzen. ais diesem Grund hat sich laminat bzw fertig Parkett durchgesetzt. Es gibt sehr gute laminate. hochglänzend lackierte. die sehen sehr gut aus. vielleicht freundest Du dich mit der idee ja an

Was möchtest Du wissen?