Holz(außen)wand mit Gipskarton verkleiden?

1 Antwort

Es gibt auch Gipskartonplatten für Feuchträume, also zb. fürs Bad. Wie ist denn der Aufbau so einer Wand? Ist zwischen Außen- und Innenwand irgeneine Isolierung? Ist die Wand selbst Dicht(Wasser/Wind)?

1

Außen ist eine Kunststoffverkleidung. Dann dürfte eine Lage Holz kommen (bin mir nicht 100%ig sicher, kann ich aber versuchen in Erfahrung zu bringen) dazwischen Isolierung (Glaswolle, Steinwolle etc), dann besagte Innenwand. Dicht ist es schon. Trocken auch. Die Wanddicke beträgt ca. 20-25cm.

0
33
@SchnubbePipapo

Normal dürfte ein Problem geben, wenn du die Wände mit Gipskarton verkleidest. Eventuell auch mit euchtraumgeeigneten Platten. Vielleicht brauchst du aber zwischen Wand und Gipskartonplatte eine sogenannte Dampfsperre. Das ist ein spezielle Folie. Vermutlich nur in Feuchträumen. Nur mal so als kleiner Hinweis! Gute Ware und gute Beratung bekommst du im Baustoffhandel. 

0

Wer hilft mir bei Fragen zum Innenausbau?

Hallo zusammen,

ich bin grade dabei ein Haus zu renovieren und natürlich fallen da einige "Baustellen" auf. Nachdem Böden und Tapete raus sind, stehen mir einige Fragezeichnen am Kopf:

Wie bearbeite ich die Wasserflecken, was kommt auf die schwarzen Flecken (ich vermute das ist zu 99% Schimmel), was mache ich mit dem weichen Putz (abklopfen und neu oder kann man was retten), wie gehe ich mit den Rissen im Putz um (jeweils in den Nahtstellen Wand/Wand, Wand/Decke), kann ich die Holzdielen retten, wie entferne ich Teppichkleber von den Dielen, aus welchem Material ist die Wand (vom Boden bis zur Mitte ist es rot, danach normaler Putz?)

Gibt es einen Beruf, der zu allen Fragen eine Antwort hat und mir Anleitung gibt, wie ich es richtig machen soll? Raumausstatter wohl eher nicht, oder?

Grade bei Sachen Putz (grade Wände) weiß ich nicht ob es ein Trockenbauer, Maurer oder Maler ist.

...zur Frage

Wie Wand neu streichen ?

Hallo zusammen!

Ich versuche mich im Folgenden möglichst kurzzufassen:

Ich bin gerade dabei eines meiner Zimmer neu zu streichen und möchte diesmal darauf achten, alles richtig zu machen. Da ich im Vorhinein feststellen musste, dass die Farbe an einer Wand begonnen hat "abzusplittern", habe ich kurzerhand mit einer Spachtel die alten Farbschichten samt (ich vermute mal) Putz entfernt, soweit es halt ging. Den restlichen Anstrich habe ich in Takt gelassen, da die Farbe dort noch einwandfrei zu halten scheint. Ich sollte an dieser Stelle erwähnen, dass es sich bei der betroffenen Wand wahrscheinlich um Gipskarton handelt. Auf die Wände soll anschließend eine weiße (leicht grau kolorierte) Dispersionsarbe kommen.

Meine Fragen lauten nun:

  1. Wie sollte ich am besten die kahle Stelle behandeln (Putz, nur Tiefengrund, Grundierung, etc.)?
  2. Sollte ich die komplette Wand abspachteln, oder lassen sich die Übergänge zwischen dem Gipskarton und der alten Farbschicht kaschieren
  3. Wie soll ich mit den restlichen zwei Wänden im Türbereich umgehen (reicht da nur ein Tiefengrund auf Acrylbasis)?
  4. Wie bekomme ich einen guten Übergang zwischen der linken Wand und dem Gipskarton hin (dort hat sich beim Abspachteln eine Fuge gebildet, die ich nun zu schließen versuche)?

Für fachkundige Antworten möchte ich mich schon mal jetzt bedanken!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?