Holz und Holzkohle

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Warum entsteht Kohlenmonoxid eigentlich nur bei der unvollständigen Verbrennung von Holzkohle aber nicht normalen frischen Holz?

Auch bei der unvollständigen Verbrennung von Holz kann in größeren Mengen CO entstehen. Das ist nicht auf Holzkohle beschränkt.

Liegt es nur an den Kohlenstoffgehalt?

Dass bei Holzkohle eher Kohlenstoffmonoxid entsteht als bei Holz hat neben dem Kohlenstoffanteil auch den Grund der Struktur: Holz ist ziemlich massiv und verbrennt von außen nach innen. Holzkohle hingegen ist porös und glüht komplett durch, es gibt eine wesentlich größere Oberfläche, die Sauerstoff benötigt. Dadurch kommt es einfacher zu der Situation, dass zu wenig Sauerstoff vorhanden ist, weshalb CO entsteht.

wie entsteht der Kohlenstoff in der Holzkohle die aus normalem Holz besteht?

Der ist natürlich schon im Holz drin. Holz besteht hauptsächlich aus Cellulose, also Kohlenstoff, Sauerstoff und Wasserstoff. In der Köhlerei wird Holz unter Sauerstoffabschluss geheizt. Dabei verdampft zunächst sämtliches Wasser aus dem Holz. Dann tritt ein ganzer haufen von Schwelgasen aus, das Holz verkohlt. (Und wird dabei schwarz.) Die Schwelgase haben einen vergleichsweise hohen Anteil an Sauerstoff und Wasserstoff. Diese Stoffe werden also dem Holz entzogen. Übrig bleibt fast nur noch das Kohlenstoffgerüst.

Da war irgendwas im Chemieunterricht.

Wenn wir CO2 haben, dann sind alle Elektronenpaarbindung (oder wie die Dinger heißen) besetzt.

Wenn aber zu wenige Os in der Luft sind, dann kann sich das C nur mit einem O verbinden.

Holz enthält im Gegensatz zur Holzkohle (nur Kohlenstoff) auch reichlich Sauerstoff, und zwar so viel, dass es sich quasi fast selbst oxidieren kann, also auch bei wenig Sauerstoffzufuhr kein oder kaum Kohlenmonoxid bildet.

Was möchtest Du wissen?