Holz lackieren - beste Methode

6 Antworten

Hallo Jecee,

ich desillusioniere ja nur ungern, aber Hochglanzoberflächen (in Klavierlack-Optik, Apple-Style, ...) sind für Heimwerker eigentlich nicht zu realisieren!

Wie maxxit schon richtig schreibt, ist das ein Fall für eine Spritzlackierung (nicht Spraydosenlackierung!).

Und zwischen "unbehandeltem Holz" und "glatte (Furnier-)Oberfläche" liegen meist auch Welten – oder zumindest einige Schleifdurchgänge! :o)

PRAXISTIPP: Schau mal im Baumarkt nach filmbildenden Dickschichtlasuren für maßhaltige Bauteile wie Fenster, die ergeben meist recht glatte Oberflächen ... fürs Schwarz müsste ggf. ein farbiger Voranstrich erfolgen.

Viel Spaß und Erfolg beim Heimwerken wünscht das Team von selbst.de

nimm eine dunkle Holzlasur, glatt bekommst du es mit Nachschleifen und erneut lasieren.

sollt ich dann noch Klarlack draufmachen??

0

Hallo Jecee, unbehandeltes Holz (nicht gehobelt und geschliffen) wird nicht glatt und glänzend. Das Paradestück einer solchen Fläche ist die Klavierlackierung, mit, die schwierigste Lackierung schlechthin. Diese Frage ist zu ungenau gestellt: Innen- oder Außenbereich, welches Holz? Je härter und gut geschliffen (nach dem Hobeln) desto besser, welche Art der Lackierung usw., eine Dachlatte ist keine gute Grundlage zur Herstellung eines hochwertigen Möbels, ein Furnier muß nach Aufbringung auch geschliffen werden.Bessere Antwort auf bessere Frage gerne, Gruß Gerhard Duca, Tischlermeister

Was möchtest Du wissen?