Holografisches Universum?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Du hast Susskind gründlich missverstanden:

Er spricht nicht von der Wirklichkeit, sondern nur von unterschiedlichen physikalischen Modellen (für die uns grundsätzlich ihrem wahren Wesen nach nicht verständliche Wirklichkeit).

Bitte lies hierzu

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Ankido 16.09.2016, 18:42

Entschuldige

Susskind hat mehrere Vorlesungen über das holografische Prinzip gegeben. Er hatte einen wissenschaftlichen Konflikt über verlorene Informationen in schwarzen Löchern mit Stephen Hawking. Er hat am Ende Hawking besiegt. Durch die Lösung, die er und andere vorgeschlagen haben, wurde das schwarze Loch nur eine Oberfläche die Qbits enthält (Holografisches Bild von in die Schwarze Löcher gefallenen Objekten). Sie haben danach versucht, das Prinzip mit dem ganzen Kosmos zu verwenden, und hoffen dass sie damit irgendeine Erklärung für die bis heute unverstandenen Phenomäne herauszufinden.  

0
grtgrt 16.09.2016, 20:00
@Ankido

Auch diese Diskussion hat sich nur auf Modelle für Schwarze Löcher bezogen. Sie kann sich auf nichts anders bezogen haben, denn Hawking selbst stellt ja fest:

"Es hat keinen Zweck, sich auf die Wirklichkeit zu berufen, da wir kein modellunabhängiges Konzept der Wirklichkeit besitzen."

2
DieMilly 16.09.2016, 20:21
@Ankido

Das Problem ist, dass du zu wenig von Physik verstehst, um diese Vorlesungen nicht falsch zu interpretieren. Du hörst ganz andere Dinge als er sagt, weil dir das Grundwissen fehlt. Du baust dir mit diesen Dinge nur ein schräges Weltbild zusammen; das habe ich schon sehr häufig gesehen. Es ist eine der wesentlichen und fiesesten Fallen, in die interessierte Laien tappen. Ich möchte vorschlagen, erst mal bei den Grundlagen anzufangen, wie es schließlich auch jeder Physiker getan hat.

2
grtgrt 17.09.2016, 17:39
@DieMilly

Ein Problem ist auch, dass sich oft erst wirklich erfahrene theoretische Physiker klar gemacht haben, von welcher Qualität genau sämtliche physikalischen Aussagen notgedrungen sind: Beobachtbar und untersuchbar ist nur das Verhalten der Natur, nicht aber ihr wahres Wesen.

0
Ankido 17.09.2016, 11:30

Wow!

0
Ankido 17.09.2016, 21:42

was in einem 3-dimentionalen Raumgebiet existiert, kann laut der physikalischen Gesetze bis zu 2-dimensionaler Welt (Oberfläche) redutziert werden. was in ein schwarzes Loch gefallen ist, kann grundsätzlich auf der Oberfläche des schwarzen Lochs abgebildet werden, das haißt seine physikalischen Informationen oder (Qbits) dürfen auf der Oberfläche gefunden werden. Die Physiker, wie Susskind, t' Hoof und andere, haben Gedanken gemacht und fragen sich ob dieses "holografische" Prinzip für das beobachtete Universum anwendbar sein könnte, d.h. die Qbit, die zu dem was innerhalb des Universums ist, gehören, könnten auf dem Ereignishorizont des Universums abgebildet, wie ein 2-dimensionales Bild auf einer 2-dimensionalesn Oberfläche. Wenn ihr solche "bisher" unbeobachtabaren Sachen nicht nicht mögt, und über die nicht sprechen wollt, kommt zu mir bitte nicht, und sagt dass ich die Sachen falsch verstanden habe.

0
grtgrt 17.09.2016, 22:32
@Ankido

Vielleicht hast du mich missverstanden: Ich behaupte keineswegs, dass Susskind und t'Hoof (sowie Maldacena, auf den ja all diese Ideen zurückgehen) etwas Falsches sagen.

Mir geht es lediglich darum, klarzustellen, dass alle Physik nur über Modelle spricht, die ersonnen wurden, das Verhalten der Natur möglichst genau zu simulieren. Es besteht keine Garantie, dass diese Modelle mehr als nur ihr Verhalten mit der Natur gemeinsam haben.

https://www.ias.edu/ideas/2011/maldacena-black-holes-string-theory

0
Ankido 17.09.2016, 22:56

Natürlich gibt es keine Garantie. Ich würde niemals behaupten, dass die Natur sich so oder so in der Tat verhält. Aber die Ideen geben uns einen Bescheid, dass solch ein Verhalten möglich wäre.

0

Eine Theorie ist eine Theorie. "Wahrheit" ist etwas anderes. Theorie und Wahrheit sind völlig verschiedene Kategorien.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Gibt viele Theorien aber noch nix bewiesen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

so ist es. zumindest theorethisch. alles ist eine illusion. hat auch schon Einstein erwähnt

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mann kann eine Theorie aufstellen und sie ist solange gültig bis man sie wiederlegen kann. Man muss eine Theorie nicht belegen.

Und zu deiner Frage: Nein sowas kann man nicht beweisen und muss man auch nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

All we see or seem is but a dream within a dream.

Oder auf Bayrisch

Nix gnaus weiß ma nicht

Und das wird auch so bleiben, denn unserem Hirn sind Grenzen gesetzt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?