Holocaust wird in anderen Ländern verleugnet/lustig drüber gemacht?

11 Antworten

Die Englaender waren doch feindlich gegen ihre Buerger in ihren Kolonien, bis zum geht nicht mehr, eingestellt. Es durften bei Strafandrohung keine Beziehungen zu Auslaendern aufgenommen werden. In Indien hausten sie, das man schon als brutal bezeichnen muss.

Somit ist es natuerlich nicht weit, sich ueber die Befindlichkeiten der Deutschen mit den Juden, sich darueber lustig zu machen.

Sie kannten es nicht anders und hatten auch nie so ein Gesetz wie es das Holocaustleugnen darstellt.

https://www.gegenfrage.com/briten-voelkermord-indien-1857/

Woher ich das weiß:
Recherche

Einerseits ist es die menschliche Natur permanent empfangen zu wollen und das auch auf Kosten anderer und aufgrund dessen das gesamte Eigenschaftsspektrum hervorzubringen, was dazu gehört (Neid, Konkurrenz etc.) und immer den Schuldigen für den eigenen Versorgungsnotstand , der nie gefüllt werden kann, im Außen zu suchen,

zweitens bieten sich die Juden als Hassobjekt für die Menschheit an, weil sie zu Zeiten Abrahams ein Zusammenschluss von Menschen waren, die eine Perspektive zur Rettung der Menschheit aus der Barbarei hatten, nicht theoretisch sondern praktisch. Sie haben damals das Gesetz "Liebe Deinen Nächsten wie Dich selbst" gelebt. Dadurch hatten sie damals einen sehr starken Zusammenhang und besondere Qualitäten entwickeln können, die sich bis in die heutige Zeit fortsetzten, obwohl die heutigen Juden kaum über ihre damalige freiwillig übernommene Aufgabe etwas wissen und wissen wollen. Wenn man sich in der Geschichte umschaut, stellt man fest, dass die meisten großen Wissenschaftler, Dichter und Denker und auch Musiker Juden waren und es auch oft zu Wohlstand gebracht haben. Das zieht viel Neid an.

Von der Vernichtung der Juden haben viele Menschen materiell profitiert. Nicht umsonst wollte man nach dem Krieg und bis heute AUCH aus diesem Grund nie über diese Zeit reden.

Das Ganze wird erst beendet sein, wenn die damals entwickelte Methode, die den Gesetzmäßigkeiten der Natur entnommen wurde, die sich kabbalistische Wissenschaft nennt oder authentische Kabbala, umgesetzt wird von den Menschen, die sich davon angesprochen fühlen und bereit sind, sich zu verbinden. Wenn nicht, wird der ganze Krieg " jeder gegen jeden" noch ziemlich eskalieren.

Solche Kommentare zeigen, das der Holocaust jederzeit wieder möglich wäre..

Man will es einfach nicht begreifen...

Die Angeklagten in den Nürnberger Prozessen waren sich auch keiner Schuld bewusst „im Sinne der Anklage, nicht schuldig“

LA

Was genau ist ein Holocaust?

Meine Nichte nimmt gerade in Geschichte den Zweiten Weltkrieg durch , und versteht nicht was genau ein Holocaust ist. Ich würde ihr gerne helfen, weil sie am Montag einen Test darüber schreibt das Problem ist nur, dass ich da auch nicht ganz durchblicke. Klar ist mir nur, dass die Nazis damals versucht haben die Juden loszuwerden, und man das als Holocaust bezeichnet. Und wenn ich Holocaust nachschlage, lese ich immer nur dass es in etwa "komplett verbrannt" heißt. Ich seh den Sinn aber nicht. Holocaust an den Juden = Komplette Verbrennung der Juden ?? Wurden die nicht vergast damals? Und "komplett", dann hätten die Nazis ja alle umgebracht... Und wenn z.B. die ISIS in Dörfern nach Juden sucht und alle tötet,ist das dann auch ein Holocaust ? Brauche echt Hilfe, damit ich die Lieblingstante bleibe...danke schonmal

...zur Frage

Kam man als Jude aus dem KZ raus (bitte die ganze Frage lesen)?

Hallo,habe mal eine Frage an die Geschichtsexperten bezüglich Konzentrationslager.

Die "Vorgeschichte",in meiner Familie deuten viele Sachen darauf hin das meine Uroma (1920 geboren) Jüdin war,sie hat kein Schwein gegessen,war nie in der kirche,wollte von meiner Mum das sie NUR das alte testament liest.Ihre Schwester würde in einem Gemietetet Raum "beigesetzt" der zwar zur Evangelischen Kirche gehörte,allerdings war kein Pfarrer dabei.Sie hatten damals einen Milchhandel,hat zu Gott gebetet usw.Es deuten nochmehr Sachen darauf hin.Mein Gedanke ist das die Schwester ihrer Mutter einen Juden geheiratet hat,und die Mutter zum Judentum konvertiert ist (durch den bezug ihrer schwester),da die gesamte Familie(n) bis 1660 Katholisch war.Ausserdem sagte meine Uroma das sie ihren Mann (Deutscher Soldat) niemals hätte heiraten dürfen und sie sagen musste das ihr Ariernachweis verbrannt wurde (ihre Vorfahren waren wie ich rausfand bis 1845 Tschechen)

Nun ist es so:Der Bruder meiner Uroma und ihr Vater (vlt auch der andere Bruder.Sie hatten denn selben Namen),waren im November 1938 bis Februar 1939 im KZ Dachau,wurden auch wieder entlassen.Mein Gedanke war eben das sie in der SPD waren oder eben Kommunisten waren,oder etwas gegen den Anschluss des Sudetenlandes hatten (sie kamen aus Weipert).Da aber auch als Häftling der zweite Bruder,statt der Vater,in betracht kommt wollte ich fragen:

Ob man den als Angehöriger einer Partei,Partisane (das NUR wenn die beiden Brüder in Dachau waren) oder als Jude wieder herraus kam.Oder eben ob man als Mann einer Jüdin wieder dort rauskam ? Eig hätten doch dann,wenn es 1938-1939 nicht sooo schlimm mit der Judenverfolgung war,die Nazi`s meine Uroma+mutter+Geschwister denoch eingefangen und ins KZ gesperrt oder ?

Ihr Mann hat sie auch im Krieg verlassen,und ist nach dem Krieg nach Bayern soweit ich weiß.Eine Person aus meiner Familie meinte das 1939 dann meine Uroma+Mutter+Geschwister nach Theresienstadt kam,und im Ausgleich der Bruder und Vater aus Dachau rauskommt (Theresienstadt ging aber erst 1940/1941 los mit den Juden.

Wäre toll wenn mir da jmd helfen könnte,ob man unter solchen bedingungen aus Dachau rauskam.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?