Holocaust widersprüche?

6 Antworten

Also warum behaupten Menschen, dass Juden in offenen Gruben verbrannt wurden oder auf Gittern (wie ein Grill)?! Das ist nun mal nicht möglich. 

Im Allgemeinen geht es nicht darum, dass lebende erwachsene in Gruben verbrannt wurden, sondern Leichen, aber tw. auch lebende Kleinkinder oder Babys.

z.B. in Kaunas haben die Nazis in sehr kurzer Zeit sehr viele Menschen, praktisch die ganze jüdische Gemeinde von Slobodka in Massenerschiessungen erschossen.

Das ging so vor sich, dass Gruben ausgehoben wurden, und die Menschen erschossen wurden, so dass sie in die Gruben fielen. Später perfektionierten die Deutschen ihre Methoden noch und zwangen die Opfer, sich auszuziehen, bevor sie erschossen wurden, um die Kleider wieder zu verwenden. Sie zwangen die Menschen, sich wie Sardinen in die Gruben zu legen, einmal Kopf in die eine Richtung, der nächste den Kopf in die andere Richtung, und erschossen sie so, um Platz in den Gruben zu sparen.

Später erwies sich aber, dass so riesige Massengräber in Gruben keine gute Idee waren, einerseits weil die Gase die Erde bewegten, andererseits wollten die Deutschen Spuren verwischen, damit die Russen die Massengräber nicht finden sollten.

Deshalb starteten sie Aktion 1005. Da zwangen sie Gefangene, diese Massengräber auszuheben und die Toten zu verbrennen (was laut jüdischem Glauben streng verboten ist und die Gefangenen, die das machen mussten, waren jüdisch).

Und da wurden verschiedene Methoden probiert. In Kaunas hat man dann eine Grube ausgehoben, Eisenbahnschwellen darauf gelegt, darauf so viele tote Körper wie möglich gestapelt und das ganze angezündet.

Alex Feitelson war einer der Gefangenen, die zu dieser Arbeit gezwungen wurden, und er hat den Krieg überlebt. Er beschreibt das ziemlich genau in seinem Buch "Im jüdischen Widerstand". Weitere Zeitzeugen findest du unter "USC Shoah foundation" oder "Yad Vashem testimonies".

Das fand in Ponar statt, in Kaunas, und verschiedenen anderen Massengräbern von Erschiessungen oder aus Gas-Lastwägen.

In Auschwitz wurden bis zu 20'000 Menschen pro Tag ermordet. In den Krematorien konnten aber nicht so viele Tote pro Tag verbrannt werden, deshalb liessen die Deutschen ein oder zwei sehr grosse Gruben ausheben, um dort ebenfalls Leichen zu verbrennen.

Zeugen sagen aus, dass die Deutschen in diese Gruben auch lebende Kinder geworfen haben.

Hier ein Uebersichtsartikel zu Sonderaktion 1005

https://de.wikipedia.org/wiki/Sonderaktion_1005

0

Und genau das ist der Grund dafür, weshalb es mir schlecht wird, wenn ich in Richtung Dresden, Freital usw. blicke.

Ich weiß dass es wenig nutzt, aber ich verfluche alles und jeden, der auch nur ein Schrittbreit auf der rechten Seite steht.

0

Nicht mal die Leiter der KZs leugnen die Abläufe dort. Warum Du es jetzt versuchst, ist mir schleierhaft, da hilft auch kein Disclaimer. 

Die Auslöschung des jüdischen Volkes war eins DER Hauptziele der Nazis. Dein Pseudoargument mit dem Benzin zieht nicht, es wurden schließlich auch genügend Züge für die Deportationen eingesetzt, weil die Vernichtung ein wesentliches Ziel war. 
Dass die Versorgung an der Ostfront nicht funktionierte, lag an der maßlosen Selbstüberschätzung Hitlers und an den unterschätzten langen und schwer begehbaren Wegen. 

Hitlers Verbrennung hat null, aber auch null, mit den Verbrennungen der Juden zu tun - es ist ein Unterschied zwischen den industriell aufgezogenen Verbrennung mehrerer zehntausend Menschen über mehrere Stunden und dem hastigen Verscharren einer Leiche im Hinterhof. Nur weil eine Sache nicht klappt, heißt das nicht, dass es nicht möglich ist.

Davon abgesehen ist wohl kaum eine Epoche historisch und dokumentarisch so gut und eindeutig aufgearbeitet wie die Nazizeit. Dass Du hier von Halbwissen sprichst, zeugt eher davon, dass Du nicht detailliert genug eingelesen hast.

Da du nichtmal in der Lage bist meine Frage zu verstehen, erkläre ich es dir nochmal: Ich habe nicht gesagt, dass keine Judem getötet wurden. Ich sagte, dass eine der angegebenen Methoden nicht möglich ist. 

0
@NeutraleFrage

Ich sagte, dass eine der angegebenen Methoden nicht möglich ist.

Das stimmt aber nicht. Du irrst dich, wenn du annimmst, dass es nicht möglich ist, und es gibt genügend Material, um dich eines Besseren zu belehren, angefangen bei den Leichenverbrennungen auf Scheiterhaufen in Indien, über die Hexenverbrennungen in Europa, bis hin eben zu den Eisenbahnschwellen und Gruben in Kaunas, Ponar, Auschwitz, Treblinka, etc. Nicht zu vergessen die Autounfälle, wo menschliche Körper völlig verkohlen.

Aber wenn du Informationen nicht zur Kenntnis nehmen willst, weil du nicht lesen kannst oder willst, und wenn du nicht mal in der Lage bist, einen Doku-Film zur Kenntnis zu nehmen, dann kann man dich nur als verbohrt bezeichnen. Oder dumm.

0
@DimytrijVafor

Verkohlen ist nicht Asche. Und Scheiterhaufen haben auch nichts mit Einäschern zutun. Auf einem Scheiterhaufen sterben die meisten nichtmal an Verbrennung sondern an dem giftigen Rauch. Also obwohl es physikalisch unmöglich ist, einen menschlichen Körper durch offenes Feuer einzuäschern erkläre ich es dir nochmal anders. Da im Freien bei weitem nicht die Hitze eines Krematoriums aufgebaut werden kann, würde (wenn es möglich WÄRE, was es nicht ist) die einäscherung eines Körpers mehrere Stunden dauern. Bei den Zahlen die uns vorgehalten werden, müssten allerdings tausende täglich umgebracht worden sein was dann nicht zutreffen kann. Außerdem gibt es Luftaufnahmen und bei solchen massiven Zahlen hätte rund um die Uhr Feuer oder zumindest Rauch zu sehen sein müssen war es aber nicht weil das Einäschern im Freien unmöglich ist. Sonst würde Grillfleisch ja auch zu Asche zerfallen wenn es langgenug drauf liegen würde, tut es aber nicht. Das einäschern von Menschen ist ebend nur in einem Krematorium möglich.

0
@NeutraleFrage

Es wurde nicht behauptet, dass die Knochen vollständig verbrannten. In dem Link, zur Aktion 1005, den ich dir oben geschickt habe, ist sogar ein Bild von einer Knochen-Zerkleinerungsmaschine, die man in Janowska verwendet hat.

Warum hast du das nicht zur Kenntnis genommen? Aus bösem Willen?

Es wurde auch nicht behauptet, dass diese Verbrennung von Leichen unter freiem Himmel schnell ging. 

Dort wurden aber tw. 250 Körper auf einmal auf einen langen Aufbau über einer Grube gelegt... Das war auch in den Links, die ic geschickt habe, wenn ich mich nicht täusche... Es ging, wie im Link oben beschrieben, darum, dass man schon vorhandene massengräber aushob und die Körper dort nachträglich verbrannte.

Lies einfach die Links und Infos, die ich oben geschickt habe...

1
@NeutraleFrage

Außerdem gibt es Luftaufnahmen und bei solchen massiven Zahlen hätte rund um die Uhr Feuer oder zumindest Rauch zu sehen sein müssen.

Das war in Auschwitz und Treblinka tatsächlich so... es stank furchtbar, und ständig kam, mehrere Kilometer in der Runde, asche aus dem Himmel...

1

Ich habe die Ausführungen des Fragestellers nicht als Leugnen des Holocaustes verstanden, sondern als Interesse an gewissen Details.

Heute wird man ja schon von vielen als Nazi beschimpft, wenn man eine ganz neutrale Frage stellt. Ich habe mal, nachdem ich den Mord an Lübcke und jede Art rechter Gewalt ausführlich als abscheulich bezeichnet habe, gefragt, ob es denn nötig war, dass Lübcke fast wörtlich den Springer-Spruch aus den 68er Jahren gegen Demonstranten (zu denen auch ich mit 30 Jahren gehörte) angewendet hat, nämlich: "Wenn es euch hier nicht gefällt, dann verlasst doch dieses Land" (bei Springer hieß es damals "...dann geht doch rüber in die DDR").

Ich teile kein rechte Ideologien in keinem Fall, und finde auch nur einen einzigen Schrittbreit nach Rechts bereits widerwärtig und nicht hinnehmbar. Aber manche Kommentare, die so unüberlegt erfolgen, dass man vermuten könnte, dass nichts im Kopf des Betreffenden vorhanden gewesen ist, mit dem sie noch einmal hätten überdacht werden können, verursachen bei mir schon recht massives Bedenken.

0

Du bist aber auch schlecht informiert.

Seit Jahrtausenden verbrennen Hindus ihre Toten auf offenen Scheiterhaufen, und das funktioniert...

Also ist deine Ausgangsthese, dass es unmöglich sei, Körper auf einem offenen Scheiterhaufen zu verbrennen, schon einmal falsch.

Nur weil man bei der Verbrennung von Hitlers Leiche alles falsch gemacht hat muss es bei der industrialisierten Tötung von Menschen nicht auch so gewesen sein.

Was möchtest Du wissen?