Holländer in Deutschland im zweiten Weltkrieg?

... komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Hitler war selber kein Deutscher sondern Österreicher. Er war gegen nicht-arische Menschen. Wobei z. B. die Japaner (eindeutig nicht-arisch) offiziell Verbündete und akzeptiert waren. Er meinte damit in erster Linie Juden.

Er hatte eine krude Weltanschauung, die auf einer Art Germanentum gründete. Ich glaube Himmler war es, der sie ihm schmackhaft machte. Dafür bog er auch heftig an der Geschichtschreibung, Archologie und Forschung um diese diesem Gedankengut anzugleichen.

Diese Germanen lebten nicht nur im heutigen Deutschland. Wobei er das Volk  auch einfach nordisch nannte.

Wenn du dich mit der Geschichte der SS genauer befaßt wirst du dein blaues Wunder erleben. Am Anfang sollten es hübsche, blonde, große Männer sein. Da gab es komplette homosexuelle Einheiten. Die wurden erst im Laufe der Zeit abgeschafft. Mit der Einverleibung verschiedener Gebiete (z. B. Balkan) kam der Nachschub für die SS von auch dort her. Diese entsprachen eindeutig nicht diesem Idealbild. Das war egal, sonst hätten sie nicht genug Personal zusammen bekommen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ZIzIZakg
05.11.2016, 21:48

Japaner wurden als "Ehrenarier" bezeichnet, zwar keine Arier aber ein dafür fast ebenbürtiges Volk.

1
Kommentar von Karlien
06.11.2016, 00:53

„Da gab es komplette homosexuelle Einheiten."

Eigentlich paßt das überhaupt nicht zum Nationalsozialismus.

Hast du zu dieser Behauptung eine Quellenangabe?

0

Nein Hitler war nicht gegen alles, was nicht rein Deutsch war. Zu den Verbündeten von Deutschland zählten Italien, Ungarn und Japan. Außerdem kämpften in der Wehrmacht Menschen aller möglichen Rassen und Nationen, einschließlich Inder, Afroamerikaner, Russen und sogar Juden. Die Rassenlehre im Dritten Reich zielte darauf ab, die eigene Rasse zu verbessern. Sie war nicht gegen andere Rassen gerichtet. Vielmehr wurde erwartet, dass andere Rassen dasselbe für sich tun. Insbesondere hatte Hitler größte Hochachtung vor Chinesen und Japanern und deren kulturelles Erbe. Arabische Muslims stellten ihr eigenes Bataillon in der Waffen-SS.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Schau mal öfters in den Kanal, ZDF Info oder andere Dokusender. Ab und an gibt es dort eine ganz Serie, die sich nur mit der SS befaßt. Die beginnt bei der Gründung bis hin zu ihren Ehemaligentreffen in den Nachkriegsjahren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kenne eine deutsche Frau, die während des Krieges einen Italiener geheiratet hat und das gab damals keine Probleme.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das kam besonders am Niederrhein häufig vor....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nur mal so.. Die Holländische Nationalhymne die erste Strophen ins deutsche übersetzt: Wilhelmus von Nassawe bin ich von Deutschem Blut, dem Vaterland getreue, bleib ich bis in den Tod, Ein Prinz von Orange bin ich frei unerfehrt, den König von Hispanien hab ich allzeit geehrt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Grob gesagt war Hitler gegen Völker, die nicht als arisch gesehen wurden. Holländer galten wie alle germanischen Völker als arisch ("arische Völkergemeinschaft"). Italiener und soweit ich weiß sogar einige Slawen wie die Tschechen wurden ebenso als arisch angesehen (aus praktischen Gründen - Italien - wichtigster Verbündeter, Protektorat B.u.M. - einer der wichtigsten Industriestandorte). Letztenendes gab es auch eine Menge Juden, die auf Befehl der NS-Spitze zu einer Art "Ehren-Ariern" ernannt wurden, ein Paar Juden gab es sogar bei der SS. Hieran erkennt man, das der ganze Arier-Kram eigentlich schon damals kaum was taugte.

PS Hitlers Fahrer, treuer Freund und SS-Oberführer Emil Maurice war jüdischer Herkunft und das ist/war nicht ein mal ein Riesengeheimnis.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ZIzIZakg
05.11.2016, 21:52

Ich meine mich daran zu erinnern das Italiener keine Arier waren, was Mussolini durchaus gestört hat, da laut den Nazis Südeuropäer Faul und Arbeitsscheu sind.

Und Slawen waren ursprünglich "Untermenschen" nur als man gemerkt hat das man die Slawen gut gebrauchen kann, sind sie plötzlich doch "ehrbar" geworden.

0

Holländer (richtig: Niederländer) wurden als Arier klassifiziert und waren somit den Deutschen gleichwertig. Niederländer wurden im Deutschen Reich als Arbeitskräfte angeworben und waren sehr willkommen. (Siehe Bilder)

Leider mußte NL von der Wehrmacht besetzt werden. Grund: England-Krieg. Großbritannien hat dem Deutschen Reich den Krieg erklärt, nicht umgekehrt.

Besuchenswert ist in diesem Zusammenhang das Oorlogsmuseum (Kriegsmuseum) in Overloon/NL.

https://www.oorlogsmuseum.nl

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Holland gehörte bis zum Westfälischen Frieden zum HRR, die dort lebenden Friesen sind ein germanischer Stamm, was sollte also Hitler dagegen gehabt haben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, Hitler war gegen alles was jüdisch, sozialistisch, kommunistisch, homosexuell oder behindert war, aber nicht gegen alles andere nichtdeutsche. Anders wäre auch das Bündnis mit Italien und Japan nicht erklärbar gewesen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?