hoher Speicherverbrauch auf usb-Stick

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

4 GB für 90 Minuten ist jedenfalls kein unnormaler Wert. Dass die Dateien gesplittet werden, liegt daran, dass das Dateisystem, was auf dem USB-Stick ist (Fat32) nur Dateien bis maximal 4GB speichern kann.

Ja, das ist normal. Das Aufnahmegerät hat anscheinend nicht genügend Power, um gleichzeitig zur Aufnahme einen Komprimieralgorithmus zu starten. Deswegen kann ich dir zwei Empfehlungen geben

  1. Kaufe dir eine externe Festplatte. Wenn sie eine Kapazität vom 2 Terabyte hat, kümmern dich auch lächerliche 4 Gigabyte nicht mehr.
  2. Du kannst die Filme mit einem Videokonverter konvertieren. Eine umfangreiche Werkzeugkiste für lau bietet zum Beispiel DVD Video soft - Free Studio.

Ist ein Film z.B. wegen Werbung länger als 90 min, ist die Aufnahme in 2 Teile geteilt. Warum?

Ältere Dateisysteme wie FAT32 können nur Dateien bis zu einer maximalen Größe von ca. 4 Gigabyte tragen.

Das ist normal, lässt sich unter Umständen im Fernseher ändern, da mußte mal in der Anleitung gucken. Allerdings mußt du natürlich auch davon ausgehen, das die Qualität schlechter wird.

Das liegt am Dateisystem. Sofern der Stick nicht NTFS formatiert ist, können Dateien maximal 4GB groß sein ... (bei FAT gehen max 4GB)

Also die Größe von Video-Datein hängt von der Länge und der Qualität des Films ab (also Bildauflösung und Tonqualität).

Aufnahmen sind generell sehr Speicherhungrig, sei es am TV oder am PC (mit Fraps z.B.).

Du kannst den Verbrauch ändern, indem Du mit weniger Qualität aufnimmst oder halt einfach einen kürzeren Film. Ist beim TV glaube schwierig. Du könntest es nach der Aufnahme höchstens am PC die Qualität runterstufen, halt die Auflösung runtersetzen.

Warum dein TV die Filme splittet weiß ich auch nicht, ist es vielleicht so eingestellt?

Das ist normal, könntest ev. eine geringere Auflösung nehmen

Was möchtest Du wissen?