Hoher Paketverlust bei Telekom Anschluss, wie vorgehen?

4 Antworten

Hallo faxfaxfax

wenn du DSL 16000 hast dann liegt der Rahmen, in dem sich deine Internetgeschwindigkeit bewegen muss zwischen 6304 kbit/s und 16000 kbit/s im Down- und 70 kbit/s und 2400 kbit/s im Upload. Von daher liegst du mit der von dir genannten Geschwindigkeit im Rahmen.

Du schreibst, du hast oft einen hohen Ping, meist in den Abendstunden. Ich vermute, es geht um Online-Spiele. Hast du mal einen Traceroute auf den Server gemacht, auf den du zugreifen möchtest? An diesem kannst du dann erkennen, woran es hakt, dass der Ping so hoch ist.

Viele Grüße

Rebekka H. von Telekom hilft

Geht nicht unbedingt um Spiele, sondern im Allgemeinen ist das ein Problem.

Weiterhin verhindert der hohe Paketverlust jede Sprach oder Videouebertragung ueber das Internet

0
@faxfaxfax

Nutzt du eine WLAN-Verbindung?

Dann teste bitte mal eine LAN-Verbindung. Generell empfehle ich dir trotzdem einen Traceroute auf den jeweiligen Server.

Viele Grüße

Rebekka H. von Telekom hilft

0
@Telekomhilft

LAN wird genutzt, das Problem besteht dennoch.

WLAN wird bei mir nicht genutzt.

0
@Telekomhilft

Also traceroute hat gerade meinen Verdacht bestaetigt (ueber centralops.net/co), und das einfache Anpingen von Google ebenfalls

64 bytes from 8.8.8.8: icmp_seq=41 ttl=49 time=27.3 ms
64 bytes from 8.8.8.8: icmp_seq=42 ttl=49 time=27.8 ms
64 bytes from 8.8.8.8: icmp_seq=43 ttl=49 time=31.5 ms
64 bytes from 8.8.8.8: icmp_seq=44 ttl=49 time=27.3 ms
64 bytes from 8.8.8.8: icmp_seq=45 ttl=49 time=27.5 ms
64 bytes from 8.8.8.8: icmp_seq=46 ttl=49 time=27.3 ms
64 bytes from 8.8.8.8: icmp_seq=47 ttl=49 time=27.4 ms
64 bytes from 8.8.8.8: icmp_seq=48 ttl=49 time=27.2 ms
64 bytes from 8.8.8.8: icmp_seq=49 ttl=49 time=27.6 ms
64 bytes from 8.8.8.8: icmp_seq=50 ttl=49 time=87.3 ms
64 bytes from 8.8.8.8: icmp_seq=51 ttl=49 time=85.9 ms
64 bytes from 8.8.8.8: icmp_seq=52 ttl=49 time=85.2 ms
64 bytes from 8.8.8.8: icmp_seq=53 ttl=49 time=78.3 ms
64 bytes from 8.8.8.8: icmp_seq=54 ttl=49 time=89.9 ms
64 bytes from 8.8.8.8: icmp_seq=55 ttl=49 time=88.2 ms
64 bytes from 8.8.8.8: icmp_seq=56 ttl=49 time=84.7 ms
64 bytes from 8.8.8.8: icmp_seq=57 ttl=49 time=78.0 ms
64 bytes from 8.8.8.8: icmp_seq=58 ttl=49 time=87.8 ms
64 bytes from 8.8.8.8: icmp_seq=59 ttl=49 time=85.9 ms
64 bytes from 8.8.8.8: icmp_seq=60 ttl=49 time=27.5 ms
64 bytes from 8.8.8.8: icmp_seq=61 ttl=49 time=851 ms
64 bytes from 8.8.8.8: icmp_seq=63 ttl=49 time=889 ms
64 bytes from 8.8.8.8: icmp_seq=64 ttl=49 time=1015 ms
64 bytes from 8.8.8.8: icmp_seq=65 ttl=49 time=927 ms
64 bytes from 8.8.8.8: icmp_seq=66 ttl=49 time=1025 ms
64 bytes from 8.8.8.8: icmp_seq=67 ttl=49 time=1003 ms
64 bytes from 8.8.8.8: icmp_seq=68 ttl=49 time=372 ms
64 bytes from 8.8.8.8: icmp_seq=69 ttl=49 time=803 ms
64 bytes from 8.8.8.8: icmp_seq=70 ttl=49 time=825 ms
64 bytes from 8.8.8.8: icmp_seq=71 ttl=49 time=850 ms
64 bytes from 8.8.8.8: icmp_seq=72 ttl=49 time=973 ms
64 bytes from 8.8.8.8: icmp_seq=73 ttl=49 time=1035 ms
64 bytes from 8.8.8.8: icmp_seq=74 ttl=49 time=1068 ms
64 bytes from 8.8.8.8: icmp_seq=75 ttl=49 time=1041 ms
64 bytes from 8.8.8.8: icmp_seq=78 ttl=49 time=987 ms
64 bytes from 8.8.8.8: icmp_seq=79 ttl=49 time=909 ms
64 bytes from 8.8.8.8: icmp_seq=80 ttl=49 time=932 ms
64 bytes from 8.8.8.8: icmp_seq=81 ttl=49 time=955 ms
64 bytes from 8.8.8.8: icmp_seq=82 ttl=49 time=677 ms
64 bytes from 8.8.8.8: icmp_seq=83 ttl=49 time=694 ms
64 bytes from 8.8.8.8: icmp_seq=84 ttl=49 time=308 ms
64 bytes from 8.8.8.8: icmp_seq=85 ttl=49 time=26.9 ms
64 bytes from 8.8.8.8: icmp_seq=86 ttl=49 time=27.6 ms
64 bytes from 8.8.8.8: icmp_seq=87 ttl=49 time=27.9 ms
64 bytes from 8.8.8.8: icmp_seq=88 ttl=49 time=27.4 ms
64 bytes from 8.8.8.8: icmp_seq=89 ttl=49 time=27.2 ms

Diese heftigen Ping ausraster kommen immer wieder in sehr sehr kurzen Abstaenden, und lassen nicht selten mal Telefonate ueber VoIP abreissen.

Weiterhin schwankt der packetloss zwischen 3% und manchmal 60%

100 packets transmitted, 97 received, 3% packet loss, time 99159ms

100 packets transmitted, 46 received, 54% packet loss, time 105114ms

0
@faxfaxfax

Ich kann da gerne einmal die Technik draufgucken lassen. Vielleicht finden die ja was. Versuchen sollten wir es auf jeden Fall.

Sende dafür bitte das Kontaktformular mit deinen Daten zu:

bit.ly/TelekomKontakt

Viele Grüße

Isabelle N. in Vertretung für Rebekka H. von Telekom hilft

0

Du schmeißt hier leider Dinge zusammen, die nur bedingt etwas miteinander zu tun haben.

Wegen der Pings hast du einen guten Tipp von Rebekka erhalten.

Wegen der Paktverluste hingegen wird es spannend. Denn die Ursache hierfür kann sowohl in der OSI-Schicht 1, 2 oder 3 zu suchen sein.

Bei dem Transport der Daten über das Netzwerk können Probleme auftreten. Diese wirken sich in verloren gegangenen Daten/Paketen aus. Auf der Übertragungsstrecke zwischen zwei aktiven Netzknoten werden die Pakete auf Schicht 1 über unterschiedliche Medien wie Kupferkabel, Glasfaser oder Wireless transportiert. Die Übertragungsmedien weisen unterschiedliche Eigenschaften und unterschiedlich hohe Bitfehlerraten auf. Zusätzlich können Störungen von außen auf die übermittelten Daten negativ einwirken und zu deren Verfälschung führen. Ein so verändertes Paket wird vom nächsten intelligenten Knoten im Datenpfad empfangen und durch die Überprüfung des CRC-Felds entdeckt. Anhand der im Paket enthaltenen CRC-Prüfsumme kontrolliert die Koppelkomponente alle Bits im Paket. Nur wenn die Prüfsumme korrekt ist, wird das Paket weitervermittelt. Tritt ein Fehler im den Paketdaten auf, wird das Paket verworfen und die Daten gehen verloren.

Ein weiterer Grund für Paketverluste kann die Überlastung des Netzwerks sein. In geswitchten Netzwerken steht den einzelnen Komponenten auf einer physikalischen Leitung die volle Bandbreite zur Verfügung. Werden über Switche gleichzeitig mehrere Datenströme übertragen und übersteigt die Kapazität der eingehenden Datenströme die Verarbeitungskapazität der Switch-Engine, füllt sich deren Eingangspuffer bis zum Maximum. Dadurch verzögert sich die Paketvermittlung zwangsläufig und es kann zu Jitter kommen. Empfängt der Eingangsport noch mehr Pakete, kommt es ab dem Puffermaximum zum Verwerfen der neu empfangenen Pakete.

Also schau bitte mal, was in deinem Netzwerk so alles die Störungen verursachen könnte und deaktiviere diese testweise. Also am besten kein WLAN, auf jeden Fall Repeater weg. 

Treten die Fehler immer zu denselben Zeitpunkten auf? Es gibt auch externe Störquellen, die nichts mit dir zu tun haben.

Die Zeitpunkte sind unterschiedlich aber meist Abends

Also die 3 PCS hängen direkt am Router mit gut 3m LAN Kabel

Der Router direkt an der TAE Dose

Also nix dazwischen

Beim telefonieren treten auch gelegentlich massive Störungen auf, ist VoIP

0

Ein Sonderkündigungsrecht hast du vermutlich nicht. Dir sind "bis zu" 16MB/s versprochen worden (die du durch die Anzahl gleichzeitiger User meist nur zwischen 2 - 5 Uhr nachts erreichst). Dieses Problem kann aber auch bei einem anderen Anbieter auftreten.

Mir geht es ja nicht um die Geschwindigkeit, sondern um die Dinge wie extremer Ping und hoher Paketverlust in Richtung 90% was eine Nutzung des Internets komplett unmöglich macht

0

Trotz aufhebungsvertrag von saturn?

Mein Bruder hat einen Mobilfunkvertrag bei O2. Da ich einen neuen Vertrag gesucht habe bin ich ebenfalls zu O2 und habe über meinen Bruder mit dem Kundenvorteil einen Vertrag abgeschlossen (bei Saturn). Dieser wurde jedoch sofort wieder storniert da es bei der Nummerportierungsangabe Probleme gegeben hat. Ich habe einen Aufhebungsbeleg von Saturn erhalten. Daraufhin haben wir erneut einen abgeschlossen mit Wunschtermin. Nun wurde anscheinend der Storno vertrag trotz stornierung, von O2 aktiviert und abkassiert und der identische vertrag mit dem Wunschtermin wird ebenfalls in 3 monaten aktiv. O2 stellt sich quer und akzeptiert keine Begründung.als eine Rechnung für den Stornovertrag kam habe ich diesen zurückziehen lassen. Die rechnung von meinem Bruder habe ich dann erneut überwiesen. Nun hat o2 meinem
Bruder dennoch das netz gekappt. Telefonisch komm ich nicht weiter und die saturnmitarbeiterin hat zum xten mal eine begründung abgeschickt das wir auf basis der stornierung den zweiten vertrag abgeschlossen haben.was kann ich machen? Soll ich direkt zu meiner rechtschutz?

...zur Frage

Liegt dieser Paketverlust am Provider?

Seit einigen Tagen ist mein Paketverlust im Netzwerk sehr hoch. Liegt das evtl. am Umstieg auf ein neues, besseres DSL? (Telekom 50k)

Momentan habe ich eine 6k Leitung der Telekom. An meiner Netzwerkperipherie liegt es nicht. Die habe ich selber gebaut und die macht nie Probleme. (Bitte keine Antworten wie "Starte mal den Router neu")

Habe 22% Verlust bei 100 Ping-Paketen (auf google.com).

Ping Rückgabewerte: https://gyazo.com/7dd59f1f8e896037702faa834b5cc08e

Ergänzung: UDP - basierte Dienste funktionieren perfekt und schnell. Aber TCP ist langsam. Also die Geschwindigkeit muss in Ordnung sein. Nur der Paketverlust zu hoch.

...zur Frage

Handyvertrag - Anbieterwechsel während Laufzeit möglich?

Hey Leute,

also meine Frage ist, ob eine Möglichkeit besteht, während der zwei-jährigen Vertragsdauer (bei Handyverträgen) seinen Anbieter zu wechseln. Ich gehe davon aus, dass das eher nicht geht, aber fragen kostet ja nichts. Grund ist, dass ich aktuell bei Vodafone bin und mir gerne die neue Apple Watch holen würde. Jedoch wird die Cellular bzw. diese Funktion lediglich von der Telekom unterstützt und wie ich mitbekommen habe, scheint Vodafone auch gar kein Interesse zu hegen, die Funktion der Apple Watch zu unterstützen. So hat Vodafone das zumindest auf Anfragen von Nutzern (bei Facebook) kommentiert. Sprich jegliche Hoffnung, in wenigen Wochen die Apple Watch mit Vodafone nutzen zu können, sind umsonst. Ich hätte noch ein Jahr Vertrag, vllt. gibt es in solchen Situationen ja eine Möglichkeit, während der Vertragslaufzeit den Anbieter zu wechseln. Wie gesagt, wollte mich einfach mal erkundigen, denn Nachfragen kostet ja nichts.

Liebe Grüße

Giovinco

...zur Frage

Hilfe Telekom Internet spackt rum. Paketverlust ist hoch ping "normal?

Es nervt richtig wir haben eine 50k leitung davon kommt über wlan nur so (an guten tagen) höchstens 3k (über lan hat man 50K aber ich hab keine so lange lan leitung) meistens hat man über wlan ne gigantisch hohe ping oder Paketverlust von 50 %. ich weiß nicht woran es liegt ich bin so verzweifelt weil ich nicht mehr online zocken kann:(

+++das Foto ist die verbindung von meinem Wlan es scheint verbugt zu sein+++

...zur Frage

DSL über Gemeinde Glasfaser anmelden oder nicht?

Hallo,

zur Überschrift gibts folgendes zu sagen. Die Telekom hat bei uns ausgebaut, und wir bekommen max. DSL 16MBit, in der Stadtmitte neben dem Verteiler gehts bis DSL 50MBit Die Stadt ca. 5000 Einwohner bietet nun an (bis 30. April) eine Glasfaserleitung zu bauen, jeder der sich jetzt anschließt zahlt einmalig um die 1000 Euro. Der Anbieter wird dann, wenn die Arbeiten fertig sind EU-Weit ausgeschrieben, und danach müssen sich die, die sich angemeldet haben richten. Die Glasfaserleitung ist/wird für 200MBit ausgelegt. Fragen a) Wer würde das machen? b) Oder vielleicht doch lieber warten, bis die Telekom die bestehende Kupfer-Leitung sebst ausbaut? Oder dementsprechend ein anderer Anbieter?

Danke im voraus

...zur Frage

Bietet die Telekom an über Innogy den strom zu wechseln?

Hallo, ich hatte gerade wen an der Tür der von der Telekom war und meine Leitung prüfen wollte. Als ich sagte dass sei schon erfolgt wurde mir angeboten zu Innogy zu wechseln. Nun weiß ich dass dass innogy und Telekom kopperieren und auch die nummer die mit mir nachträglich kommuniziert hat schien auch seriös. Ist da was dran?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?