Hohe Wasserkosten durch ddefekte Heizung. Wer muss Wassermehrkosten zahlen?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Vermutet wird, dass ein defektes Überlaufventil schuld ist. Dadurch trat Wasser durchgehend direkt in die Abwasserleitung.

Ich habe zusammen mit dem Vermieter die Uhr abgelesen und mit dem Wert bei Einzug auch verglichen, es sind insgesamt 300m³ verbrauch worden.

Die Wohnung wurde uns so übergeben und auf nachfrage an den Vermieter war das so richtig mit dass das Wasser läuft. (Meine erste Wohung, keine Ahnung von sowas)

Beim Auszug fragte der Vermieter was denn da läuft und ich sagte dass ist doch schon von Anfang an so, so haben wir die Wohnung übernommen. Daraufhin meinte er dass das ventil defekt sei. Aber es hat sich in der kompletten Zeit nicht an dem Zustand geändert und nun soll ich die Kosten tragen, das kann doch nicht richtig sein.

Soweit ih weiß kommt die Gebäuderversicherung für sowas nicht auf.

anitari 17.05.2017, 20:36

Für hohen Wasserverbrauch durch defekte Ventile kommt die Gebäudeversicherung nicht auf.

0
bwhoch2 18.05.2017, 09:32

Vermutet wird, dass ein defektes Überlaufventil schuld ist.

Das klingt etwas zu technisch um wahr zu sein. Denkbar ist, dass im Spülkasten der Toilette der Schwimmer die Wassserzufuhr nicht dicht gemacht hat, wenn der Spülkasten bereits gefüllt ist.

Das Wasser würde dann immer weiter laufen, aber auch sichtbar in der Toilette austreten.

Alles andere halte ich bei der großen Wassermenge, um die es geht, für sehr unwahrscheinlich.

Hast Du, wenn es in der Wohnung ganz ruhig war, immer leichtes Rauschen in den Leitungen gehört oder konntest Du beobachten, dass sich der Wasserzähler immer dreht, auch wenn kein Wasserhahn offen ist? Das hätte Dich stutzig machen müssen.

Auch wenn es die erste Wohnung ist und man keine Ahnung hat, sollte man doch mal hellhörig werden.

Die Wohnung wurde uns so übergeben und auf nachfrage an den Vermieter war das so richtig mit dass das Wasser läuft.

Irgendwas ist Dir offenbar schon beim Einzug aufgefallen. Kann sich der Vermieter noch daran erinnern? Wurde da was ins Übergabeprotokoll geschrieben? Wenn es nachweislich was gab zum Zeitpunkt Deines Einzugs und der Vermieter hat den Mangel nicht behoben, hat er auch den hohen Wasserverbrauch zu vertreten.

Rechne mal in etwas so: 1 erwachsene Frau braucht pro Jahr ca. 50 m³ Wasser. In vier Monaten somit 17 m³. Runde großzügig auf 20 m³ auf und bitte den Vermieter, den restlichen Verbrauch selbst zu tragen, da es sein Versäumnis war.

Falls es zum Streit kommt, müßtest Du ggf. einen Rechtsanwalt hinzu ziehen. Notiere alle Fakten und Beobachtungen und bewahre alle Dokumente dazu auf. Insbesondere sind die Zählerstände wichtig. Denke auch daran, dass sich die Abwasserkosten genauso nach dem Wasserverbrauch richten.

1

Wie soll das durch eine defekte Heizung entstehen, irgendwo muss das Wasser ja hin?

Stimmt denn der Ablesewert? Ist dir das nicht schon beim Ablesen aufgefallen? Was davon ist Kalt- und was Warmwasser? Gab es Wasseruhren in deiner Wohnung?

Hoher Wasserverbrauch kommt nicht von einer defekten Heizung.

Stimmen die Zählerstände?

Kann es ein Ablesefehler sein?

Gibt es evtl. einen "unbemerkten" Wasserverbrauch?

Die defekte Klospülung ist der Klassiker schlechthin.

JL179 17.05.2017, 20:37

Es kann nur auf einen unberkten Wasserverbrauch zurückzuführen sein. Die Frage die sich mich halt stellt ist, ob nun wirklich ich dafür zahlen muss.

0

Eines ist sicher, dieser riesige Verbrauch kann niemals von einer "defekten Heizung" kommen.

Was möchtest Du wissen?