Hohe Steuern nachzahlen wegen Elterngeld?

1 Antwort

Das kann man auf Grund dieser Angaben nicht sagen. Bei einem Steuerberater könnt ihr das mit  euren ganz konkreten Daten (Geburtsdatum des Kindes, was wurde davor von jedem verdient, was danach, welche Steuerbeträge kommen zum Abzug, welche Sonderausgaben etc.) Außerdem handelt es sich ja auch um mind. 2 Veranlagungszeiträume, die betroffen sind.

Elterngeld Plus bei Väter?

Hallo,

  1. wie viel Stunden mindestens(Teilzeit) muss ich arbeiten um einen Anspruch auf Elterngeld Plus zu bekommen?
  2. Wenn ich nicht weiß wie viel ich nach dem Geburt verdienen werde(z.B. wegen Überstunden oder zusätzlichen Pauschaulen), wie wird dann mein Elterngeld Plus berechnet?

Danke

...zur Frage

Elterngeld plus wieviel stunden minimal kann bzw. darf ich arbeiten?

Hallo zusammen ;-)

Ich wollte mich bei euch über das Elterngeld plus informieren. Vieleicht hat einer von euch anhung und könnte mich ein wenig aufklären, da es ein wenig unuebersichtlich beschrieben ist, zumindest das Elterngeld plus.

Folgendes:

Ich möchte gerne volle 24 oder (28 monate wenn es geht) elterngeld plus in anspruch nehmen und in teilzeit arbeiten (16 std wenn möglich)? In den broschuehren steht niergends wieviel stunden man minimal arbeiten kann (nur partnerschaftsbonus usw)!

  1. Kann ich eine 16std (elterngeld plus)woche beantragen? Ohne die zustimmung des arbeitgebers bzw. das ich selbst entscheide wieviel std in der woche ich arbeite?

  2. Wie ist die regelung bei den Arbeitstagen wenn man in teilzeit arbeitet? Entscheidet der Arbeitgeber welche Tage man arbeitet, oder ich selber? Beispiel: mittwoch, donnerstag

  3. Bei mir wird es der höchste satz werden, d.h ich verstehe es so, das ich die hälfte also genau 900 euro auf 24 bzw. 28 Monate gezahlt werden, und die 16 std woche vom arbeitgeber bezahlt werden?

Ich bedanke mich im vorraus fuer eure unterstuetzung und kommentare Danke.

...zur Frage

Gibt es neben den 1800 Euro Elterngeld sonstige Limits oder Deckelungen?

Hallo,

ich weiß, dass bei Elterngend ca. 67% bekommt, der Höchstbetrag aber bei 1800 Euro liegt. 5000 Euro netto Einkommen * 0,67 = 3350. Daher nur maximal 1800 Euro Elterngeld

Nun gibt es auch noch ElterngeldPlus, das heißt, man kriegt die Hälfte des Elterngeldes, den man normal bekommen würde, aber dafür doppelt so lang. Nun gibt es ebenso die Möglichkeit auf Teilzeit (Partnerschaftsbonus usw.).

Wie ist das aber, wenn man 5000 Euro verdient und Teilzeit macht. Bsp. statt 40h wird nun 30h gearbeitet. Daher erhält man 3750 Euro netto Einkommen. Wird nun für das Elterngeld der Einkommenswegfall berücksichtigt? Also 1250 * 0,67 = 837 Euro. Oder sagt man, man kann nur höchstens 1800 Euro Elterngeld verdienen. Das sind etwa 2700 Euro Netto einkommen. Da aber in dem obigen Beispiel 3750 verdient wird, kriegt er garkein Elterngeld, da der Einkommenswegfall keinen interessiert :-)

...zur Frage

Elterngeld, KV-Gebühren wenn beide freiwillig gesetzlich Versichert

Hallo zusammen,

ich bin freiwillg gesetzlich versichert und möchte für ein Jahr Elterngeld beziehen. Mein Mann ist ebenfalls freiwillig gesetzlich versichert, allerdings bei einer anderen Krankenkasse. Kann ich mich jetzt für das Jahr bei ihm beitragsfrei mit Familienversichern? Oder muss ich Beiträge zahlen.

Ich möchte nach dem Jahr wieder in Teilzeit arbeiten und würde dann sowieso unter die Bemessensgrenze rutschen und damit in der Pflichtversicherung landen. Würde ich, wenn ich während des Bezugs von Elterngeld zahlen müsste, dann Rückerstattungen bekommen?

Vielen Dank und Grüße Heike

...zur Frage

Wie beantrage ich Elterngeld und elternzeit?

Hallo, ich habe ein paar fragen was den papierkram angeht bezüglich der Antragstellung von elternzeit und Elterngeld.

zum einen benötigt man diverse Dinge für den Elterngeld Antrag bei denen ich nicht genau weis wer mir die geben soll. Zum einen die Bescheinigungen: krankenkassebescheinigung über das Mutterschaftsgeld, Bescheinigung über den Arbeitgeberzuschuss zum mutterschaftsgeld so wie die arbeitgeberbescheinigung über die Eltern Zeit.

ich vermute zum einen von der Krankenkasse und zum anderen vom Arbeitgeber?

daraus bezieht sich dann direkt die nächste frage...ich möchte bei meinem Arbeitgeber 24 Monate elternzeit beantragen aber im ersten Jahr mein volles Elterngeld ausgezahlt bekommen und im zweiten Jahr Erziehungsgeld beziehen, wird dass automatisch so geregelt? Da ich in den elterngeldNtrag ja die Bescheinigung über die elternzeit beifügen muss habe ich Angst dass mein Eltern Geld geteilt auf zwei Jahresgehalt wird?

kann mir dann noch jemand sagen ob ich am Standesamt direkt eine Geburtsurkunde ausgehändigt bekomme oder beantrage ich diese und hole sie später dann ab ?

Danke für eure Antworten und bitte nur ernst gemeinte finde diese ganzen Anträge doch etwas kompliziert.

...zur Frage

Vorteile "Elterngeld plus" durch Progressionsvorbehalt?

Guten Tag,

ich bekomme leider die Rechnung nicht selbst hin: Ist das Elterngeldplus (d.h. Streckung auf 22 Monate) vorteilhaft ggü. Elterngeld aus steuerlicher Sicht (aufgrund Progessionsvorbehalt).

Annahmen:

  • Mann verdient 80.000 EUR brutto p.a.
  • Frau bekommt 16.080 EUR Elterngeld p.a.
  • Frau ist 2 Jahre ab Geburt des Kindes in Elternzeit (in dieser Zeit keine sonstigen Einkünfte aus Teilzeit o.ä.)

Vereinfachungen bei der Rechnung:

  • kein Kindergeld oder sonstige Erträge (z.B. Kapitalerträge) berücksichtigt
  • 2 Jahre = 2 Kalenderjahre (in Wirklichkeit: Geburt Kind am 17.07.2017)
  • Mutterschaftsgeld nicht berücksichtigt (d.h. in der Rechnung sind 24 Monate Elterngeld angenommen, in Wirklichkeit sind dies nur 22 Monate)

Frage: ist es - aufgrund der Steuerprogression - vorteilhafter, das Elterngeld auf zwei Jahre zu strecken (= Elterngeld plus)?

Ich habe per Online-Recher (https://www.nettolohn.de/rechner/splitting-veranlagung-steuer.html) ein einfaches Rechenbeispiel gemacht und komme auf das Ergebnis, dass das normale Elterngeld in Summe weniger Steuerbelastung für die gesamten 2 Jahre bewirkt. Das Rechenbeispiel füge ich als Bild bei.

Kann mir jemand helfen und mir sagen, ob die Rechnung richtig ist? Ich könnte mir vorstellen, dass das eine Frage ist, die grundsätzlich alle Elterngeld-Beantrager interessiert die keinen Steuerberater "zur Hand" haben.

Danke im Voraus

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?