Hohe Spannung - Hoher Strom, warum unter Umständen nicht tödlich?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

der pullover hat eine viel zu geringe kapazität um den strom lange genug aufrecht zu erhalten damit es sich negativ auswirkt.

der pullover entlädt sich schlagartig und die spannung bricht sofort zusammen.

die Gefährlichkeit des wechselstroms liegt darin, das dadurch eine muskel kontration herbei geführt wird die weit über der eigendlichen leistung unseres körpers liegt, insbesondere das herz.

60hz sind 30 auf und 30 absteigende sinus wellen, je höher der strom umso kräftiger ist die kontraktion, die folge das herz quittiert im schlimmsten fall den dienst.

wenn du mal "lange" genug am netzt hingst da reichen 1-2 sekunden, dann gibt's ein ziemlichen deutlichen Muskelkater.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Blackhawk139
06.02.2017, 08:18

Vielen dank für deine Antwort,

das würde bedeuten, es fließt schon eine hohe Stromstärke, allerdings im Millisekunden-Bereich und deshalb ist sie "ungefährlich"? 

Ich glaube RCDs müssen laut Vorschrift nach Max. 400ms abschalten. Könnte also eine Lösung sein. 

0

Elektrostatische Entladungen entstehen bei hohen Potentialunterschieden. Der abfließende Strom ist aber durch die geringe Kapazität meist von sehr geringer Dauer und damit „zu niedrig”, um Menschen ernsthaft zu verletzen.

Elektronische Bauteile, die mit sehr kleinen Strömen arbeiten, werden jedoch dadurch oft irreparabel zerstört.

Bei der Wechselspannung der üblichen Stromversorgung fließen mehrere Ampère Strom mit 50 Hz Schwingung. Diese erzeugt Verbrennungen und heftige Muskelkontraktionen.

Dabei wird dem menschlichen Herzen, das normalerweise mit 1-2 Hz arbeitet, die hohe Versorgerfrequenz aufgenötigt, wodurch der Blutfluss sehr schnell zum erliegen kommt. Der Körper stirbt durch Organversagen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo Blackhawk139,

Klar hören sich Spannungen von 20000 Volt viel an (sind ja auch viel ^^) aber hinter dieser steckt keine Kraft. Stell dir das ganze als Batterie vor. Kaum schließt sich der Stromkreis spricht die Spannung sofort zusammen weshalb gar kein hoher Strom fließen kann. Deshalb ist der Funke zwar unangenehm aber nicht gefährlich.

Wie genau bzw. wann genau das Schweißgerät den Strom freigibt kann ich nicht sagen. Allerdings führt eher die Wechselspannung aus der Steckdose zum Kammerflimmern.

Das Herz wird durch (Strom-) Impulse zum Schlagen gebracht, bei einer Netzfrequenz von 50 Herz fließt ein Strom 50 mal pro Sekunde in die eine und die andere Richtung (Sinusform). Diese Freuqenz überlagert den eigenen Impuls des Herzens und bringt das Herz durcheinander.

Gleichstrom, der nur in eine Richtung durch den Körper fließt sorgt eher für Verbrennungen wie für Kammerflimmern.

Gruß

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es liegt an der WattZahl, also dem produkt aus stromstärke • spannung.

Du könntest eine (wechselstrom-)batterie an einen transformator anschließen und so 1000 000 volt erzeugen. Dabei würde aber auch die stromstärke sinken. Wenn du am anfang 1W hattest, hättest du am ende wieder 1W

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Schedixx
06.02.2017, 08:30

Aber nur wenn dein Transformator eine Effizienz von 100% hat

0
Kommentar von coonicon1
06.02.2017, 15:03

Was ist denn eine Wechselstrombatterie?

0

Aus dem Text wird nicht ganz ersichtlich, ob du weißt, dass Strom und Spannung unterschiedliche Größen sind.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Blackhawk139
06.02.2017, 08:15

Ich denke schon?

Ich habe versucht zu erklären, dass die Spannung die Ursache des Stromes ist?

0

Was möchtest Du wissen?