Hohe Motordrehzahlen standhaft machen?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Moin Angelo,

Du musst zunächst die hin- und hergehenden Massen verringern. Das gelingt mit leichteren Pleulen (z.B. solche aus Titan) und leichteren Kolben. Bei denen ist alles weggelassen, was nicht unbedingt nötig ist (google mal nach Rennkolben).

Weiter brauchst Du eine bessere Kühlung, insbesondere eine deutlich bessere Ölkühlung.

Schaltsaugrohre und Fächerkrümmer mit gleich langen Rohren verbessern die Gaswechselvorgänge bei hohen Drehzahlen. Ein Metallkat (oder besser gar keiner) verringert den Abgaswiderstand im Auspuff. Die Ansaug- und Auslasskanäle müssen vergrössert und poliert werden, natriumgekühlte Ventile verbessern die Standfestigkeit.

Ein leichteres Schwungrad mit einer leichten Rennkupplung verringert die rotierenden Massen und verbessert damit das Ansprechverhalten auf Drehzahländerungen.

Natürlich muss die Kraftstoffanlage angepasst werden, z.B. mit höheren Drücken arbeiten, damit unter der thermischen Belastung das Benzin nicht in den Leitungen siedet und verdampft.

Genauso passt man die Nockenwelle an. Bei sehr hohen Drehzahlen erfolgt auch das Schliessen der Ventile nicht mehr nur mit Federn, sondern über Nocken (google mal nach desmodromischer Ventilsteuerung).

Rein über das klassische Tuning liesse sich bei einem Saugmotor die Leitung in etwa verdoppeln.

Am meisten bringt natürlich ein Turbomotor. In der Turbo-Formel-1 Ära hatten aufgeladenen 1,5-Liter-Motoren z.T. deutlich über 1000 PS. Haben dann natürlich auch nicht besonders lange gehalten.

Gruss

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Angelo2604
24.06.2016, 21:58

Danke dir für deine ausführliche Antwort :) . Erreiche ich aber durch leichtere Kolben und Pleuel höhere Drehzahlen und dadurch mehr Leistung oder erreiche ich schneller die Umdrehungen und dadurch die Leistung?

1

@Achim19651. Die Feinwuchtung hast du vergessen , aber ansonsten eine Top Antwort.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Achim19651
24.06.2016, 21:58

Genau, danke für den Hinweis :-)

0

In erster Linie muss der Ventiltrieb angepasst werden, bei hohen Drehzahlen fangen die Ventile an zu flattern, sie schließen nicht schnell genug, Füllverluste entstehen, im Extremfall droht die Kollision mit den Kolben, wenn die Federn zu schwach sind. Außerdem sollte der Kolbenhub verkürzt werden, damit die Kolbengeschwindigkeit möglichst nicht die Grenze von 20 Metern pro Sekunde überschreitet.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Vor allem müsste man die Schmierung und Kühlung verbessern, mehr Benzin erzeugt mehr Hitze und macht das Öl dünnflüssig. Irgendwann reißt dann der Ölfilm und es reibt der Kolben am Motorblock. Es gibt aber keinen Grund einen Motor so hoch drehen zu lassen weil dabei das Drehmoment und damit die Leistung sinkt. Die höchste Leistung gibts meistens bei ca 3000, das dadrüber ist nur Reserve um nicht immer Schalten zu müssen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Angelo2604
24.06.2016, 21:06

Bei nem Sauger müsste doch aber mit höherer Drehzahl die Leistung doch eig steigen oder warum hört die Leistungskurve plötzlich auf zu steigen ?

0
Kommentar von sstdev
24.06.2016, 21:28

Das könnte vor allem am Motorsteuergerät liegen das einfach auch bei Vollgas die Benzinmenge reduziert. Mit Chiptuning kann man ja noch einiges rausholen.

0
Kommentar von Kaen011
25.06.2016, 08:37

Kann es sein das du Grade Leistung und Drehmoment verwechselst?

0

VTec Kann immer [Very-small-engine-killing]  :D   

Nockenwelle lohnt sich immer ! Aber nicht vergessen die Führungen auch zu wechseln. Leichtere Kolben sind der Tod. Hol dir gute Kolben die gut passen und Oberflächenkontaktgehärtet sind Tuning Kolben die Mehr Sprit reinlassen 
kann man auch verwenden aber dann muss man meist die Führung auch noch wechseln.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Angelo2604
24.06.2016, 20:57

Ganz blöde Frage. Was bedeutet die Führung ändern? Und die VTec kickz in yo Witze kenn ich alle :D

0

Was möchtest Du wissen?