Hohe Krankenkassenschulden, da aufgrund von Krankheit nicht auf Briefe reagiert - was kann ich tun?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Grundsätzlich werden die Einstufungen rückwirkend nur dann berichtigt, wenn ein anderweitiger Versicherungsschutz Vorang hat, wie die Familienversicherung. Gibt es den nicht, man reagiert auf Schreiben der Kasse nicht, wird man zwangsläufig in die Höchsstufe eingestuft. So sieht es das Gesetz vor. Diese Einstufung wird erst dann berichtigt, aber nur für die Zukunft, wenn man sich meldet. Du kannst nur eine Ratenzahlung vereinbaren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Meine Mutter hat einmal auch nicht auf die Briefe der Krankenkasse reagiert (Familienversicherung )und nach ganz langer Zeit habe ich einen Brief von der Krankenkasse bekommen und ich musste so 8 000 € zahlen ....ich habe einfach angerufen und gesagt, dass ich noch Studentin bin und das es ein Fehler sei und dann musste ich einfach die Nachweise nachreichen und alle Ansprüche sind erloschen....

Ich bin weiterhin Familienversichert und muss auch nichts zahlen 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nimm deine Unterlagen und Lohnscheine und kläre das bei deiner Kasse vor Ort.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Geh zu deiner Krankenkasse und kläre das direkt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Erst anrufen, dann m,it den Unterlagen hin.

Wenn Du nachweislich niedrigeres Einkommen hattest , dann kann das korrigiert werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nichtwissen schützt vor Gesetz nicht. Wenn man verhindert ist muss man die Post holen lassen oder bei der Post Bescheid sagen oder sonstiges. Außer Du hättest eine Psychose gehabt und  wärst völlig weg gewesen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Diane1983
08.03.2016, 12:23

so ähnlich war es auch, ich habe Neuroloeptika bekommen (Behandlungsfehler) und war vollkommen neben der Spur, bis zu Bewegungsunfähigkeit usw

1

Was möchtest Du wissen?