Hohe Geldstrafe für Gaffer. Wie ist Eure Meinung?

10 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Eine Geldstrafe ist immer ein Problem. Geld kann zwar Wehtun, aber mehr auch nicht. Ei kurzer Schmerz allenfalls.

Diesem Abschaum sollte man sofort das Tatwerkzeug entziehen und nicht wieder zurückgeben. Sämtliche Inhalte sind sofort zu löschen, auch im Eilverfahren aus den Cloud-Speichern. So, dass alle Privaten und Dienstlichen Angelegenheiten auch weg sind. Das tut weh, und zwar richtig.

Führerscheinentzug, wenn dies im Auto passierte, MPU um ihn zurückzubekommen. Dazu noch natürlich die obligatorische Geldstrafe in höhe von mindestens 60 Tagessätzen, welche einer Organisation gespendet werden müssen, de Unfallopfern hilft.

Bei Wiederholungstat mindestens ein halbes Jahr Gefängnis ohne Bewährung.

39

PS:

Nur um das klarzustellen: Ich bin sehr gegen die Erhöhung von Strafen bei Straftaten-wie zum Beispiel Mord, Vergewaltigung o.ä.

Das ist natürlich schlimm, aber es bringt nichts, die Strafen zu erhöhen. Das sieht man zum Beispiel gut an den USA, welche deutlich heftigere Strafen haben als wir, das System jedoch nicht funktioniert/Kontraproduktiv ist und mehr Leute Rückfällig werden.

Bei einer solchen Straftat wie Gaffen kann man aber nicht von Motiven wie bei Mord ausgehen. Einen Mord begeht man nicht, um Klicks im Internet zu bekommen. Gaffen genau aus diesem Grund.

99% der Menschen, die da draußen rumlaufen, werden es für die paar popeligen Klicks nicht riskieren, solche Strafen zu kassieren. Deshalb denke ich, dass in diesem einen, speziellen Fall eine Straferhöhung eine Verbesserung bewirkt.

0

Die Strafe ist für einen Normalverdiener bestimmt angemessen. Wer so einen Unfug überhaupt macht, der lernt es am besten, wenn er auf diese Weise einen Schuss vor den Bug bekommt und sich das dann merkt.

Allerdings wäre ich dafür, dass so jemand dann auch ein umfangreiches Seminar mitmacht, wie man mit neuen Medien, etwa Smartphones und Facebook, umzugehen hat. So etwas gibt es (ich hatte mal beruflich mit so einem Kurs zu tun, weil ein Pressebericht anzufertigen war) -----> und ich denke, dass das noch um Einiges demütigender ist als eine Geldstrafe, zumal für einen Erwachsenen.

Manchmal ist leider nur noch eine Geldstrafe mit Gerichtsprozess der Hebel, der funktioniert.

Als erstes sollte das "Tatwerkzeug" beschlagnahmt und ersatzlos eingezogen werden.

Wer Hilfsleistungen behindert sollte sogar dafür ins Gefängnis. Nur so, wird man diese Unsitte wieder beenden können.

36

"Unsitte" ist sehr moderat formuliert.

0

Unfallstelle als unbeteiligter fotografiert?

Hallo zusammen,

ich habe letztens eine Unfallstelle mit voller Ungewissheit fotografiert und bei WhatsApp weitergeschickt. Ich wurde dabei von der Polizei vor erwischt und das Handy wurde sofort beschlagnahmt (als Beweis).

Ich wusste gar nicht dass man sowas nicht machen darf! Es ist dumm von mir und hätte es nicht machen sollen und ich schäme richtig dass ich sowas gemacht habe.

Fakt ist ich stand mindestens 15 m weit von der Stelle. Es war Abend. Es sind keine Personen auf dem Foto zu sehen. Das Bild hat sehr schlechte Qualität. Ich habe die Hilfeleistung gar nicht gehindert. Es waren keine Unfallopfer mehr an der Stelle. Es war nur das geschädigte Auto drauf wie es auf dem Dach lag.

Nachdem der Polizist mir es erklärt hat warum es nicht erlaubt ist, habe ich voll Verständnis. Es könnte mir passieren und meinen Familienangehörigen und möchte natürlich nicht dass ein Gaffer oder Schaulustiger sowas veröffentlicht.

ich habe einen Fehler gemacht und habe sehr schlechtes Gewissen.

Mit was soll ich rechnen? Und wie soll ich am besten Vorgehen?

Bitte um Rat und keine harte Kommentare denn. Ich habe meinen Fehler eingesehen.

lg

...zur Frage

Steht meine Strafe im Führungszeugnis?

Hallo,

ich habe mal eine Frage. Und zwar wurde ich von einem Gericht zu 100 Tagessätzen Geldstrafe verurteilt. Die Höhe der 100 Tagessätze setzt sich aber aus mehreren kleineren Delikten zusammen.

Meine Frage is - teht das jetzt im Führungszeugnis?

Danke

...zur Frage

Ab wann ist man ein "Gaffer"?

Ist man schon ein "Gaffer" wenn man paar Sekunden hinsieht?

...zur Frage

Sollten Gaffer härter bestraft werden?

Man hört und liest immer wieder von Schaulustigen, die die Einsatzkräfte bei ihrer Arbeit behindern, die Rettungsgasse versperren, Fotos oder Videos machen oder sogar einen Auffahrunfall verursachen.

Am Anfang dieses Jahres wurde ein Gaffer zu einer Geldstrafe von 900€ verurteilt, weil er einen sterbenden Motorradfahrer filmte. Anstatt ihm zu helfen, griff er zum Handy, filmte den Mann und postete es online. Er behinderte auch die Helfer und wollte sich nicht vom Unfallort entfernen.

Obwohl man für das Gaffen bestraft werden kann, gibt es immer wieder Leute, die gaffen und der Feuerwehr, dem Notdienst oder der Polizei den Weg versperren. Sollte es härtere Strafen für Gaffer geben? Oder würde das die Gaffer auch nicht abschrecken?

...zur Frage

Geldstrafe Teilbetrag?

Was passiert, wenn jemand per Strafbefehl zu einer Strafe von 90 Tagessätzen verurteilt wird, er aber nur einen Teilbetrag davon zunächst bezahlt? Wird die Strafe dann automatisch in eine Haftstrafe umgewandelt?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?