Hohe Drehzahl in Kurven mehr Gripp?

5 Antworten

Der Grip ist in erster Linie von den Reifen anhängig. Bei einer höheren Motordrehzahl hat der Motor mehr Leistung, somit steigt auch das Risiko dass die Räder durchdrehen, was den Grip reduziert. Somit ist die Aussage eigentlich falsch!

klingt unlogisch. vllt wird durch die höhere Drehzahl das Gummi heiß und dadurch entsteht der Grip aber dann sicher nur mit spezeillen reifen. Würde eher sagen mit weniger drehzahl hat man mehr grip.

Wenn du mit 2000 Umdrehungen um eine Kurve fährst , hast du mehr Grip , da du weniger Leistung gebraucht und somit die Reifen nicht so 'Beschleunigung' aushalten brauchen (Weiß grade nicht , wie ich das genau erklären soll!)

Wenn du aber mit 7000 Umdrehungen um die Kurve fährst , ist die Gefahr hoch , dass du bei Heckantrieb hinten weg-'driftest'.

Der Reifen kriegt somit die volle Leistung ab und dreht dann durch.

Soweit verstanden?

Drehzahl im Leerlauf was ist normal?

Mazda 6 Benziner 2005: Und zwar dreht bei mir die Drehzahl im Leerlauf auf über 1000 ist das normal? Beim fahren auf der Autobahn bei ca 130kmh liegt die Drehzahl zwischen 3 und 4000?

...zur Frage

Stimmt es, dass Mercedes besonders anfällig für Rost ist?

Ist das richtig? Wer hat eigene Erfahrung. Mercedes ist doch eine deutsche Qualitätsmarke.

...zur Frage

Rat bei Polo 9N Motorkontrollleuchte gesucht, was tun?

Hallo liebe Community,

ich habe mir vor 5 Tagen einen Polo 9N 1.4 FSI, 8/02, von einer Privatperson gekauft. Drei Tage später war natürlich auch schon die erste Motorkontrollleuchte an. Die Abgaskontrollleuchte. Da es Samstagsabends war und ich bei den gelben Engeln Plusmitglied bin, habe ich direkt einen Fahrer angerufen, der auch in einer stunde da war. Das Auslesen ergab folgendes:

Fehler 1 : 19490 Ansaugluft Temperatur -2 ( nicht sicher, ob es -2 heißt - da handschriftlich)

Fehler 2 : 16575 Drucksensor Druckverteilerrohr (Kraftstoffdruck)

Fehler 3 : 17441 Nox- Sensor

Fehler 4 : 16523 Lambasonde Bank1 Sensor2

Der Mitarbeiter vom ADAC hat alle Fehlercodes gelöscht und dann sollte ich noch ein Mal 15 min fahren. Die Leuchte war weg und ist auch während dieser Fahrt nicht noch einmal angegangen.

Heute 2km vor der Werkstatt ist die Leuchte noch einmal angegangen und folgende Fehlercodes wurden ausgelesen:

Fehler 1 : 17441 Geber für Nox (G295) P1033 - 35-00 - Signal zu klein

Fehler 2 : 16575 Geber für Kraftstoffdruck (G247) P0191 - 35-10 - unplausibles Signal - Sporadisch

Fehler 3 : 16523 Bank 1 Sonde 2 P0139 - 35-00 - Signal zu langsam

Die Werkstatt war von einem Bekannten, der netterweise nach Schluss schnell 15 Minuten drüber geguckt hat. Er hat gesagt, dass er die Lambdasonde mit NOX- Sensor austauschen würde, wenn ich Pech habe ist vielleicht auch das Steuergerät davor kaputt. Er meine im schlimmsten Fall würde sich die Reparatur auf 500 Euro belaufen.

Da ich nur sehr kurz da war, fahre ich Morgen oder Übermorgen noch einmal in eine VW Vertragswerkstatt, die nochmal drüber gucken sollen und einen Kostenvoranschlag machen. Ich würde gerne, wenn ich die Reperatur mache eine Garantie auf die Teile habe, da ich gelesen habe, dass der FSI öfter solche Mängel hat.

Ich war heute bei der VW Vertragswerkstatt. Als ich heute Morgen den Motor gestartet habe hat dieser geruckelt und die Abgaskontrolleuchte geblinkt, aber nur für ca. 15 sek.

Folgende de Fehler sind dazugekommen:

16684 Verbrennungsaussetzer erkannt P0300 - 35-00

16686 Zylinder 2 P0302 - 35-00 Verbrennungsaussetzer erkannt

Als der Mechaniker gesagt hat, dass er ersteinmal eine Diagnose machen musste jetzt, die 200 Euro kosten würde habe ich mich erstmal verabschiedet. Folgende vorraussichtliche Reperaturen(Kosten) sollen gemacht werden :

Zündaussetzer 60€ Teil + 50€ Einbau

NOx - Sensor 280€ Teil + 250€ Einbau

Kraftstoffgeber 80€ Teil + 80€ Einbau

  • 200€ Diagnose für den Verbrennungsausetzer

Kommen wir also auf glatte 1000€, wobei er gesagt hat, dass es auch ein Motorschaden sein kann, was er aber nicht denkt aber nicht ausschließen kann.

Vorgehen und Preise gerechtfertigt ??

Vielen Dank im Voraus,

Jonas

...zur Frage

Zusammenhang zwischen Drehzahl und Drehmoment?

hallo ;D

Die Drehzahl definiert sich ja aus der Umdrehung der Kurbelwelle. Das Drehmoment aus der angelegten Kraft* „länge des hebels“. Das Produkt aus Drehmoment und Drehzahl ist dann die Leistung.

ich verstehe aber nicht ganz wo das Drehmoment im Motor/Getriebe „erzeugt“ wird. Wieso hat ein Dieselmotor dann bei niedriger Drehzahl ein hohes Drehmoment? Woher kommt die benötigte Kraft?

...zur Frage

Heck bricht beim Bremsen aus?

Hallo Leute...wenn bei einem Auto mit Heckantrieb beim Bremsen das Heck ausbricht (bei glatten Verhältnissen) ...hat es doch weniger damit zu tun das die Antreibenden Räder hinten sind oder? Der Hauptgrund liegt doch darin das die Bremsen auf der Hinterachse stärker sind und deshalb mehr zum blockieren neigen als vorne..was wiederum bedeutet das, dass Heck schneller ausbricht...

...zur Frage

VW Passat 3b 1.8t 2 ungelöste Probleme am Motor /Turbolader

Hey leute..

fahre einen passat 3b 1.8t mit 180t km auf der uhr. alles original, kein tuning.

mir gehen seit einer weile 2 verschiedene geräusche ziemlich auf die nerven und ich konnte bis dato die ursache leider nicht ermitteln! ich hoffe das mir jemand vielleicht aus eigener erfahrung weiter helfen kann. ich war mit ihm schon in der werkstatt aber auch dort wurden nur mutmaßungen angestellt. habe zu dem ersten geräusch schon einmal eine frage eröffnet, aber hat leider zu keinem ergebniss geführt. http://www.gutefrage.net/frage/vw-passat-merkwuerdige-geraeusche#answer76133079

und los gehts:

  1. beim beschleunigen ein klackerndes geräusch aus dem motorraum, die werkstatt "schätzt" das es an der steuerkette liegt. dieses tritt aber nur in den ersten 5 min fahrt auf. danch verschwindet es wieder. hat aber nichts mit der motortemperatur zu tun. wenn ich zum beispiel kurz an einem bahnübergang warten muss und den motor abstelle... ihn dann nach ca 4-8 min wieder starte und losfahre, ist das geräusch wieder für ca. 5 min da. die frequenz dieses geräusches ist drehzahlabhänging, die geschwindigkeit spielt keine rolle.. bedeutet mit steigender drehzahl wird das klackern vom ton her heller und lauter.

  2. ein lautes zischen direkt bei der gaswegnahme... kommt mit hoher wahrscheinlichkeit vom turbolader.. die werkstatt meinte man müsse einen neuen lader einbauen. ich HOFFE das ihr eine andere lösung habt:D hört sich so ähnlich an, wie wenn ein "blow off" ventil verbaut wäre.. je stärker der ladedruck ist, desto lauter ist das zischen. also bei halbgas ist es leiser, als wenn ich mit vollgas bis 4tsd umdrehungen beschleunige um dann in den nächsten gang zu schalten. ZISCH!!

bitte um hilfe!! versuche es gern alles noch ausführlicher zu beschreiben.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?