Hohe Drehzahl in Kurven mehr Gripp?

5 Antworten

Der Grip ist in erster Linie von den Reifen anhängig. Bei einer höheren Motordrehzahl hat der Motor mehr Leistung, somit steigt auch das Risiko dass die Räder durchdrehen, was den Grip reduziert. Somit ist die Aussage eigentlich falsch!

klingt unlogisch. vllt wird durch die höhere Drehzahl das Gummi heiß und dadurch entsteht der Grip aber dann sicher nur mit spezeillen reifen. Würde eher sagen mit weniger drehzahl hat man mehr grip.

Wenn du mit 2000 Umdrehungen um eine Kurve fährst , hast du mehr Grip , da du weniger Leistung gebraucht und somit die Reifen nicht so 'Beschleunigung' aushalten brauchen (Weiß grade nicht , wie ich das genau erklären soll!)

Wenn du aber mit 7000 Umdrehungen um die Kurve fährst , ist die Gefahr hoch , dass du bei Heckantrieb hinten weg-'driftest'.

Der Reifen kriegt somit die volle Leistung ab und dreht dann durch.

Soweit verstanden?

Wie berechnet man wann Reifen durchdrehen bei Benziner/Diesel Motoren?

Ich bin vor kurzem den neuen Jaguar F Type R Probegefahren und möchte ungefähr berechnen wann Reifen durchdrehen sollten.

Da ich vorhabe ein Auto zu kaufen, wo nicht gleich das Heck ausbricht bei zuviel Gas möchte ich wissen ab wann ein Otto- bzw Dieselmotor endweder mit Heckantrieb oder mit Allrad die Reifen durchdrehen lassen sollte.

Anhand der ADAC Datenbank kann ich Leergewicht, Leistung, Drehmoment, U/min, und Reifenbreite für ein Jaguar F - Type Coupe R ablesen (ist Heckantrieb):

Leergewicht: 1665 kg Reifenbreite hinten: 295 mm max Leistung kW: 405 max Leistung kW bei U/min: 6500 max Drehmoment: 680 Nm max Drehmoment bei U/min: 2500

http://www.adac.de/infotestrat/autodatenbank/infozoom.aspx

Eine Formel zur Berechnung ab wann Reifen durchdrehen bei bestimmter Drehzahl im Stand und im ersten Gang wäre sehr hilfreich und wünschenswert.

Das Gearratio oder Getrieberatio ist nicht bekannt.

Bitte keine Antworten wie "einfach Probefahrt machen" ""Kommt auf Strasse und Wetter an" "Nimm einfach Allrad" etc. ist nicht hilfreich - und apropos bei bestimmter Leistung und Drehmoment sollten auch beim Allrad alle vier Reifen durchdrehen.

...zur Frage

Drehzahl im Leerlauf was ist normal?

Mazda 6 Benziner 2005: Und zwar dreht bei mir die Drehzahl im Leerlauf auf über 1000 ist das normal? Beim fahren auf der Autobahn bei ca 130kmh liegt die Drehzahl zwischen 3 und 4000?

...zur Frage

Fahrzeugschein verloren - was tun?

Ich fürchte, dass der Weg ist - kann ihn zumindest nicht mehr finden. Was macht man denn jetzt?

...zur Frage

Heck bricht beim Bremsen aus?

Hallo Leute...wenn bei einem Auto mit Heckantrieb beim Bremsen das Heck ausbricht (bei glatten Verhältnissen) ...hat es doch weniger damit zu tun das die Antreibenden Räder hinten sind oder? Der Hauptgrund liegt doch darin das die Bremsen auf der Hinterachse stärker sind und deshalb mehr zum blockieren neigen als vorne..was wiederum bedeutet das, dass Heck schneller ausbricht...

...zur Frage

VW Passat 3b 1.8t 2 ungelöste Probleme am Motor /Turbolader

Hey leute..

fahre einen passat 3b 1.8t mit 180t km auf der uhr. alles original, kein tuning.

mir gehen seit einer weile 2 verschiedene geräusche ziemlich auf die nerven und ich konnte bis dato die ursache leider nicht ermitteln! ich hoffe das mir jemand vielleicht aus eigener erfahrung weiter helfen kann. ich war mit ihm schon in der werkstatt aber auch dort wurden nur mutmaßungen angestellt. habe zu dem ersten geräusch schon einmal eine frage eröffnet, aber hat leider zu keinem ergebniss geführt. http://www.gutefrage.net/frage/vw-passat-merkwuerdige-geraeusche#answer76133079

und los gehts:

  1. beim beschleunigen ein klackerndes geräusch aus dem motorraum, die werkstatt "schätzt" das es an der steuerkette liegt. dieses tritt aber nur in den ersten 5 min fahrt auf. danch verschwindet es wieder. hat aber nichts mit der motortemperatur zu tun. wenn ich zum beispiel kurz an einem bahnübergang warten muss und den motor abstelle... ihn dann nach ca 4-8 min wieder starte und losfahre, ist das geräusch wieder für ca. 5 min da. die frequenz dieses geräusches ist drehzahlabhänging, die geschwindigkeit spielt keine rolle.. bedeutet mit steigender drehzahl wird das klackern vom ton her heller und lauter.

  2. ein lautes zischen direkt bei der gaswegnahme... kommt mit hoher wahrscheinlichkeit vom turbolader.. die werkstatt meinte man müsse einen neuen lader einbauen. ich HOFFE das ihr eine andere lösung habt:D hört sich so ähnlich an, wie wenn ein "blow off" ventil verbaut wäre.. je stärker der ladedruck ist, desto lauter ist das zischen. also bei halbgas ist es leiser, als wenn ich mit vollgas bis 4tsd umdrehungen beschleunige um dann in den nächsten gang zu schalten. ZISCH!!

bitte um hilfe!! versuche es gern alles noch ausführlicher zu beschreiben.

...zur Frage

Schadet es dem Auto, wenn man...

Heyhou,

kurze Frage - schadet es dem Auto (in diesem Fall ein 97er Renault Twingo), wenn man den Motor startet, und den Motor immer noch 2-3 Sekunden weiterstartet, obwohl der Motor schon läuft? Und das immer und immer wieder, sagen wir, ein halbes Jahr lang mehrmals täglich? Kann da was kaputt gehen, wenn ja, was?

Fürs Verständnis. Wenn man den Schlüssel rumdreht ist ja irgendwann die Zündstellung; Dann muss man mit mehr Druck weiter nach rechts drehen, damit er anspringt. Normalerweise lässt man dann den Schlüssel los, sobald der Motor läuft, und er dreht sich automatisch wieder ein wenig nach links. In diesem Fall wird der Schlüssel aber nicht los gelassen, sondern noch 2-3 Sekunden weiter auf der ganz rechten Stellung gehalten, wenn der Motor schon läuft. Das macht dann immer ein relativ unangenehmes Geräusch :-)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?