Hohe beschleunig verboten?

5 Antworten

Hallo MxMustermann,

grundsätzlich gesehen ist es erst einmal nicht unzulässig "überdurchschnittlich schnell beschleunigen".

Ist dieses schnelle beschleunigen mit einer unzulässigen Lärmentwicklung durch durchdrehende Räder oder lautes aufheulen des verbunden droht lediglich der folgende Bußgeldbescheid:


Tatbestandsnummer: 130100

Tatvorwurf: Sie verursachten bei der Benutzung des Fahrzeugs unnötigen Lärm.

Ordnungswidrigkeit gem.: § 30 Abs. 1, § 49 StVO; § 24 StVG; 117 BKat

Verwarnungsgeld: 10,00 Euro

Punkte: Nein

Fahrverbot: Nein

Eintrag als A oder B - Verstoß: Nein


Problematisch wird das Ganze, wenn sich ein zweites Fahrzeug mit Dir ein Rennen liefert. Dabei bedarf es nach geltender Rechtsprechung noch nicht einmal eine Absprache. Es langt schon, wenn man dem anderen zeigen will, dass sein Auto schneller beschleunigt. In dem Fall droht folgender Bußgeldbescheid:


Tatbestandsnummer: 129618

Tatvorwurf: Sie nahmen als Kraftfahrzeugführer an einem nicht genehmigten Kraftfahrzeugrennen teil.

Ordnungswidrigkeit gem.: § 29 Abs. 1, § 49 StVO; § 24, § 25 StVG; 248 BKat

Bußgeld: 400,00 Euro plus 28,50 Euro Verwaltungsgebühren

Punkte: 2

Fahrverbot Ja = 1 Monat

A - Verstoß


Kann Euch nachgewiesen werden, dass Ihr Euch beispielsweise durch Handzeichen abgesprochen hat, liegt eine vorsätzliche Begehung des Rennens vor, was zur Folge hat, dass die 400,- Euro die für fahrlässige Begehung gelten zu verdoppeln sind.

In beiden Fällen hat der A - Verstoß für Fahranfänger in der Probezeit zur Folge, dass

  1. die Probezeit um 2 Jahre verlängert wird und
  2. ein kostenpflichtiges Aufbauseminar angeordnet wird, dessen Kosten bis zu 400,- Euro betragen können.

Aber nochmal zusammengefast:

Grundsätzlich ist dieses "überdurchschnittlich schnelle beschleunigen" weder eine Straftat noch eine Ordnungswidrigkeit.

Entsteht dabei unnötiger Lärm gibt's allenfalls ein Verwarnungsgeld von 10,00 Euro und sonst nichts.

Artet das Ganze aber in ein Rennen aus, wird's, teuer, gibt Punkte, Fahrverbot und Probezeitrelevante Maßnahmen.

Schöne Grüße
TheGrow

Außer prollhaftem Benehmen ist nichts zu beanstanden, sofern die zulässige Höchstgeschwindigkeit eingehalten wird. Subjektiv wird das starke Beschleunigen, gerade bei entsprechender Geräuschentwicklung, als "schnell" empfunden im Sinne von schneller als die zugelassene Geschwindigkeit. Auf die gefühlte Wahrnehmung kommt es aber nicht an.

Im eigenen Interesse solltest Du bei den Sprints halt sicher sein, dass die Straße frei ist und nicht noch ein Fußgänger in einiger Entfernung zur Ampel über die Straße geht, der nicht damit rechnet, dass ein eben noch stehendes Auto losrast.

Solange es in etwa so abläuft, wie Du es ausführlich erklärst, dann sollte es auch kein Problem geben. Sollte Dich die Polizei doch einmal anhalten, dann würde ich einen anderen Erzählstil vorschlagen, einen der etwas natürlicher klingt.

Golf 3 Klopfen beim Beschleunigen?

Hallo liebe Autoprofis,

nachdem ich das Netz hoch und runter durchforstet habe & nichts gefunden habe wende ich mich nun an euch!

Seit ein paar Tagen macht mein Golf 3 (1993 gebaut, Tüv neu seit Januar) beim beschleunigen ein lautes Klopfgeräusch vorne links im Radkasten! Hört sich an als hätte ich einen Holzklotz im Radlauf.. welcher gegen die Karosserie schlagen würde! Straßenbedinungen sind dabei egal, sowohl bei guten Straßen als auch bei schlechten .. allerdings nur wenn ich wirklich beschleunige! gebe ich nur soviel Gas das ich meine geschwindigkeit halten kann hört man nichts!-weiß jemand woher das kommen kann? Lg

...zur Frage

2-Farben-Ampel

Hallo =)

Ihr kennt doch alle diese Ampeln, die nur rotes und gelbes Licht haben. Bei rot muss ich halten, is ja klar. Und darf ich dann bei gelb fahren oder muss ich warten bis die Ampel ganz aus ist?

GF

...zur Frage

polo 1.2tsi brummen beim beschleunigen?

habe einen polo 6r bj2010 mit 6 gang getriebe. wenn ich beschleunige, brummt er vorne recht stark. alle anderen gänge scheinen vorerst normal zu sein. er zieht auch wie gewohnt laut gefühl. der turbo pfifft in allen anderen gängen wie immer... also denke ich dass es daran eher nicht liegt. es schein auch nur uner vollast zu sein. was kann das sein?? mfg

...zur Frage

Penny Board auf öfentlichen Straßen?

Darf man mit Penny Boards / Skateboards rein aus der rechtlichen Sicht auf öffentlichen Straßen fahren? Bitte mit Quelle / (irgendetwas anderen damit man es nachlesen kann)

...zur Frage

Kann man nachts über rote Ampeln fahren/ gehen?

Hallo Leute, ich war abends noch auf einer Party und bin mit dem Fahrrad nach Hause gefahren.

Auf der Straße war kaum noch Verkehr, doch die Ampel für Fahrradfahrer und Fußgänger war rot. Nachdem ich kurz gewartet hab, bin ich einfach bei rot rüber?

Ist das verboten und würde mich die Polizei dafür noch anhalten? Hat das jemand schonmal gemacht?

...zur Frage

Polizei überholt in Kurve (im Einsatz) ist das erlaubt?

Hallo! Eben gerade fahre ich nachhause in einem sehr starken Regenschauer Auf der Landstraße mit ca. 90, ein weiterer Pkw vor mir.

Nun kommt von hinten ein Polizeifahrzeug im Einsatz und schließt schnell auf, (Blaulicht, Martinshorn) so weit so gut.

Vor uns kommt aber eine (schon stärkere) Linkskurve die man aufgrund von Bäumen am Straßenrand und Wetter NICHT einsehen kann. Die Polizei beginnt, vor der Kurve zu überholen und ist knapp vor der Kurve gleichauf mit mir, ich halte mich so weit rechts wie möglich und nehme Gas weg, da ich es schon knallen sehe.

Dann kommt natürlich plötzlich Gegenverkehr, es passt glücklicherweise alles mit 3 Autos nebeneinander, da meiner schon recht schmal ist. Mit LKW oder allem über 2 Meter Breite im Gegenverkehr wäre es aber definitiv zur Kollision gekommen.

(Danach hat die Polizei auch nicht zwischen unseren PKWs eingeschert sondern wieder riskant weiter überholt, sodass der Vordermann bremsen musste, um die Polizei vor dem Gegenverkehr einzulassen um einen Crash zu verhindern)

Nun zu meiner Frage: normalerweise vom Polizisten/ jedem in zivil ja komplett fahrlässig, wie sieht das aber mit einem Fahrzeug im Einsatz aus? Wenn es zum Knall gekommen wäre, könnte man mir Mitschuld geben? (Ich habe beim Gegenverkehr nicht gebremst, da ich damit gerechnet habe, wenn der Einsatzwagen ebenfalls bremst und/oder rüberzieht, dann knallt es richtig, desweiterem war es IN der Kurve mit starkem Platzregen nach wochenlanger Dürre, also Aquaplaning vom Feinsten wenn ich bremse.) Wie hättet ihr euch verhalten?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?