Hofveräußerung - welche Steuern auf gewerblich genutzten Anteil?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Ich glaube nicht, dass der Kollege nur für die Berechnung der Steuer auf den Verkauf die 2.000,- Euro möchte.

Ich vermute es geht um den kompletten Jahresabschluss. Aus dem wird sich nämlich ergeben, welcher Gewinn dort entsteht und aus der Einkommensteuererklärung dann die Steuer.

Bei der Frage ist z. B. auch wichtig, ob in dem Zusammenhang die GbR aufgelöst und der Betrieb aufgegeben wird. Auch dort ist es dann bei der Besteuerung interessant, ob Ihr über 55 seid, oder nicht.

Und wie schon gesagt, der Steuersatz richtet sich nach dem Gesamteinkommen, denn wir haben einen progressiven Tarifbein dem nicht nur die Steuer, sondern auch der Steuersatz mit steigendem Einkommen steigt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?