Hoffnungslosigkeit!

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Hallo

Obwohl Du in so einem Teufelskreis steckst, siehst Du für Dein Leben sehr klar: Du willst aus dieser Mühle mit dem Alkohol heraus, erwachsen und unabhängig werden und eine Ausbildung machen. Ich glaube auch, dass Du das schaffen kannst. Weil Du schon viel bewiesen hast. Du hast viel Kraft bewiesen gegen den Feind Alkohol. Und sogar eine Freundin hast Du gefunden, obwohl Du immer so gemobbt worden bist. Und auch Deine Angst vor Menschen hast Du schon geschafft zu bessern. Da haben doch einige Dinge sich schon gut entwickelt: und alles andere wird sich auch entwickeln.

So wie Du es angehst, dass Du klar siehst, was Du willst - ich will raus - und ich will nicht mehr trinken und was Schöneres machen aus meinem Leben als Zocken. So verstehe ich Dein Anliegen. Dass Du nicht weißt, wozu Du Lust hast, scheint mir da fast gar nicht mehr so dramatisch. Aber wichtig. Deshalb: Das mit dem Alkohol scheint mir der Schlüssel zu sein, Du trinkst, um starke Gefühle zu bewältigen und um Dich von Deinem Unglück abzulenken, verstehe ich das richtig? Da gibt es andere Methoden, man kann andere Verhaltensweisen lernen. Und ich wünsche Dir, dass Du Menschen findest, die Dir das beibringen können, die Dich begleiten. Mein Rat lautet: suche sie!

Gerade vom Problem Alkohol sind so viele betroffen und so viele haben herausgefunden. Vielleicht kannst Du Dir von Deinem Hausarzt eine psychologische Psychotherapie (also bei einer Psychologin, nicht bei einem Psychiater und immer so lange suchen, bis Du den/die richtige für Dich findest) oder spezielle Klinik verschreiben lassen, die Dir dabei helfen, anders mit den Dingen des Lebens umzugehen. Wo Du viel reden kannst und vielleicht auch in einer Gruppe mal gut aufgehoben bist. Und lernen kannst, dass Menschen nicht nur mobben, sondern auch ganz sympathisch zu Dir sein können. Eine schöne Erfahrung!

Und Du kannst lernen, wie Du mit Verletzungen und Angst und Ablehnung klug umgehen kannst. Und dann Schritt für Schritt in ein freieres Leben finden. Mit anderen Pausenfüllern als Zocken und Trinken. Und das mit dem Beruf? Ich glaube, dass Du dann auch langsam von ganz allein entdecken wirst, wozu Du Lust hast in Sachen Arbeit und was das für Dich ist, das Etwas Aus Deinem Leben machen. Es gibt so viele schöne Dinge zu tun, kannst Du vielleicht mal ein Praktikum machen? Um einen Beruf kennenzulernen? Welche Dinge interessieren Dich denn mehr als andere? Magst Du Technik, Tiere oder oder oder und dann gehst Du mal ins BIZ und liest etwas über die Berufe. Schritt für Schritt voran. Es gibt doch auch Leute, die Dir bei Bewerbungen helfen, das geht doch so nicht mit rechten Dingen zu: da will jemand arbeiten und findet nichts. Das geht so nicht!

Was kannst Du da anders machen und wer hat eine Idee für Dich? Ich finde zum Beispiel, dass die Berufsschulen ganz prima und aufgeschlossen sind. Ist das mal eine Anfrage wert, ein Testgespräch? Aber wie gesagt: ich denke, erst das mit dem Alkohol lösen, damit Du dann auch gut und erfolgreich durch die Ausbildung kommst. Alkohol als Lösung ist eine Krankheit, von der man gesunden muss wie von jeder anderen Krankheit auch. Ich bin ganz zuversichtlich für Dich, weil Du viel Willen und Kraft zeigst und zu Dir stehst. Lass Dich also nicht beschimpfen oder verunglimpfen, es gibt keinen Grund. Alles Gute wünscht Dir LaToulousaine

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sorry, aber ich muß Dir leider den Kopf waschen:

Du gehörst zu denen, die so immer einen Grund fürs Saufen finden werden und auch eine Rechtfertigung wieder die Hände in den Schoß legen zu können. Hat ja eh alles keinen Zweck. Ich glaube fast es wäre schlimm für Dich wenn Du plötzlich eine Stellenzusage bekommen würdest und früh um 7.00 Uhr auf einer Arbeit antanzen müßtest. Du dröhnst Dich mit suchtartigem Alkoholkonsum und Zocken zu. Da kann man so schön den ganzen Mist verdrängen. Ich seh auf der ganzen Linie keinen Elan deinerseits an dieser Situation etwas zu ändern und mehr Verantwortung für Dich zu übernehmen. Naja, immerhin dafür, daß Du Dich hier der Community stellst, billige ich Dir zu Deinem Gunsten etwas Mut zu. Aber Du wirst Dich noch erheblich steigern müssen, um aus diesem Teufelskreis ausbrechen zu können.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Diese Lustlosigkeit haben viele Jugendliche. Aber du wirst später merken dass du dein Leben vergeudet hattest. Jetzt hast du noch die Chance was zu machen. Du musst dir was vornehmen, egal was, und es durchziehen damit du einmal im Leben richtig stolz auf dich bist. Dann wirst du sehen dass du alles schaffen kannst. Und ganz wichtig dass du mit jemanden reden kannst über alles.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Am besten waere es,.wenn du in eine Psyschiatrische Klinik dich einweisen laesst. Denn bei einer stationaeren Aufnahme ist es besser und es findet auch eine intensivere Behandlung statt. Ferner sind die Moeglichkeiten grtoesser, verschiende Therapiearten zu machen. Vielleicht bist du schon suechtig nach Alkohol und die Sucht kann auch behandelt werden, auch die Computersucht. Alleine wirst du es nicht schaffen, wenn du keine richtige Unterstuetzung hast. Auch ist es nicht schlecht, wenn du in einer andere Umgebung kommst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn dir die Behandlungen schon geholfen haben, würde ich die doch weiter machen. Weshalb hast du damit aufgehört? Für die Hypnose bauchst du ja meistens nicht einmal die KK. Du hast ein Ziel ja schon erfolgreich erreicht. Bleib dran.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hy ! ich lese aus deinem schreiben viel verzweiflung kann auch deine situation sehr gut nachvollziehen auch wen ich dir schreibe es geht vielen so du bist nicht allein es gibt unter uns Menschen über 70% hoffnungslosigkeit , in unserem land eine erschreckende bilanz , es finden nur wenig den halt mit dem halt will ich sagen den halt im innern nicht im ausen ** stell dir vor du wirst 100 J. unsere gesellschaft rasst mit hoher geschwindikeit mein freund lerne zu schwimmen in unsere zeit dann gehst du nicht unter jeder hat was womit er in seinem leben was tun kann natürlich mit der zeit findet jeder sein platz es gibt in you tube so hilfreiche healmusic ich weiß nicht wohin dein herz sich sehn aber schau es ist bestimmt was babei das dich unterstüzt eine gute aufbaumeditation mit einem lachenden auge auch du wirst deinen platz finden lese über die Märtyrer Propheten usw. wüche dir den Atem der dir zeigt wie wertvoll der Mensch ist **

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was willst du denn arbeiten ?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?